1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T als Hausanschluss / Alternativen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von digibas, 5. Oktober 2006.

  1. digibas

    digibas Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Ich interessiere mich für DVB-T als Alternative zu Kabel. Welche Möglichkeiten habe ich z.B. um über eine zentrale Steuerung über die Hausverteilungsanlage (oder spezielle Anlage?!) an mehreren Geräten DVB-T zu empfangen (gibt es auch Möglichkeiten ohne einzelne Receiver auszukommen? Kann man auch die alte Dachantenne für den Empfang nutzen? Brauche ich überhaupt die terristrische Antenne auf dem Dach noch?
    Mit welchem Investitionsvolumen sollte ich für einen solchen Anschluss rechnen? Über Empfehlungen vom Produkten für den DVB-T-Empfang würde ich mich freuen.

    Vielen Dank im Voraus!

    MfG
    digibas
     
  2. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: DVB-T als Hausanschluss / Alternativen?

    Hallo, willkommen im Forum!

    Hausverteilanlagen für DVB-T sind für den privaten Einsatz unwirtschaftlich (d.h. viel teurer als die Summe der Kosten für ein paar einzelne Receiver). Die Experten hier im Forum können dazu sicher noch mehr sagen. Um wie viele TV-Geräte geht's denn?

    Die alte Dachantenne kannst du im Prinzip weiterhin nutzen. Allerdings kommt es darauf an, für welche Kanäle diese Antenne ausgelegt ist und ob sie auch die Kanäle "durchlässt", auf denen DVB-T ausgestrahlt wird. Um darüber Genaueres sagen zu können, müsste man (möglichst genau) wissen, wo du wohnst.

    Falls du dich in der Nähe eines Sendeturms befindest, der DVB-T ausstrahlt, würden auch Zimmerantennen reichen, aber wenn die Dachantenne (samt Hausverkabelung) schon mal da ist, sollte man sie ruhig weiterbenutzen. Die Dachantenne hat gegenüber der Zimmerantenne auch den Vorteil, dass du auch Signale von weiter entfernten Sendemasten empfängst und damit unter Umständen mehr Programme sehen kannst.

    Mal angenommen, die Dachantenne funktioniert so, wie sie jetzt ist, dann bräuchtest du also nur für jedes Gerät, das TV-Programme empfangen soll (also auch eventuelle Videorecorder) jeweils einen DVB-T-Receiver, solide Geräte gibt's ab ca. 70-80 Euro. Es gibt auch Twin-Receiver (mit zwei Empfangsteilen, für TV und Videorecorder) und Festplattenreceiver zum zeitversetzten Fernsehen.
     

Diese Seite empfehlen