1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. März 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.751
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - DVB-T Empfangsgeräte erfreuen sich in Deutschland steigender Beliebtheit. Wie die Deutsche TV-Plattform unter Berufung auf eine Studie der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) mitteilt, wurden im vergangenen Jahr nahezu drei Millionen dieser Geräte verkauft.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Sehr schön und es würden noch viel mehr sein, wenn die Kabelbetreiber den dummen Vermietern nicht ihre Knebelverträge aufschwatzen würden. :rolleyes:
     
  3. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Die Vermieter sind nicht dumm, sondern sie handeln wirtschaftlich vernünftig. Kabelgrundgebühr für den Mieter ca. zum halben Preis dank Sammelvertrag; Mieter ausländischer Herkunft können Heimatsender abonnieren; Bundeslandwechsler (das sind sehr viele in Deutschland) können immer "ihren" NDR, WDR, usw. sehen. DVB-T bietet das nicht.

    Und es gibt keine Verschandelung der Fassaden und Balkone durch individuelle Satschüsseln.
     
  4. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.370
    Zustimmungen:
    465
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Richtig :love: :love: :love:
     
  5. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Das ist doch eine Farce. Ausländische Mitbürger haben ein Recht trotz Kabelanschluss eine Sat Schüssel aufzustellen und das wird auch so gehandhabt. Ich habe schon die Erfahrungen gemacht das mir bei Besichtigung einer Wohnung geantwortet wurde, dass Kabel liegt und auch nicht gekündigt werden kann. Da habe ich schon kein Bock darauf diese Wohnung zu mieten. Das die Kabelheinis Angst haben vor DVB-T sieht man ja auch schon daran, dass die ihre Kunden 10 Jahre und länger binden und erfolgreich auf Rückzahlung der Subventionen für DVB-T geklagt haben. :mad:
     
  6. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Wo liegt denn da ein Problem? Deutschland ist ein freies Land. Da kann jeder Mieter eine Wohnung aussuchen, deren Ausstattung seinen persönlichen Bedürfnissen entspricht. Wer sich vorher nicht erkundigt oder den Mietvertrag nicht liest, ist selber schuld.

    Die Hetze gegen Vermieter, die hier einige betreiben, ist völlig unangebracht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2008
  7. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen


    Welche Hetze denn? Habe ich irgendwo gesagt das ich das schlecht finde das Ausländer "ihre" Sender sehen dürfen? Das tangiert mich nicht. Ist doch schön wenn die das dürfen und da es nunmal das Gesetz mit Sat trotz Kabel gibt, finde ich deine Meinung als Grundlage für eine Rechtfertigung für Zwangskabel daneben. Sicherlich informiert man sich vorher darüber aber es sind nunmal soviele Häuser wo Zwangskabel liegt. Es sollte jeder Mieter selber entscheiden dürfen auf welchen Übetragungsweg er TV guckt.
     
  8. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Kabel ist doch günstig Internet und Telefon? ;)
     
  9. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Theoretisch, praktisch nicht.
     
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.121
    Zustimmungen:
    4.921
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: DVB-T Empfangsgeräte erreichen steigende Verkaufszahlen

    Ja, da muss ich amsp2 recht geben, hier klafft eine große Lücke zwischen Theorie und Wirklichkeit. Außerdem darf meines Erachtens ein Kabelanschluss als besondere Dienstleistung nicht mit in der Miete drin sein.
    Die Argumentation von Manfred Z kann ich da nicht unterstützen. In Realität labt sich an diesem Zustand eine ganze Industrie, die keinen Service bieten muss, weil Vermieter (die ja sehr oft nur juristische Personen sind = Wohnungsgesellschaften) eben zwangsweise den Mietern diesen Service mitgeben.
    Hetze ist das nicht, sondern Beschreibung eines Zustands.

    Wenn jemand Kabel nutzen möchte, soll der das tun. Aber wenn nicht, dann eben nicht. Und diese Entscheidung darf nicht mit der Wahl der Wohnung zusammenfallen, das ist nicht verhältnismäßig.
    Sonst werden einmal bald mit der Wohnung auch noch DSL Anschluss von einer bestimmten Firma etc in den Vertrag geschrieben. Das ist dann eben nicht frei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2008

Diese Seite empfehlen