1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T-Abschaltung am 29. März 2017

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Juni 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.751
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Am 29. März 2017 startet in zahlreichen Ballungsräumen das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD mit rund 40 Fernsehprogrammen überwiegend in HD-Qualität. Zeitgleich endet in den jeweiligen Regionen die DVB-T-Ausstrahlung.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.636
    Zustimmungen:
    3.554
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Wenn denn Händler immer noch DVB-T Sticks und sonstige DVB-T Hardware anbieten, dann gehört denen einen vor den Bug geschossen.
    Verbraucherzentrale sollte solche Händler kostenfrei abmahnen, die in der Produktbeschreibung nicht auf die bevorstehende Abschaltung aufmerksam machen.
     
    seifuser gefällt das.
  3. radiouwe

    radiouwe Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    3
    Mich stört eigentlich immer an solchen Meldungen, dass dem Kunden suggeriert wird; ARD & ZDF, später dann weitere öffentliche Programme senden erstmalig in 1080p50. Das wäre schön. Doch leider ist das nur hochscaliertes Material, welches schon einmal in 1080p produziert wurde, anschließend auf 720p heruntergerechnet und dann genau dieses Material in Usingen von Mediabroadcast wieder hochscaliert wird.
    Was soll daran gut sein?
    Auch der miese Vergleich, das die Ausstrahlungskosten der öffentlich/rechtlichen mit den Rundfunkgebühren gedeckt sind und daher die Programm frei empfangbar sind, hinkt. Das muß selbstverständlich sein.
    Die Privaten sollten Ihr Programm ausschließlich durch Werbung finanzieren. Ursprünglich war der Beitrag von 50,00 EUR für die HD+ Plattform "nur" eine technische Servicepauschale und ohne irgendwelche Vertragsmodalitäten. Heute spricht man schon von Abo. Jetzt will Freenet noch einmal Gebühren für die Privaten, und sicherlich bei mehreren Empfangsgeräten gleich doppelt und dreifach. Schon der Umstand, das die TV Geräte, die heute in Benutzung sind, kein DVB-T2 empfangen können, wird das mit Sicherheit scheitern lassen. Es wird ein paar Freaks geben, die sich "Neue" Technik anschaffen, aber die "breite" Masse wird das nicht tun. Sie werden auf Sat umsteigen oder beim Kabelanbieter weiter fleißig zahlen.
    "So muß Technik"
     
    PC Booster und kingbecher gefällt das.
  4. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.940
    Zustimmungen:
    366
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    Stimmt so nicht ganz. Es wird ab 29. März 17 in den betroffenen Gebieten noch einen Kanal geben, auf dem in der alten DVB-T-Norm ARD, ZDF und Drittes ausgestrahlt werden ('DVB-T-nachlaufend').
    Diese Ausstrahlung endet dann am 31.12.17 - ab dann gibt es über die entsprechenden Senderstandorte nur noch Programme in DVB-T2
     
    Avatock und KeraM gefällt das.
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.121
    Zustimmungen:
    4.921
    Punkte für Erfolge:
    213
    In 1080p50 wird heute kaum was produziert. Der internationale Austauschstandard ist 1080i50 (auch 1080i/25 genannt). Die ARD und die Privaten produzieren intern alles in 1080i. Filme und Serien werden meist in 1080p25 abgeliefert.
    Das ZDF hat intern einen undurchdringbaren Normenmischmasch.

    Aber die Hochskalierungsmanie ist halt leider in Deutschland zum Normalfall geworden, man verlässt sich auf die "hochwertigen Konverter".
     
  6. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    Vom 29. März 2017 an erstellen die Landesrundfunkanstalten (ARD) und das ZDF ihre Muxe selbst und benutzen dabei die neue Technik (Encoder, Multiplexer), die bis Ende 2016 installiert wird. Media Broadcast ist dann nicht mehr für die Encodierung von Das Erste HD und ZDF HD zuständig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2016
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.426
    Zustimmungen:
    322
    Punkte für Erfolge:
    93
    ... Media Broadcast ist jetzt schon nur für die Erstellung der Freenet-Muxe zuständig. Seitens der ÖR gibt es bisher keine DVB-T2-Multiplexe. Die beiden derzeit via DVB-T2 verbreiteten ÖR-Sender sind Teil eines Freenet-Multiplexes ;)
     
  8. John22

    John22 Silber Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    38
    Warum soll die breite Masse beim Kabelanbieter weiter fleißig zahlen, wenn sie merken das die Privaten bei DVB-T2 billiger zu haben sind als im Einzel-Abo beim Kabelanbieter.
     
  9. radiouwe

    radiouwe Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    3
     
  10. radiouwe

    radiouwe Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    3
    Sorry, hatte mich vertippt.

    Ich beziehe mich auf das Zitat von John22:

    Ganz einfach. Warum gibt es den nun schon so lange nach der analogen Abschaltung der TV Programme vom Satellit immer noch analoge Übertragungen im Kabel?
    Weil angeblich noch viele alte "Röhren" genutzt werden. Sollten sich diese Kunden, die eben noch eine Röhre genutzt haben nun schon wieder ein Neues Gerät kaufen mit DVB-T2 und HEVC? Ich glaube daran nicht. Aber warten wir es ab.
     

Diese Seite empfehlen