1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Empfänger: Stärke / Qualität

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von linuxneuling, 24. November 2006.

  1. linuxneuling

    linuxneuling Neuling

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Hallo,

    wenn ich auf meinem DVB-T Empfänger die Info Taste drücke erhalte ich zwei Werte (die sich auch immer laufend ein wenig ändern) als Indiz dafür ob ich einen guten oder schlechten Empfang habe. Was heiß denn aber nun Qualität und was Stärke? Wenn ich eine schlechte Quaslität habe sehe ich meiner Meinung nach genauso wenig als wenn ich eine schlechte Stärke habe - oder??? Qualität bewegt sich mesit so zwischen 80 und 99 je nach Sender und ändert sich dabei nur wenig. Stärke steht so zwischen 41 (ein Sender als Ausreißer runter bis 21) und 58 und ändert sich laufend.
    Wie sollten die Werte "aussehen", worauf sollte man achten?

    Danke im voraus

    [FONT=&quot]linuxneuling[/FONT]
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T Empfänger: Stärke / Qualität

    Das kommt auf den Receiver an, was da stehen sollte. Beim Digipal 2 z.B. sollte die Qualität im Optimalfall schon bei 100 sein, über 80 ist aber auch OK. Und jetzt grundsätzlich: Stärke ist einfach der einfallende Signalpegel, also quasi die anliegende Spannung - hat nur wenig Aussagekraft, wenn zudem noch ein Verstärker angeschlossen ist. Qualität gibt an, wie "gut" die ankommenden Daten sind - z.B. also wie viele Bits falsch empfangen wurden u.ä. Man kann bei einem Analog-Sender auf einer Frequenz (in Gebieten wo auch noch analog gesendet wird) durchaus also eine sehr hohe Stärke haben, die Qualität würde natürlich bei 0 bleiben, da eben aus den empfangenen Signalen noch nichtmal irgendwelche "Daten" erkannt werden können. Umgekehrt kann man auch ein durchaus schwaches DVB-T-Signal reinbekommen, was aber nirgends gestört wird und dadurch trotzdem eine hohe Qualität erreicht.
     
  3. ManfredTremmel

    ManfredTremmel Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Schwindegg
    Technisches Equipment:
    Terratec Cynergy T²
    AW: DVB-T Empfänger: Stärke / Qualität

    Im allgemeinen geht man davon aus, dass ein störungsfreier Empfang ab einer Qualität von 66 gewährleistet ist. Mit 80 und mehr bist Du da jenseits aller Anforderungen und solltest keine Probleme haben. Die Signalstärke ist eher nebensächlich, sie muss nur ausreichend sein, damit der Receiver die Daten korrekt auswerten kann. Wenn Du keine Problem hast, sollte die Sache passen.
     

Diese Seite empfehlen