1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. Januar 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.645
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    RTL stößt mit dem angekündigten DVB-T-Ausstieg weiter auf Kritik. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz tadelte die Entscheidung als unkonstruktiv und gab zu bedenken, dass ein möglicher Wechsel für viele Verbrauer mit erheblichen Mehrkosten verbunden ist.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Futuremann

    Futuremann Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2010
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    RTL wird immer mehr zum Pay-TV-Sender. Da sollen die alle RTL-Sender komplett verschlüsseln. Aber dann müßten die ja die Werbung abschaffen. Für RTL bestimmt undenkbar.
     
  3. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    Welchen verbraucherschutzrelevanten Verstoss hat RTL begangen, dass die Verbraucherzentrale RP sich einschaltet?

    Nicht dass mich Jemand missversteht - über die schlechte Qualität der Inhalte habe ich mich schon mehr als einmal negativ geäußert.
    Sollte man es nicht dem Unternehmen überlassen, über welche Verbreitungswege es sein Programm ausstrahlt?
    RTL dürfte sich die Einstellung seiner Sendungen via DVB-T sicherlich gut überlegt haben, immerhin lebt der Sender von Werbeeinnahmen. Weshalb soll es weiterhin via DVB-T senden, wenn es -unter Abwägung der Vor- und Nachteile- zu dem Ergebnis kommt, dass die Verbreitungskosten höher sind als mögliche zusätzlich generierten Werbeinnahmen? Ein normaler betriebswirtschaftlicher Vorgang!
    Das öffentlich-rechntliche Rentnerfernsehen kann es sich dank zwangsweise beigetreibener Einnahmen, neudeutsch jetzt "Haushaltsabgabe" genannt, locker leisten für eine kleine Minderheit bundesweit via DVB-T zu senden und jährlich einen dreistelligen Betrag für die terrestrische Verbreitung auszugeben.
     
  4. ach

    ach Guest

    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    Also ich bin der Meinung, dass sich der Verbraucherschutz über das Vorhaben von RTL freuen sollte:)
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.539
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    Ich finde es schon auch sehr schade wenn sich ein Anbieter aus der Terrestrik zurückzieht, und die Terrestrik dafür sogar ganz in der Existenz bedroht ist.

    Aber mit Mehrkosten für die Bevölkerung kann man eigentlich nicht argumentieren. Denn wer in wo wohnt, wo die Privaten nicht über DVB-T zu empfangen sind, muss auch für Kabel oder Satellit zahlen.
     
  6. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    15.560
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    RTL hat eine betriebswirtschaftliche -- wenn auch unpopuläre Entscheidung getroffen!

    Ich mag RTL auch nicht, aber die Entscheidung ist juristisch einwandfrei und unangreifbar.
     
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.276
    Zustimmungen:
    714
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    Satellitenempfang verursacht genauso wie DVB-T keinerlei weitere laufenden Kosten – HD+ u. Sky mal ausgenommen, aber das gibt es bei DVB-T gar nicht.
     
  8. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.296
    Zustimmungen:
    4.183
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL


    Ja ja die BWler von RTL, eine "Zunft" die seinesgleichen sucht:p
     
  9. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.395
    Zustimmungen:
    1.055
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654/Xoro HRT8770
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    Ahhh ja, es wohnen alle, in nicht DVB-T Gebieten und natürlich hat keiner nen DVD Recorder gekauft mit DVB-T oder nen DVB-T Receiver :rolleyes: wenn sich die Privaten dort zurückziehen, gibt es Elektronikschrott der sich für die bisherigen Konsumenten gewaschen hat und da gibt es sicher einige mehr, als die reinen DVB-T Zuschauer, die immer wieder belächelt werden.
     
  10. Der er mig!

    Der er mig! Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: DVB-T-Ausstieg: Auch Verbraucherschützer kritisieren RTL

    Sollen die sich doch zurückziehen .....
    Die Zahl der angebotenen Programmen würde zwar abnehmen, aber die Qualität des Angebots nicht wirklich leiden.

    Allerdings wird es in meinen Augen höchste Zeit, daß man sich im Hause RTL endlich mal entscheidet, was man eigentich ist oder sein will: Ist man also ein Free-TV-Sender- oder sieht man seine Zukunft doch als Pay-TV (danach siehte es ja aus)??

    Dieses nun schon eine Weile zu beobachtende Herumgeeiere, bei dem der sich selbst Free-TV nennende Firmenkomplex an allen Ecken und Enden "Signalschutz" einführt, de facto also verschlüsselt, im DVB-T in Stuttgart oder Halle-Leipzig zwar enthalten ist, ohne Decoder und Zusatz-Abo allerdings unsichtbar bleibt, empfinde ich als Verarschung ... Aber mal im Ernst: Wenn man sich Inhalte und Qualität der Programme zu Gemüte führt- darf man sich dann über so etwas noch wundern?

    Ich würde es begrüßen, wenn in der Presse die alles entscheidende Frage immer wieder deutlicher hervorgehoben würde: Lieber Zuschauer, bist du bereit, für ein Programmpaket (ua RTL, RTL 2, S-RTL), in dem die Werbung immer wieder mal kurz durch Serien und Eigenproduktionen (Familien im Brennpunkt und weitere Schätze) unterbrochen wird, locker an die 200 € pro Jahr zu zahlen? Wenn ja, dann ist doch alles in Ordnung. Dann reichen auch die nach dem Abschied von DVB-T verbleibenden Verbreitungswege.
     

Diese Seite empfehlen