1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von alex20, 4. November 2004.

  1. alex20

    alex20 Guest

    Anzeige
    Hallo,


    momentan wohne ich in Dülmen, ca. 20 km vor Münster (NRW).
    Unsere derzeitige Satellitenanlage ist KEINE DVB-S und wir wollten
    uns demnächst DVB-S zulegen (minimaler Aufwand nötig), doch unser
    TV-Händler hat uns empfohlen gleich auf DVB-T umzustellen, da dies ab dem Jahre 2010 zum Standart gehöre =)

    Nun jetzt haben wir noch eine Dachantenne auf dem Dachboden installiert und ich wollte euch mal fragen, ob wir die für einen DVB-T Receiver benutzen können:

    Momentan werden ARD,ZDF, und WDR in guter Signalqualität empfangen.
    Hier sind ein paar Bilder von der Antenne :

    http://home.arcor.de/mgastmann/dvbt[1].JPG
    http://home.arcor.de/mgastmann/dvbt[2].JPG
    http://home.arcor.de/mgastmann/dvbt[3].JPG

    Die Dachantenne wurde behalten, falls wir z.B. eine Sendung auf ARD aufnehmen aber dann via Satellit ein anderes Program (z.B RTl2) sehen möchten.

    P.S Ich habe in vielen Forenbeiträgen gelesen, dass der Betrieb in Münster schon aktiv ist, empfange ich somit das Signal jetzt schon in Dülmen oder muss ich bis zum 8.11.2004 warten ?

    greetz
    Alex
     
  2. lhmcfield

    lhmcfield Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr - Ortsteil Saarn
    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    Unbedingt auf DVB-S umrüsten! Dieser Händler gehört geohrfeigt.
     
  3. Stefan_DVB-T

    Stefan_DVB-T Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Fürth/Bay.
    Technisches Equipment:
    Empfänger: Kathrein UFD 570/S V1.19, Antenne: OneForAll SV 9150
    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    Hallo Alex und Willkommen im Forum.

    Hier erstmal die Links in einer funktionierenden Form, eckige Klammern verwendet das Forum zum Formatieren.

    http://home.arcor.de/mgastmann/dvbt%5B1%5D.JPG
    http://home.arcor.de/mgastmann/dvbt%5B2%5D.JPG
    http://home.arcor.de/mgastmann/dvbt%5B3%5D.JPG

    Und nun zur Frage:

    Wenn ich es richtig verstehe, dann benutzt Ihr derzeit eine analoge Satellitenanlage und zusätzlich noch analogen Fernsehempfang.

    Für die Umrüstung auf DVB-S, also digitales Satellitenfernsehen, brauchst Du ein digital taugliches LNB und aber auch einen digitaltauglichen Empfänger.

    Das heisst, auch der Empfänger (Set-Top-Box) muss ausgetauscht werden. So minimal ist der Aufwand also nicht. Aber auch für das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) wird ein digitaltauglicher Empfänger benötigt.

    Der unterschied zwischen DVB-S und DVB-T liegt vor allem in der Anzahl der empfangbaren Programme. Bei DVB-S weit mehr als 1000, je nach Anlage, bei DVB-T etwa 18-36, je nach Region. Ob man das will oder braucht, musst Du selbst wissen.

    Da in beiden Fällen eine Neuanschaffung der Empfänger nötig ist, würde ich DVB-S bevorzugen. Hier gibt es, wie bei DVB-T auch, inzwischen Receiver mit zwei Tunern, man kann also ein Programm aufnehmen, während man ein anderes ansieht.

    Für Euren Zweck, zumal Ihr schon eine Sat-Anlage habt (damit also auch keine Baulichen- oder Vermieter-Probleme), solltet Ihr dabei bleiben, nur eben auf digital umrüsten.

    Was anderes wäre es, wenn Ihr in einem Raum (z.B. Wohnzimmer) Sat. empfangen wollt, und in einem anderen Raum kein Sat-Antennenkabel verlegt ist und dort auch schwer zu verlegen ist. Wenn in diesem Raum der DVB-T Empfang ausreichen würde, dann nutzt Ihr eben beides. Wobei hier sogar eine Zimmerantenne ausreichen könnte. Auf jeden Fall brauchst Du pro Fernseher einen Empfänger.

    Zur Haus-Antenne:
    Die sieht zwar etwas urig aus, aber bei DVB-T reicht je nach Empfangslage schon ein Stück Draht, von daher kommt es auf einen Versuch an.

    Gruß
    Stefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2004
  4. alex20

    alex20 Guest

    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    Nun ja , dass DVB-S momentan mehr Programme ausstrahlt als DVB-T ist schon klar, schließlich ist DVB-T in vielen Ballungszentren erst im Testbetrieb oder erst seit kurzem aktiv.

