1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T, Antenne doch aurichten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Satanfänger, 12. November 2004.

  1. Satanfänger

    Satanfänger Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo,
    habe bisher analog empfangen.

    Alles klang so einfach, Receiver an Hausantenne und TV anschließen, schon kann man 24 Programme in digitaler Qualität empfangen. ;)

    Oder doch nicht?

    Wohne in Herten, lt. Fachgeschäft und irgendwelchen Prospekten Empfang über Zimmerantenne aber natürlich auch über Hausantenne möglich. Eine Neuausrichtung ist nicht erforderlich.

    Jetzt habe ich zwei Receiver, beide an der gleichen Hausantenne angeschlossen, der eine empfängt 17 Programme (u.a. fehlt Eurosport, CNN), der andere empfängt 11 Programme (u.a. fehlt ARD). :(

    Wer kann mir weiterhelfen?

    Muss ich doch auf Dach klettern und eine Neuausrichtung vornehmen? Ist meine Antenne zu alt, ca. 25 Jahre? Oder kann es noch andere Ursachen geben?
     
  2. FadeToBlack85

    FadeToBlack85 Junior Member

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    20
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Ich weiß nur dass im Ruhrgebiet die umstellung zu dvb-T noch im Gange ist.
    vieleicht ist das der Grund
    (wohn da nicht)
    Ich hoffe ich habe Herten richtig im Atlas gefunden
     
  3. FadeToBlack85

    FadeToBlack85 Junior Member

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    20
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Sorry
    Ich glaube die Umstellung wurde am 8.11.04 beendet
    hab ich gerade gelesen
    Und da steht was von 8-26 Kanäle bis zur vollständigen Beendigung
    Nochmal Sorry wenn das nicht stimmen slollte
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2004
  4. Fuchsy

    Fuchsy Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Gladbeck
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Sind die Kanäle frequenzabhängig? Sprich, kannst Du Kanäle grösser 60 empfangen?
    Eigentlich muss die Antenne nicht neu ausgerichtet werden. Allerdings kann es sein, dass die Verkabelung nicht ausreicht.
    Herten liegt eigentlich im Vollausbau, damit sollte alles empfangbar sein.
     
  5. Satanfänger

    Satanfänger Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    7
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Bin gestern im Dachboden rumgeklettert, da hängt noch ein Verstärker von 19?? mit drei belegten Eingängen, LKM, K1 - K9 und K10 - K60 und einem Ausgang, der in eine 4er Verteilung geht. Dort sind 2 Ausgänge belegt, die in 2 immer gehen.
    Ich denk mal, K1 - K60 dass sind die Kanäle. Habe das Antennenkabel vom Eingang K10-K60 direkt in die Verteilung, also ohne Verstärker, gesteckt und schon hatte ich u.a. Eurosport. Allerdings nur insgesamt 15 Programme, aber es fehlten dann wohl die Programme die über K1-K9 kommen.

    Brauche ich jetzt einen neuen Verstärker? Oder gibts noch andere Möglichkeiten? Zimmerantenne möchte ich nicht.
     
  6. Telecaster

    Telecaster Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    63
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Kann sein dass das noch Kanalselektive Verstärker sind.
    Trenn diese alten Dachboden-Verstärker doch mal vom
    Strom, und mach danach n neuen Sendersuchlauf am Receiver,
    vielleicht klappts dann.
    Auf vertikale Polarisation zu drehen, kann ziemlich mühsam werden,
    falls Du aufs Dach steigst, nimm schon vorsorglich mal eine Dose
    Caramba mit hoch (Rost).
     
  7. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Die VHF-Antenne wird natürlich auch benötigt. Die Zusammenschaltung der Antennen kann mit einer Antennweiche erfolgen. Je nach Empfangsleistung der Antennen und der Anzahl der zu versorgnenden Geräte kann ein Verstärker sinnvoll sein. Möglicherweise ist es auch erforderlich die Antennen neu auszurichten (vertikal polarisiert).
     
  8. radio

    radio Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Bremen
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Er HAT einen alten Verstärker. Er hat ja schon geschrieben bis Kanal 60. In NRW reicht das nicht, weil auch Kanäle darüber belegt sind. Also entweder die UHF Antenne direkt anschliessen oder einen neuen Verstärker kaufen.
    Wird VHF wirklich benötigt? Laut folgendem Dokument eher nicht.
    http://nrw.ueberallfernsehen.de/fileadmin/downloads/Ruhr_2004_11_08_final.pdf
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Nach dieser Übersicht ist es so, dass alle Programme im UHF-Bereich abgestrahlt werden. Damit ist für den Fernsehempfang natürlich keine VHF-Antenne erforderlich. Für die UHF-Antenne treffen jedoch meine Bemerkungen voll und ganz zu, Antenne vertikal ausrichten, breitbandige Antenne (K29 - K66) einsetzen, je nach Empfangsleistung und Verteilung ist eventuell ein Verstärker erforderlich.
    Wie allerdings dann der UKW-Empfang aussieht kann ich aber nicht beurteilen.
     
  10. radio

    radio Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Bremen
    AW: DVB-T, Antenne doch aurichten?

    Dann sind wir uns ja einig :cool: Ursache ist der Verstärker, der die Kanäle 64 (ARD) und 66 (Viva etc.) nicht durchlässt. Damit fehlen dann insgesamt 8 Programme.
     

Diese Seite empfehlen