1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. Juni 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
    Anzeige
    Halle/Löbau - Der technischen Ausbau für die Erweiterung des DVB-T-Gebiets Mitteldeutschland geht weiter. In dieser Woche werden die Sendeantennen für das digitale Antennenfernsehen in Löbau, Chemnitz, Gera und Schöneck installiert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

    Am besten ist die Sendeleistung vom Brocken.
    Das Signal ist so schwach das es nicht einmal bis MD reicht.
    Früher wurde vom Brocken ganz Sachsen-Anhalt versorgt mit nur einem Sender jetzt werden mehrere benötigt und die Sender sind nicht mehr überall zu empfangen. Toller Fortschritt.:(
     
  3. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

    DVB-T auf Brocken wird ab Oktober kommen.
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

    Eben, dann geht der Katzenjammer ja erst los.
     
  5. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

    Wie wäre es mal mit "erst denken, dann posten"? Natürlich würde der Brocken alleine bis Magdeburg reichen - aber nicht mit Zimmerantenne. Genau das will der MDR aber in den großen Städten erreichen, also gibt es auch zusätzliche Sendemasten wie z.B. Magdeburg oder Chemnitz-Reichenhain. Eine Grundabdeckung wäre auch mit wesentlich weniger Sendemasten möglich. Da macht man aber mal was für den komfortablen DVB-T-Empfang und dann ist es auch wieder nicht gut...
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

    Was nutzt mir der Komfort in Magdeburg, wo ehe fast alle Kabel haben.
    Ich will bei mir was sehen.
    Was vorher ging geht dann nicht mehr.
    Die Sendeleistung auf dem Brocken hätte ruhig so hoch sein können wie jetzt.
    Niedersachsen will vielleicht auch was sehen.
    z.B. die MDR Regionalprogramme.

    Mit besten Grüßen zurück. Wie wäre es mal mit "erst denken, dann posten"?
     
  7. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T-Antenneninstallation per Lasthubschrauber

    Die Magdeburger sollen ja vom Kabel weg, wenn die nicht an den Privaten interessiert sind...und das geht eben nur mit Zimmerantennen-Empfang. "Draußen auf dem Land" ist es dagegen normalerweise kein Problem, eine ordentliche Dachantenne aufzubauen.

    Und wer sagt, dass bei dir nichts geht? Die schematische Prognosekarte gibt Dachantennenempfang für Genthin an...besser wird es jetzt ja wohl auch nicht sein, oder?

    Zu Niedersachsen: Kann sein, dass man das da will - aber da hat man keine Versorgungspflicht, also ganz platt gesagt "Pech gehabt". Leider sind bei der Wellenkonferenz RRC06 keine übergreifenden Kanäle Sachsen-Anhalt / Niedersachsen koordiniert worden - also _muss_ man zwangsläufig vom Brocken aus gerichtet senden und nicht rund wie jetzt. Die fehlenden MDR-Regionalprogramme hat ja auch nicht der MDR zu verantworten, sondern vielmehr der NDR, der ja unbedingt seine vier Regionalsendungen alle über DVB-T verbreiten muss, obwohl im Harz sicher viele Leute eher an MDR-Regionalnachrichten als an welchen aus Schleswig-Holstein interessiert sind...

    Und zur Sendeleistung dann noch: Geplant sind 50 kW - das sind nicht so viel weniger als die jetzt analog genutzten 400 kW. Zu beachten ist nämlich, dass beim Analog-TV die Spitzenleistung angegeben wird (wird aber nur selten erreicht), bei DVB-T dagegen ein Mittelwert...und zudem braucht man für DVB-T auch noch deutlich geringere Signalpegel als für Analog-TV. Zusammen spricht man grob vom Faktor 5 - die 50 KW DVB-T entsprechen also etwa 250 kW Analog-TV...und den Unterschied zwischen 250 kW und 400 kW bemerkt beim Analog-TV niemand - viele Standorte sind ja schon längst in der Leistung runtergedreht worden, ohne dass es jemand mitbekommen hat (außer durchs Nachlesen in entsprechenden Listen).
     

Diese Seite empfehlen