1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Empfang am Niederrhein

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von guellepumpe62, 3. Februar 2010.

  1. guellepumpe62

    guellepumpe62 Neuling

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    ich wohne im Kreis Heinsberg und habe folgendes Problem bzw. folgende Frage: Zwecks DVB-T Empfang habe ich eine UHF-Aussenantenne auf dem Dach montiert mit der Zielsetzung, diese auf den Sender Düsseldorf auszurichten, was mir aber nicht gelingt, obwohl er genauso weit von uns weg ist wie der Sender Köln, aber teils mehr Sendeleistung hat.
    Da die Sender Köln/Bonn und D'dorf mit vertikaler Polarisation senden, habe ich die Antenne auch um 90° gedreht.
    Mein Problem ist, dass ich vom Sender Köln nur den Kanal 26 (ZDF, 3Sat) mit voller Signalstärke reinbekomme. Den Kanal 49 (WDR, NDR) bekomme ich maximal mit halber Signalstärke und entsprechend Klötzchenbildung, den Kanal 50 (ARD) gar nicht. Und das, obwohl diese drei Kanäle mit 50kW ausgestrahlt werden. Woran kann das liegen? Dass ich die restlichen Kanäle aus Köln nicht empfange, vermag ich ja noch einzusehen, da diese nur mit 20kW ausgestrahlt werden. Und warum empfange ich vom gleich weit entfernten Sender Düsseldorf überhaupt keine Kanäle, obwohl D'dorf doch sämtliche Kanäle mit 50kW sendet.:confused:
    Bin für jeden Tipp dankbar.
    Vielen Dank im Voraus und Grüße,
    Helmut
     
  2. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T Empfang am Niederrhein

    Ich kann die Versorgungslage bei Heinsberg nicht aus eigener Erfahrung beurteilen. Aber alte Berichte hier im Forum lassen mich vermuten, dass mehr drin ist, z.B. http://forum.digitalfernsehen.de/fo...t3274364.html?highlight=Heinsberg#post3274364

    Ist vielleicht das Antennenkabel fehlerhaft angeschlossen? Etwa Abschirmung nicht angeklemmt oder die Abschirmung hat Verbindung zum Innenleiter (= Kurzschluss). Oder falls ein Verstärker in der Antennenleitung hängt: Ändert Abschalten der Stromversorgung an diesem Verstärker den Empfang?
    Die Kanäle 26 und 50 werden auch von Stolberg verbreitet. Die sind in Heinsberg wohl mit dem geringsten Aufwand zu empfangen. Und im Kanal 37 sendet Stolberg ein Paket mit den dritten Programmen.
     
  3. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.831
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: DVB-T Empfang am Niederrhein

    Hallo
    Zu deinen Fragen kann ich auch nichts genaueres sagen, aber schau mal hier vielleicht hilft dir dieses:
    Überallfernsehen.de
    Wie es scheint liegt der Kreis Heinsberg gerade noch so im Bereich "Dachantenne" und gerade dort merkt man schon die unterschiedlichen Ausbreitungsdämpfungen zwischen Kanal 26 und 50.

    Eheimz
     
  4. Electronicus

    Electronicus Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    RX-UKW: Sony XDR-F1HD, FineArts T-9000-82/82/110 KHz, Grundig Satellit700 - 82/82/110KHz, MUSE M-90RS DSP. DAB: Grundig SC-890, Technisat DigitRadio 100, Philips AE9011, RTL-SDR, LIMA SDR.
    ANT.: 65-87: Bazooka Antenne eigenbau, 87,5-108: 5 Element (v), 87,5-108: 9 Element (h) eigenbau, DAB: VHF-5 Element (v) eigenbau.
    AFU 2m/70cm: Diamond X300. KW: Dipol 2x20m.
    AW: DVB-T Empfang am Niederrhein

    Naja es ist immer schwer eine Ferndiagnose zu stellen. :confused:

    Es kommt schon etwas drauf an wo man im Krs HS wohnt, nicht überall kann man DVB-T aus D oder K empfangen.

    Es kommt natürlich auch drauf an, ob es eine "alte" Antennenanlage ist.
    Wenn ja, nützt es meist wenn man dann alle alten Filter und Antennenverstärker demontiert und erst mal ein neues Koaxkabel von der Antenne bis zum TV oder Receiver verlegt. Die Antenne wenn sie noch einigermaßen o.K. ist - vertikal ausrichtet und dann mal guckt welche DVB-T Sender ankommen.
    Klappt es dann, kann man immer entscheiden ob evtl ein neuer Antennenverstärker nötig ist. Dazu kann man das Koxkabel im Speicher auftrennen und diesen V einfügen. Einen V mit indegrierten Dämpfungsregler ist ratsam um div Übersteuerungen zu eliminieren.

    freundlichen Gruß :winken:
     
  5. Gucki73

    Gucki73 Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-T Empfang am Niederrhein

    Ich hänge mich mal an das Thema dran: Ist hier zufällig jemand aus Voerde und kann mir sagen, ob in Voerde-Zentrum im EG mit Zimmerantenne Empfang von Wesel her möglich ist?

    Vielen Dank,
    Tobias Berger
     
  6. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T Empfang am Niederrhein

    Die Empfangsprognose zählt Voerde durchgehend zum Zimmerantennengebiet. Genauer kann das ein Beobachter in Voerde auch nicht angeben, denn die Bauweise des Hauses spielt eine Rolle: Stahlbetonbau mit Wärmeschutzverglasung schirmt stärker ab als ein Ziegelsteinbau.
     
  7. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.831
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: DVB-T Empfang am Niederrhein

    Hallo
    Ich stimme dem zu, was ISO bereits gesagt hat. Aber ich füge noch hinzu, dass man dort sicherlich auch in Gebäuden, wenn auch nicht überall, empfangen kann. Denn dort ist die Feldstärke noch ok. Die Entfernung vom Sender Wesel entspricht etwa der Entfernung vom Sendestandort Teutoburger Wald zu mir. Und bei mir habe ich so gut wie keine Probleme im Haus, trotz guter Dämmung. Aber um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du doch die Antenne möglichst nahe am Fenster stehen haben.

    Eheimz
     

Diese Seite empfehlen