1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Bild Qualität ?!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von PeterGHDF, 24. November 2007.

  1. PeterGHDF

    PeterGHDF Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2002
    Beiträge:
    3
    Ort:
    hamburg
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    kann es sein das das dvbt Bild eine geringere Auflösung als das Kabel Bild aufweist ?

    Habe ein LCD TV mit Kabelanschluß, zum Test hab ich meiner Freundin den dvbt Receiver geklaut und bei mir angestöpselt.

    Das Bild sieht durchgängig weichgezeichnet aus, also ein großer Auflösungsverlust im Vergleich zu meinem Kabelanschluß ! Auch die Artefaktbildung bei schnellen Bildwechseln stört schon ziemlich.

    Kann es an dem Empfänger liegen (ist eine billig Ding -> Strong 5004 für 45EUR) oder an dem Empfang -> 40% Signal und 80% Qualität.


    Wie sind eure Bilder ?!

    wollt eigentlich auch dvb-t umsteigen, aber so wird das wohl nix :)


    Gruß Peter
     
  2. Kanalratte

    Kanalratte Silber Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Hannover
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Das ist keine Frage der Auflösung, sondern der Bandbreite.

    Bei DVBT liegt Sie ja nach Sender und Codierung "so pi mal Auge"
    zwischen 1,8 und 3,8 MB/s (manchmal in Spitzen auch mehr)
    Das reicht in der Regel gerade so aus um 80er LCDs ohne größere Probleme zu bedienen. (von den kleineren wollen wir mal nicht reden:rolleyes:)

    Bei DVB-C ist die Bandbreite höher (+/- 6 MB/s) und dann hast du - wenn es normal läuft - ein besseres Bild.

    Du hast leider nicht geschrieben ob du Kabel analog oder digital empfängst.

    Kabel Analog + LCD führt eher zu einem "matchigen" Bild.

    Die "Weichzeichnung" bei Digitalempfang scheint eher ein "Fernseher-Einstellungsproblem" zu sein.
     
  3. PeterGHDF

    PeterGHDF Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2002
    Beiträge:
    3
    Ort:
    hamburg
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Danke für die schnelle Antwort.

    Habe analog Kabel. Habe die Standard Einstellungen bei dem LCD TV gelaßen. Also nix verändert. Gehe über RGB in den TV rein.


    mmmh


    Gruß Peter
     
  4. Kanalratte

    Kanalratte Silber Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Hannover
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Na das scheint ja eine "typische" Situation zu sein.;)

    Offensichtlich ist dein LCD für Kabel analog richtig eingestellt.
    Er kompensiert das weiche Analogbild.

    Wenn du ihn jetzt mit "Digitalkost" fütterst bekommt er bei dieser Einstellung Probleme.
    Um DVB-T richtig zu beurteilen, hilft wohl nur an den Einstellungen rumzudrehen.

    Viel Erfolg dabei. :)
     
  5. zado89

    zado89 Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    833
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Nichtsdestotrotz kann man wohl klar sagen, dass DVB-T im Vergleich zu einem guten störungsfreien Analogempfang qualitätsmäßig schlechter ist. Die Komprimierung geht aufgrund der geringen Bandbreite einfach über das erträgliche Maß hinaus, zumindest wenn vier Sender über einen Kanal laufen.
     
  6. tommy0910

    tommy0910 Silber Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    674
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Das ist die Datenrate. Die Bandbreite betraegt bei DVB-T je nach Frequenzband 7 MHz oder 8 MHz, genau wie im Kabel.
     
  7. Kanalratte

    Kanalratte Silber Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Hannover
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    mea culpa :eek: :):rolleyes::eek::D
     
  8. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Bei mir war der analog Kabelempfang vor rund 4 Jahren
    an einen Loewe 70 cm von der qualtät vergleichbar mit DVB-T ,
    aber bei deiner 'preiswert' Hardware... !

    Eine Artefaktbildung kommt sehr selten vor,
    ein weichgezeichnetes Bild kann schon mal vorkommen.

    Normal habe Ich an meinen 80 cm Samsung LCD-Fernseher ein gutes stabiles Bild bin sehr zufrieden mit DVB-T :)
    nutze Ich aber jetzt erst knapp 4 Jahre hier in Bremen.


    Mein Tip:

    Kaufe erstmal eine hochwertigere Antenne !


    :winken:

    frankkl
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2007
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    LOL...du lebst aber in einer parallelwelt oder ?!
     
  10. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: DVB-T Bild Qualität ?!

    Diese Empfehlung geht an der Realität vorbei. Wenn die Antenne stabilen Empfang ohne Aussetzer ermöglicht, ist sie auch ausreichend. Die Bildqualität lässt sich in diesem Fall mit einer besseren Antenne nicht erhöhen, lediglich die Anfälligkeit für Störungen (die Bildartefakte nach sich ziehen können) sinkt.

    Darüber hinaus sind sämtliche Pauschalisierungen DVB-T ist besser oder schlechter als DVB-C oder -S vollkommen sinnlos, da die genaue Nettodatenrate eines Senders von den Sendeparametern ganz wesentlich abhängt (u.a. verwendetes Modulationsverfahren, Guard-Intervall, Coderate). In der Praxis haben auch einige Sender über DVB-S dauerhaft nur Datenraten um 3000kBit oder leicht darüber. Das lässt sich mit 4 Programmen pro Bouquet auf DVB-T auch erreichen, je nach Sendeparametern sogar übertreffen. Im Kabel kann die Datenrate nie höher liegen, als über Satellit (außer, der Kabelanbieter hätte eine direkte Verbindung zum Sender). Oft werden die Transponder 1:1 eingespeist, mitunter aber auch in der Datenrate reduziert, so dass es dann objektive Verschlechterungen gegenüber DVB-S gibt.

    Durch meinen DVB-S/-T Kombireceiver habe ich die Möglichkeit, Sendungen beider Übertragungswege gleichzeitig aufzuzeichnen und habe das mal spaßeshalber gemacht. Die ARD senden über Satellit z.B. mit einer sehr hohen Datenrate, so dass es da schon Unterschiede gibt, beim MDR beispielsweise sieht die Sachlage aber ganz anders aus. Dort würde ich das DVB-T-Signal als annähernd gleichwertig bezeichnen.

    Wenn man nach Artefakten sucht, dann wird man sie auf großen Bildschirmen auch bei Datenraten von 6000kBit/s finden.
     

Diese Seite empfehlen