1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Empfang in Köln

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von EllenKöln, 24. April 2007.

  1. EllenKöln

    EllenKöln Neuling

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    :winken:
    Hallo,
    bin auf der Suche nach einer guten Zimmerantenne und habe langsam das Gefühl mich im Dschungel der Angebote zu verirren.
    Wie ich hier im Forum beobachtet habe sind ja wirklich einige Leute fit in vielen Themen. Aus dem Grund erhoffe ich mir Hilfe von Leuten die Erfahrungen mit den Verschieden Antennen haben.
    Habe mir einen LCD TV mit intrigiertem DVB Tuner gekauft, und möchte natürlich auch ein gutes Bild.
    Wie ist euere Meinung zum Beispiel über die Hirschmann Zifa 16V , oder die Kathrein, One for All?
    Bin für jeden Tipp dankbar.
    Grüße us Kölle
    Ellen :rolleyes:
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Bei guter Versorgung durch einen nahe gelegenen Sender eigenen sich für DVB-T meist sehr einfache Antennen (Stabform o.ä.). Die Unterschiede zwischen den Modellen sind sehr gering, besonders bei der passiven Ausführung. Bei aktiven Antennen muss man wissen, dass hohe Verstärkungen keinen Sinn haben, da sich damit nur die Kabeldämpfung ausgleichen lässt (die allerdings bei den kurzen Anschlusskabeln vernachlässigbar ist). Allenfalls helfen hier sehr rauscharme Verstärker etwas, aber derartige Angaben fehlen üblicherweise in den Datenblättern.

    Der einfach Stab hat Rundstrahlcharakteristik, das heißt, er empfängt aus allen Seiten gleich gut. Die Hirschmann Zifa wird auch mit diesem Feature beworben, weshalb davon auszugehen ist, dass in dem schicken Gehäuse auch nur ein (oder zwei) Stäbe mit einem Verstärker montiert sind. Grundsätzlich sind solche Antennen bei guter Versorgung O.K., bei Empfangsproblemen muss man zu Antennen mit Richtwirkung greifen. Diese sind physikalisch bedingt immer etwas größer, da zumindest zum einfachen Dipol ("Stab") noch ein Reflektor hinzu kommen muss. Ein typischer Vertreter wäre hier das "Nudelsieb". Dieses zeichnet sich durch die besondere Form des Dipols (Schmetterlingsdipol) aus und hat daher einen günstigen Gewinnverlauf bei relativ großer Bandbreite aus, im Vergleich zum einfachen Stab.

    Ich würde im Nahbereich eines Senders (c.a. 10km Umkreis) zu einfachen Stabantenen (no name, zwischen 5-10 Euro) raten, denn wie gesagt, es ist hier nicht möglich, mit irgendwelchen "Tricks" noch was herauszuholen, was die Konkurrenz nicht kann. Selbstbaulösungen sind auch möglich. In etwas größerer Entfernung oder bei Empfangsproblemen ist ein Nudelsieb immer eine gute Empfehlung. Ansonsten ist es immer wichtig, den bestmöglichen Standort für eine Antenne zu suchen, die Pegelunterschiede können innerhalb weniger Meter drastisch sein.
     
  3. koelnfan

    koelnfan Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    7
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Kann dir die Vube Alpha von Clixxun (www.clixxun.de) empfehlen... sitze im Kölner Randgebiet.
     
  4. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    1
    Die einzigen großen Probleme beim DVB-T-Empfang hier ziemlich genau zwischen den Sendern Köln und Bonn hatte ich durch Signalübersteuerung mit einer verstärkten Mini-Stabantenne - ohne Verstärker lief Alles gut.

    2
    Besser als alle gekauften Antennen sind die einfachen Eigenbauten, die kürzlich hier noch mal zusammengefasst wurden.

    3
    Wenn man DVB-S(atellit) kennt, dann ist DVB-T allein schon wegen der Bildqualität kaum auszuhalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2007
  5. György

    György Guest

    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Die ist doch fuer den Threaderstellers voellig ueberdimensioniert - preislich und was die angeblich beeindruckend hohe Empfangsleistung dieser "Wunderantenne" angeht.

    Eine einfache aktive Stabantenne (so um die 5 bis 10) oder eine Nudelsiebantenne (so um die 15 Euro) reichen voellig aus. Tipp von mir: Kauf dir im Laden (Bloedmarkt oder Fachhandel) eine aktive Stabantenne (z. B. die Technisat TT2) und achte dabei auf Rueckgaberecht. Die sind optisch einfach weniger auffaellig als andere Antennen.
    Wenn du damit auf allen in Koeln ausgestrahlten Kanaelen 100 Signalqualitaet erreichst, kannst du sie behalten. Wenn nicht, gibst du sie zurueck und probierst es mit einer Nudelsiebantenne.

    (zum Standort: am Fenster, Heizkoerper oder andere groessere metallische Gegenstaende wirken oft Wunder)

    Greetings from Scotland

    Gyoergy
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2007
  6. Tom1969

    Tom1969 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    324
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Nabend, hat auch jemand auf K 29 empfang probleme? also bei RTL, Vox u.s.w. hab ich 100% signalstärke und Qualität aber da hab ich ab und zu einen aussetzer und das schon den ganzen tag!
    Komme aus Leverkusen!
     
  7. Tom1969

    Tom1969 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    324
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Also ich hab das jetzt mal beobachtet und die Signalqualität geht von 100% auf 65% zurück und dann geht die ganz weg und kommt dann wieder auf 100%. Das geht mal 3 minuten gut, habt ihr das auch?
     
  8. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Läuft hier alles bestens - könnte aber eventuell an den jetzt wieder auftretenden Überreichweiten liegen. Entweder stört da irgendwas auf K29 oder das (zu) große SFN stört sich selbst, weil die Signallaufzeitunterschiede zu groß sind.
     
  9. Tom1969

    Tom1969 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    324
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Überreichweite kann natürlich sein da ich die Holländer gerade 90-100% signalstärke rein bekomme, sonst empfang ich die bei 70%
     
  10. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.571
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: DVB-T Empfang in Köln

    Von DVB-T darfst du systembedingt keine Wunderdinge in Sachen Bildqualität erwarten. Die Datenrate für jedes übertragene Programm ist relativ gering, d.h. es kann (vor allem bei schnellen Bewegungen im Bild) schon mal zu Klötzchenbildung kommen, oder das Bild sieht "matschig" aus. Bei manchen Programmen macht sich das stärker bemerkbar (vor allem SAT.1, Pro7, Kabel 1, N24), bei anderen weniger (ZDF, 3sat, KI.KA). Je größer der Fernseher ist, umso deutlicher werden die Klötzchen natürlich sichtbar.

    Wenn du mitten in Köln (sprich: im Umkreis von 10km um den Colonius) wohnst, reicht normalerweise eine passive, ca. 30cm lange Stabantenne für 10 Euro völlig aus. In der Nähe des Seneturms ist das TV-Signal nämlich so stark, dass man es im Prinzip auch mit 'ner Büroklammer störungsfrei empfangen könnte. Teurere Antennen verbessern in diesem Fall die Bildqualität nicht. Falls es zu Klötzchenbildung u.ä. kommt, liegt das (wie gesagt) nicht am Empfang, sondern an der systembedingt geringen Datenrate.
     

Diese Seite empfehlen