1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von log11, 19. Januar 2015.

  1. log11

    log11 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo,

    ich weiß das der Titel meines Beitrags etwas provoziert.
    Derzeit lebe ich in einer Mietwohnung und nutze auf meinem Balkon mit Südausrichtung versteckt eine DVB-S2 Antenne.
    Diese ist direkt an einem Sony KDL50W605B angeschlossen. Das Gerät hat laut Aneitung eigentlich alle möglichen Tuner (DVB-T, DVB-T2, DVB-S2, DVB-C)
    Nun steht in Kürze ein Umzug in ein Eigenheim an. Dieses ist mit keiner SAT Anlage versorgt und aus ästhetischen Gründen würde ich auch gerne drauf verzichten. Folgende Fragen dazu:

    1. Welche Qualität empfange ich über das normale DVB-T? (576i, 720p...)
    2. Benötige ich für DVB-T2 eine spezielle Antenne oder geht das an einem DVB-S2 Receiver mit jeder X-beliebigen DVB-T Antenne?
    3. Ist schon klar, wann DVB-T2 in Thüringen verfügbar sein wird?
    4. Gibt es sonstige Alterativen um den TV mit TV Programmen zu "füttern", eventuell auch "free" via Internet?

    Vielen Dank für Eure Tipps.
     
  2. Appleuser

    Appleuser Gold Member

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    DVB-C und T Receiver
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    In Österreich ist DVB-T(2) keine Alternative :LOL:
     
  3. CBrenneis

    CBrenneis Silber Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Zu 1) In Deutschland hast Du mit DVB-T nur SD Auflösung.
    Zu 2)
    a) Der Antennentyp ändert sich nicht.
    b) Du benötigst in Deutschland für DVB-T2 einen DVB-T2 Receiver, der HEVC (H.265) kann. Schau nach, ob Dein Fernseher diesen Codec schon hat.
    Zu 3) Nicht bekannt. So zwischen 2016 und 2019 ist zur zeit vorgesehen. Private eher früher, aber das ist Glaskugelleserei.
    Zu 4) Ja, z.B. Zattoo.

    Also generell, wenn Du jetzt Sat hast und nur die deutschen ÖR und Privaten Hauptprogramme schaust, dann kann DVB-T2 für Dich genügend sein. Die Programmqualität soll dann grundsätzlich HD sein. Die großen Privaten werden vermutlich verschlüsseln. Welche/Ob kleinen Privaten dazukommen ist noch nicht bekannt.

    Solltest Du kleine Spartensender schauen, könnte es sein, dass diese nicht auf DVB-T2 gehen werden. Auch wenn Du ausländische Programme schaust wird das über DVB-T(2) schlecht gehen, wenn Du nicht in einer Grenzregion wohnst (und die dann auch nicht verschlüsseln). Hoffe die Info hilft etwas weiter. Du müsstest also wahrscheinlich noch eine Übergangszeit von 2-4 Jahren mit DVB-T in SD vorlieb nehmen ohne Sat.
     
  4. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.902
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Die Privaten über SD bekommst Du unverschlüsselt bis 2017 über DVB-T und bis 2023 über DVB-S. Danach ist Sense.
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.635
    Zustimmungen:
    2.431
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Der Threadersteller hat in Frage 3 Thüringen erwähnt. Dort gibt es leider nirgendwo die Privaten über DVB-T sondern nur 12 öffentlich-rechtliche Programme. Diese sind 576i SD.

    Wie es bei DVB-T2 genau aussehen wird ist noch nicht absehbar.

    Was IP-TV gibt es bei Zattoo neben sämtlichen öffentlich-rechtlichen Sendern zumindest einige Private (Viva, Sport1, DMAX, TLC, ...) kostenlos. Die restlichen privaten Sender kosten aber eine Gebühr.

    Für ein 50" Gerät würde ich aber schon auf jeden Fall zu Kabel- oder Satellitenempfang raten.
     
  6. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Das Programmangebot über DVB-T2 ist sicherlich noch nicht absehbar, aber m.E. dürfte schon klar sein, dass die Plattform für die privaten Sender keinesfalls auf allen Sendemasten aufgeschaltet wird, sondern allenfalls eine Ausweitung auf Mittelzentren stattfinden wird. In diesem Beitrag (http://forum.digitalfernsehen.de/fo...1-einfuehrung-von-dvb-t2-182.html#post6772306) war vor einiger Zeit mal eine Übersicht für die geplanten Erweiterungen bei den Privaten aufgeführt. Für Thüringen finde ich dort nur die Bereiche Erfurt/Weimar und Gera.