    Aber uns geht es nicht um die Programmvielfallt, sondern viel mehr darum, günstig und unkompliziert TV zu sehen =)

    Ein kompletter Umabu auf DVB-S würde mit Kabeländerungen und LNB gute 200€ Kosten, ein guter DVB-T Receiver kostet gerade mal 150€ und die Technik ist neuer und wird definitv ausgebaut und verbessert.

    Warum also DVB-S ?
     
  5. lhmcfield

    lhmcfield Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr - Ortsteil Saarn
    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    Bitte schau mal auf entsprechenden Thread. DVB-T, schlechter als DVB-C und DVB-S.
     
  6. alex20

    alex20 Guest

    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    Hm also in dem Thread geht es hauptsächlich um die Bildunterschiede von DVB-S und DVB-T, wobei DVB-T ein schlechteres Bild hat als DVB-S.


    Nun dazu soll folgendes gesagt werden =)*

    Ich habe in meinem Zimmer einen 3 Jahre alten Grundig Fernseher mit 50Hz
    [55].

    Ich glaube der Unterschied wäre auf diesem Gerät (DVB-S) kaum zu merken.
    Wenn man einen guten Fernseher hat ( Eltern: Löwe 100Hz 71 ) dann kann man wohl definitv davon ausgehen, dass das Bild um einiges besser ist.

    Doch wenn man nur ab und zu Fernsehen schaut denke ich , dass DVB-T die bessere Wahl ist.

    Für die "Freaks" ist DVB-S bzw. DVB-C mit einer guten Anlage und Tv sicherlich unverzichtbar ^^
     
  7. senderlisteffm

    senderlisteffm Senior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    297
    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    DVB-S hat von der Programmvielfalt und von der Bildqualität Vorteile. Speziell, wenn Ihr sowieso schon die Suppenschüssel montiert habt, ist vielleicht DVB-S die bessere Wahl.

    Zum normalen Fernsehen, hat DVB-T IMHO jedoch nur Vorteile. Das Signal ist einfach und billig an nahezu beliebig viele Endgeräte zu verteilen und das Problem mit der extra Box dürfte sich bald erledigt haben. Es gibt jetzt schon eine kleine Palette an Fernsehern mit integriertem DVB-T Empfänger. Ich denke, mittelfristig wird den jedes neue Gerät haben, genau wie es heute schon Standard ist, daß man SECAM und NTSC und alle Kabelsonderkanäle empfangen kann.

    Diesen Murks mit extra Empfängern und den ganzen Unzulänglichkeiten, die damit verbunden sind, fand ich schon immer Mist. Aber wie gesagt, Leute die schon SAT Empfang haben und sich damit abgefunden haben, sehen sicher nur die Vorteile der Technik, die schon vorhanden sind - keine Frage.
     
  8. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    m.E. ein erstaunlicher Fall von Fehlinfo. Falls Du die Möglichkeit hast problemlos auf DVB-S umzurüsten (Sat-Verkabelung, Schüssel, freier Blick nach S etc. ist schon vorhanden) dann würde ich an Deiner Stelle DVB-S nehmen.
    + Gleicher Kostenaspekt bei grösserer Programmvielfalt
    - Einziger Wermutstropfen: die Lokalprogramme
    Gruss
    mor
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2004
  9. alex20

    alex20 Guest

    @Stefan_DVB-T

    Danke für die ausführlichen Infos.

    Werde meinen Eltern sagen, dass die auf DVB-S umstellen sollen ^^
    Auf DVB-T wird dann später umgestiegen, insofern das nötig ist.

    An einen DVB-S Receiver kann ich günstig bekommen.
    Unser Nachbar hat ein älteres Gerät, welches er mir für wenig Geld geben würde:

    IDDIGITAL F-20E (IDDIGITAL ist die Tochterfirma von Humax).
     
  10. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: DVB-T Betrieb mit diser Dachantenne möglich ?

    Mal zurück zur Ausgangsfrage: Ob mit der vorhandenen Unterdachantenne DVB-T empfangbar ist, müsste man ab dem 8.11. einfach mal ausprobieren, indem man sich vom Fachhändler eine Box besorgt (entweder leihweise oder Kauf mit Rückgaberecht).

    Wenn's klappt, kann man weitersehen. Wenn aber größere Änderungen an der Antennenanlage nötig sind, würde ich auch zum digitalen Satellitenempfang raten.

    Das Münsterland liegt zunächst im Randbereich des DVB-T-Empfangs. Wann es dort "richtig" losgeht und ob dort auch die Privaten senden werden, ist noch offen.
     

Diese Seite empfehlen