1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T DX-Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von satpre.tender, 30. Juli 2003.

  1. satpre.tender

    satpre.tender Junior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Burg
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    möchte euch meine DVB-T Empfangsergebnisse mitteilen,da man in einigen Beiträgen lesen konnte, ob in den entfernteren Gebieten um Berlin herum noch was zu empfangen ist oder nicht.Mein Wohnort ist Burg bei Magdeburg.
    Habe eine neue Dachantenne 1x UHF(93 Elemente)und 1x VHF(13 Elemente)Höhe über Erdboden ca.16m dazu einen Mehrbereichverstärker und einen Nachverstärker,DVB-T Receiver Humax F1-4000T.
    Alles angeschlossen und Sendersuchlauf durchgeführt=kein Empfang, Receiver zeigte nach dem Suchlauf im Menü an ,,Abstimmungsfehler,,.Ich entfernte den Nachverstärker und der Suchlauf hatte Erfolg.(Signalstärke 60-70%,Signalqualität 95-100%)Im VHF-Bereich Kanal 5+7 dieselbe Werte, jedoch die Signalqualität reisst ab und geht auf 10%für ca 1sec.und es gibt kurzzeitig Bilder jedoch in Blöcken und verzerrt. Wer könnte mir bei diesem letzten Punkt einen Tip geben, liegt's vielleicht an der Richtung der VHF-Antenne?
    Allen in kürzerer Entfernung zum Sender würde ich empfehlen das Signal mit Pegelsteller oder den eingebauten Verstärker erst einmal zu drosseln und nachzuregeln bis der Receiver das Empfangssignal verarbeitet hat und ein Bild in guter Qualität entsteht.
     
  2. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
     
  3. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Junior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hannover
    ich habe mal mit Hilfe meines CD-Atlas Enfernungen gemessen:
    Luftlinie Burg - Berlin(Zentrum) 110 km.
    Burg - Braunschweig 90 km.

    es könnte sich also lohnen, die Antennen um annähernd 180 Grad nach Westen zu schwenken, um das Digitalfernseh Versuchsgebiet Hannover-Braunschweig anzuzapfen.
    Leider gibt es bis zur Cebit 2004 nur 6 Sender zu empfangen, darunter 9Live, also eigentlich nur 5.

    für einen klaren Durchblick!
    Thomas
     
  4. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Nun, Funke baut zB so eine 93 Elemente UHF Yagi. Ist echt ein Riesenteil.

    Ich denke mal der Empfang aus Wolfsburg dürfte nicht mehr in Burg möglich sein:
    Kanal 39, vertikal, 0,5 kW
    Kanal 51, horizontal, 0,5 kW

    Eher vielleicht der Gleichkanalbetrieb aus Braunschweig, Königslutter, Torfhaus, Peine, Hannover, etc:
    Kanal 29, vertikal, Leistung 1kW, Hannover 2kW
    Kanal 31, vertikal, Leistung 1kW, Hannover 2kW
    Allerdings muß die Yagi um 90° gedreht werden, da hier vertikal polarisiert wird und nicht horizontal wie in Berlin.

    Vielleicht kommt auch was aus Halle oder Leipzig an. Dort sollen auch schon stundenweise Tests laufen. Kanäle und Polarisation sind mir leider nicht bekannt. Da hilft also nur probieren.
     
  5. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Knäggebrotstadt Burg ist schon extrem.

    Obwohl es gar nicht mal so abwegig ist, da DVB-T ja nicht mehr im Richtfunk ausgestrahlt wird.
    Wenn Du die Möglichkeit hast, einen Lorenzen DVB-T2 anzuklemmen, dann probier das ruhig mal! Der wirkt vor allem bei extrem schwachen Signalen von VHF 5 und 7 einige Wunder winken
     
  6. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    UHF-Antennen mit 93 Elementen wurden (teils als Nachbau-/Eigenbau) zu DDR-Zeiten auch eingesetzt, so im Raum Leipzig, um weit entfernte Sender heranzuholen. Meist richtete man sie nach Berlin (West) aus.
     
  7. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Bei meinen DVB-T Receiver Tests musste ich feststellen daß der Humax der unempfindlichste von allen Receivern ist. Im Mittelfeld liegen der DigiPal, der Lorenzen SL-T2, der skyplus 9100 und der Samsung SDT 104. Etwas darüber der digital 1500 und der Schwaiger DigiZap II. Am besten war der Nokia 210 T. Daher auch mein Tip: nimm einen anderen Receiver zum DXen.
     
  8. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Wie wäre es mit einem Test?
    Die noch Analogsender aus Berlin anpeilen, um die Leistungsfähigkeit deiner Superantenne festzustellen. Somit wäre auch eine sehr gute Ausrichtung per Analogbild möglich.
    Es sind noch bis zum 4.8.2003 8:00 3 UHF Sender aus Berlin empfangbar.
    Wenn du diese reinbekommst sollte auch ein Digitalempfang der anderen möglich sein.
     
  9. satpre.tender

    satpre.tender Junior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Burg
    dank an Euch alle für die Beiträge,
    ich fasse nochmal zusammen:
    UHF Antenne ist von Schwaiger CCK91, vielleicht sind's ja dann nur 91 Elemente sorry unter homepage Schwaiger zu sehen
    Wohne in einem 4 Familienhaus habe leider nur Dachzugang in Absprache mit Mieter über mir und die fühlen sich schon belästigt, also so oft testen und Richtungen wechseln geht nicht so einfach.
    Braunschweig habe ich schon mal im analogen Bereich getestet mit längerer Eigenbauantenne auch vertical (Sat1+RTL)und es kam nicht's zustande, N-Joy Radio krieg ich mit einer 7 El.UKW-Antenne man gerade so noch (RDS ist mal da und mal nicht...)
    Werde die Tage mal den Verstärker tauschen, vielleicht liegt's daran
    analoge Sender kriege ich schon noch rein und zwar die beiden die noch analog sind, ich glaube die senden aus Dippmannsdorf nähe Belzig
    Empfang Richtung Halle/Leipzig könnte was werden wenn der Sendemast Nähe Halle Trotha (Petersberg)schön abstrahlt,dieser liegt ziemlich nördlich
    Weiß jemand, wie es mit den Sendern Brocken und Torfhaus wird DVB-T mäßig, habe GAA des Hauses in dieser Richtung,
    .. halt die üblichen ehemals ,,DDR und Westsender,,
    Eigentlich ist alles zu empfangen was geht ein totales Hobby von mir, habe eigentlich eine GAA mit 2x1m Schüssel Astra/Eutel, eine Drehbare nur für mich, das terrestrische Richtung Harz in GAA und das digitale Ri.Berlin nur für mich, die anderen Mieter trotz gleichen Alters haben kein Interresse daran, mußte für Zustimmung der anderen bei Bau der GAA schon ganz schön Überzeugungsarbeit leisten,
     
  10. DV-Bingo

    DV-Bingo Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, satpre.tender

    in Burg- Waldfrieden hab ich mal 18 Monate
    in der Spießbude gesessen - sind da jetzt eigentlich noch n` paar Landser draußen oder
    ist der Laden dichtgemacht ? Würde mich mal interessieren. Ich danke dir.

    Grüße, DV
     

Diese Seite empfehlen