1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T - Antenne selbst bauen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von phffm, 20. September 2004.

  1. phffm

    phffm Neuling

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    17
    Anzeige
    Hallo!
    Ich habe hier vor einiger Zeit mal eine Äußerung gelesen, die c´t hätte eine Selbstbauanleitung zu einer DVB-T-Antenne veröffentlicht. Eine einfache und eine etwas aufwändigere, beide einfach aus Kabeln. Der damalige Verfasser hätte sie auch schon erfolgreich nachgebaut.
    Ich habe mehrere Stunden bei der c´t, bei Google und natürlich hier gesucht.
    Vergeblich.
    Kann mir jemand helfen und den link posten oder mir einen Tipp geben?
    Vielen Dank!
     
  2. doedel

    doedel Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    67
    Ort:
    berlin
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    An eine von beiden kann ich mich erinnern:

    1. Von einem Antennenkabel 12 cm der äußeren Ummantelung
    abisolieren.
    2. Die Metallabschirmung nach hinten (12 cm) ziehen.
    3. Das Kabel an den Receiver anschließen und testen.

    Das Ding ist besser, als so manche Antenne aus dem Laden.

    Gruß doedel
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    Wobei diese 12,5 cm aus dem Beitrag natürlich für eine Senderfrequenz von 600 MHz optimal sind. ( 1/4 der Wellenlänge = 300.000.000 / 600.000.000 / 4 = 0,125 m )

    Man kann dies für den lokalen Bereich auch anpassen indem man den Durschschnitt des höchsten Senders und des niedrigsten Senders nimmt. Hier in Köln musste die Antenne dann 9,7cm statt 12,5 abisoliert werden, das stärkt dann die sonst schwachen Sender bei Kanal 65 und 66.
     
  4. phffm

    phffm Neuling

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    17
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    Hi,
    vielen Dank für Eure Antworten!
    Ich verstehe nur nicht, dass es relevant wäre wie lange man abisoliert.
    Bei einer Aufsteck-Teleskop-Antenne kann man doch auch den (einzigen) freiligenden Leiter (Teleskop) beliebig ausziehen, bzw. ist wenn ausgezogen
    40-50cm lang!:eek:
    Kann mir da einer auf die Sprünge helfen?
    Wäre immernoch an der Anleitung der c´t interessiert! :)
    Gruß
     
  5. Gonzo 2

    Gonzo 2 Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    442
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    Die ausziehbaren Teleskopantennen sind für VHF (hat ´ne längere Wellenlänge).

    Die kleinen Stabantennen für DVB-T empfangen im UHF-Bereich und sind deshalb auch kürzer.
     
  6. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    Stell Dir zwei Stimmgabeln vor. Sind bleide gleich lang brauchst Du nur eine davon anzuschlagen, in die Nähe der anderen zu bringen und diese wird ebenfalls zu schwingen beginnen. Das ist Resonanz und funktioniert nur, wenn die Länge der Stimmgabeln entweder gleich oder ein ganzzahliges Vielfaches ist.

    Bei Antennen verhält es sich ähnlich. Eine Antenne ist im Grunde ein großer Schwingkreis, der durch die Funkwellen, die andere Antennen aussenden, in Resonanz gebracht wird. Die elektrische Länge einer Antenne muß dabei mit der Wellenlänge in einem ganzzahligen Verhältnis stehen. emtewe hat ja vorgerechnet, daß die c't Drahtantenne auf ein Viertel der Wellenlänge abgestimmt ist (Lambda=1/4).

    Schau mal auf die Dächer auf denen noch keine Satellitenschüsseln stehen. Du wirst meist zwei Typen von Antennen sehen: Die Breiten sind für's VHF-Band, dessen Frequenz relativ gering und dessen Wellenlänge hoch ist. Die Schmalen sind für das kurzwelligere UHF-Band. Auch hier stehen die Abmessungen der Antenne in Beziehung zu dem Frequenzband in dem sie eingesetzt werden.

    Auch die Teleskopantenne verhält sich nicht anders. Man darf nicht davon ausgehen, daß eine schlecht abgestimmte Antenne gar nix mehr empfängt. Wer dicht genug am Sender wohnt, kann auch mit dem berühmten feuchten Finger in der Antennenbuchse ausreichenden Empfang haben. Der Unterschied wird vielleicht meß- aber nicht unbedingt spürbar sein.
    Bei grenzwertigen Empfangssituationen kann man sich den Luxus aber nicht leisten.

    Es gibt hier im Forum genug Erfahrungsberichte von Anwendern, die mit leicht eingeschobener Teleskopantenne besseren Empfang festgestellt haben.

    Gruß

    Piktor
     
  7. wylly31

    wylly31 Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Amsterdam
    Technisches Equipment:
    Topfield PVRt 5000!
  8. phffm

    phffm Neuling

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    17
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    Hey! Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Ich habe es sogar verstanden!:winken:
    Jetzt habe ich auch gerafft, dass die Anleitung von doedel eine Anleitung von c´t ist! Vielen dank an alle für soviel Geduld und Schreibenergie und dem sehr nützlichen Link!

    Daaaaaaaaaaaanke!

    Gruß
    phfm
     
  9. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Lehrte
    AW: DVB-T - Antenne selbst bauen?

    wie sieht denn das hochfrequenzmäßig aus, wenn ich für jeden Sender eine eigene Antenne anschließe, daß heißt bei Frequenzumschaltung wird auch die Antennenlänge umgeschaltet. Dann habe ich doch für jeden Sender eine angepaßte Antenne und bin nicht auf so einen Durchschnitt angewiesen, der dann doch immer nur eine Fehlanpassung ist. Die prakt. Ausführung wird dann allerdings nicht so einfach sein.
     

Diese Seite empfehlen