    Wenn das neuzubeziehende Eigenheim also nicht im Umfeld einer dieser Städte liegt, dürfte es auch nach der Einführung von DVB-T2 nur bei den öffentlich-rechtlichen Sendern bleiben.

    Sehr ich persönlich ähnlich - aber nicht nur wegen der möglichen Bildqualität, sondern auch wegen des Programmangebotes. Es sei denn, der TE ist tatsächlich mit ausschließlich öffentlich-rechtlichen Programmen zufrieden.
     
  7. log11

    log11 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Erst einmal herzlichen Dank für Eure Hinweise. Ob der Sony KDL 50- W705B
    diesen besagten Codec beherscht, das habe ich noch nicht rausgefunden. Dazu habe ich mal den Sony Support angeschrieben.

    Ja das Eigenheim ist im Bereich EF/Weimar. Von daher könnte das schon passen. Sicher kann ich 1Jahr mit DVB-T leben, auch wenn die SD Qualität auf einem 50" Gerät nicht mehr wirklich schön aussieht.
    Bzgl. SAT Antenne habe ich 2 Probleme:
    1. Es verschandelt für meinen Geschmack die Optik des Objekts, eine versteckte Anbringung ist leider kaum möglich.
    2. Die Leitungsführung macht mir Kopfzerbrechen. Man kann zwar an der Kante Kellerwand, Boden das Kabel recht geschickt verstecken (6cm breiter Kiesstreifen), allerdings wäre die Einführung am Kellerfenster etwas "tricki".
    Eine Fensterdurchführung möchte ich aus Sicherheitsgründen und zum Schutz vor eindringenden Wasser vermeiden.
    Der Keller besteht aus WU Beton, so daß auch ein durchbohren eher suboptimal ist. Ich müsste aber in diesem Bereich in den Keller, um die hausinterne DVB-C Verkabelung nutzen zu können zur Verteilung des DVB-S Signals. Die Wanddosen müssten dazu natürlich getauscht werden.
     
  8. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Was in Thüringen an DVB-T geht steht da: Region Thringen - DVB-T PORTAL
    Wann DVB-T2 bei dir möglich ist steht heute noch nicht fest.

    Bei einen Eigenheim kann ich das irgendwie nicht verstehen. Oder ist das Eigenheim nur gemietet, aber da wäre es auch unlogisch daß du ästhetische Gründe angibst. So eine Sat-Antenne muß ja nun nicht aufs Dach oder ans Haus, die braucht nur freie Sicht zum Satelliten.
    Wenn dir DVB-T nicht reicht und Kabelanschluß nicht verfügbar ist und du auch kein DVB-S willst gäbe es vielleicht auch noch eine Alternative über IPTV, sofern dein Internetanschluß Bzw. dein Provider bei dir so was anbietet.
     
  9. log11

    log11 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Naja ich wüsste nicht wo ich die Schüssel sonst montieren könnte.
    Aus Gründen der Abschattung von der Nachbargarage und der Ausrichtung Grundstück/Haus würde nur eine Stelle am Vorbau der Hauseingangsüberdachung oder auf dem Dach in Frage kommen. Beides sieht für meinen Geschmack "Sch***" aus.
    Ich habe gerade noch einmal nach Tattoo TV geschaut. Super wäre es gewesen, wenn mein Sony TV solch eine App bereitstellt. Leider werden aber nur LG und Samsung Geräte unterstützt. Schade, sonst wäre das durchaus eine Alternative gewesen.
     
  10. peterdoo

    peterdoo Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T (2) eine Alternative zum SAT?

    Es gibt schon einige, die sich mit DVB-T + Mediatheken + Netflix & Co. zufrieden geben.

    Kabel scheint vorhanden zu sein wenn die DVB-C Verkabelung da ist. Dort sind viele ÖR und Privaten als HD im Grundangebot enthalten. Leider nicht kostenlos. Die unverschlüsselten Sender kann man auf beliebig vielen Fernsehern sehen. Oder bis zu 2 Zusatzkarten für HD zur einmaligen Zuzahlung.
     

Diese Seite empfehlen