1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Empfangsproblem

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von JerryMaSon, 24. Juni 2004.

  1. JerryMaSon

    JerryMaSon Senior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Korschenbroich
    Anzeige
    moin,

    habe mir gestern einen DVB-T Reciever und passendes Kabel und Stecker besorgt. Alles nach Plan angeschlossen und die Dachantenne in Richtung Sendemast ausgerichtet. Ich bekomme aber nur 7 Programme rein obwohl 20 ausgestrahlt werden. Empfang habe ich nur auf Kanal 10 und 26. Das seltsame ist das ich das WDR Regionalprogramm von Düsseldorf bekomme obwohl ich von Köln empfange (Düsseldorf wird ja erst im November dazugeschaltet) Kann das an der alten, seit 10 Jahren nicht benutzten Dachantenne liegen? Habe sie wirklich in alle möglichen Richtungen gedreht zum Test, sollte ich mir eine neue kaufen? Hat jemand eine Idee?

    danke

    PS: wenn ich die antenne um 90 grad drehe (vom Sendemast weg) habe ich 15 Programme aber eine miserable empfangsqualität)
     
  2. radio

    radio Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Bremen
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    In NRW wird mit vertikaler Polarisation gesendet. Die Antenne ist sicher für horizontale
    Polarisation montiert und bringt dann nur 10 bis 20 % der möglichen Leistung.
    siehe auch die 111 Fragen bei
    http://www.lfm-nrw.de/
     
  3. bigEye

    bigEye Junior Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    Hallo,

    Die Antenne kann so nicht ganz richtig stehen. Was Du auf Kanal 10 empfängst ist der Testsender aus Langenberg.

    Sind eventuell Frequenzfilter eingebaut? Denn wenn Kanal 26 geht, müsste Kanal 65 auf jeden Fall gehen (mehr Leistung)
     
  4. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    1. sicher gehen, dass nicht eine VHF- statt eine UHF-Antenne gekauft wurde !
    2. sicher gehen, dass sie vertikal | montiert wurde und nicht horizontal - !!
    3. sicher gehen, dass man die Antenne wirklich auf Colonius oder Venusberg zeigen lässt.
    4. sicher gehen, dass kein alter Antennenverstärker dazwischen ist
    5. lieber eine gute UHF-Yagi-Antenne einsetzen, als eine DVB-T-Kombiantenne, da in Köln sowieso gester-heute-morgen alle TV-Sender im UHF-Bereich senden und die Antennen einen viel größeren Gewinn haben

    Kanal 10 kommt aus Langenberg (mit WDR Düsseldorf)

    Wer zB. in Düsseldorf wohnt, hat die Antenne ca. 90 Grad falsch stehen (zu weit nördlich), wenn er K65 Köln nicht empfängt, aber dafür K10 Langenberg sehen kann.

    Wer zwischen Köln-Ehrenfeld und Bonn-Venusberg wohnt, kann es sich aussuchen, ob er die Antenne nach norden oder süden dreht. Derjenige sollte einfach austesten, was besser ist.
     
  5. JerryMaSon

    JerryMaSon Senior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Korschenbroich
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    vielen vielen dank für die antworten. da hat mich der verkäufer ja super beraten :( er sagte nämlich ich müsse die antenne nur in die richtige richtung drehen, ob horizontal oder vertikal wäre egal.


    Da ich eine alte Antenne habe kann ich sie leider nicht vertikal anbauen werde mir wohl heute eine neue kaufen müssen. (und nen kompass damit ich vernünftig ausrichten kann ;)

    danke
     
  6. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    Die UHF-7 von Konni könnte schon reichen :
    http://www.konni-antennen.de/html/uhf_antennen.html

    Ansonsten empfehle ich die SX-43.
    Setzt man eine solche Hochleistungsantenne auf dem Dach im Kerngebiet ein,
    dürften die Pegel am Ausgang so hoch sein, dass man das Signal sehr großzügig viele Meter weit an viele Abnehmer verteilen kann, ohne dass irgendeine Verstärkung notwendig wird.
    Auch die Dämpfung schlechter Kabel oder alter Dosen wird damit überlistet.
     
  7. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    Apropos Kompass...

    Da braucht man aber auch eine gute Landkarte,
    da man sonst nie sicher gehen kann, wohin genau sie zeigen muss.

    Aufgrund von Reflektionen kann eine leichte Abweichung sogar besser sein.

    Am besten ist es, die neue Antenne grob auszurichten, dann einen Fernseher mit DVB-T-Reciever auf dem Dachboden zu stellen und zu beobachten,
    wann die Pegel auf K43, K65 und K66 am höchsten sind.
    Immer ein wenig drehen und schauen gehen....
     
  8. JerryMaSon

    JerryMaSon Senior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Korschenbroich
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    ja mit dem kompass werd ich die auch nur grob ausrichten, nur fernseher kann ich nicht auf den dachboden stellen da er 95,2 kg wiegt, aber sport hält fit :D woran sehe ich denn welche eine uhf antenne ist? an dem mast sind nämlich 4 solcher segmente dran, habe einfach den untersten genommen da er am einfachsten zu erreichen war (wieder so ein tip von dem tollen verkäufer)
     
  9. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    Och je,
    wenn die Antennen vorher sowieso nicht mehr genutzt wurden,
    reiß gleich alle Antennen runter, bis auf die UKW-Antenne
    und kaufe Dir eine neue UHF-Antenne.

    Die UKW-Antenne erkennt man an der extremen Breite von ca. 2 Metern,
    nur die VHF-Band-1-Antenne ist meist breiter (3 Meter).
    Die VHF-Antenne (Band 3) ist ca. 1 Meter breit.
    Die UHF-Antenne ist, je nach Ausführung, ca. 30-70 cm breit.

    Also die UKW-Antenne richtet man im Kölner Raum am besten so aus,
    dass sie RPR1 auf 103.50 MHz, BigFM auf 104.90 MHz und SWR3 auf 94.80 MHz störungsfrei und klar empfängt - die Ortsender kommen so oder so stark genug rein.

    Man braucht also am Ende nichts weiter, wie eine vertikal ausgerichtete UHF-Antenne und eine horizontal ausgerichtete UKW-Antenne, um die volle Auswahl an Radio+Fernsehprogrammen zu haben.
    Alle anderen Antennen brauchen den Mast nicht mehr im Wind zu verbiegen.

    Ansonsten schau nochmal auf die Konni-Seite, da bekommst Du auch ein Bild von den verschiedenen Antennen.
     
  10. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: DVB-T Empfangsproblem

    -um 90 grad drehe

    das ist eben der entschiedene Vorteil von DVB-T, man kann die Antenne drehen, eine reflecktion nutzen ohne das dabei das Bild verzerrt,
    weil es ein 010101 Digital Signal ist.

    Ich bekomme von Hannover auch locken den Sender aus Braunschweig ca. 65 km weg, auf CH 60 und das in sehr guter Qualität, der Braunschweig Sender ist bei mir fast so stak wie die Ortssender aus Hannover.

    Man Merk; Die HF (also der WEG vom Sende Trum zu Dir nachhause) geht manchmal seltsame Wege !
    bin bin nur in der 2. Etage und habe eine Zimmer Antenne! Mit einer eineren Zimmer Antenne bekomme ich im übriegen Braunschweig überhaupt nicht,
    Singnal 0.
     

Diese Seite empfehlen