1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T über Notebook

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von wolfbln, 25. Januar 2005.

  1. wolfbln

    wolfbln Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2001
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo.:)

    Ein paar Fragen an die Experten :eek:.



    Ich habe mir ein neues Notebook (mit Intel Centrino und WinXP) zugelegt.
    Nun möchte ich mit einer TV-Karte auch fernsehen und aufzeichnen.

    Ich wohne in Berlin und empfange damit DVB-T (theoretisch).

    Meine Prioritäten sind:





    • DVB-T Empfang
    • gutes Bild und passabler Ton
    • wenig Kabel und Stecker, kompakt
    • digitale Aufzeichenmöglichkeit (MPEG 2 o.ä.) über Notebook
    • S-VHS- oder Composite Eingang für analoge Quellen
    • evtl. für unterwegs (in der "Provinz") analoger TV-Tuner
    • evtl. UKW-Tuner
    Offenbar gibt es da 2 Lösungen: Entweder eine Karte für den PCMCIA-Steckplatz oder eben für USB 2. Welches System ist zu bevorzugen und warum?

    Auf der USB-Seite habe ich eine Reihe von Produkten für DVB-T gefunden:
    Artec T1, Color Master DVB-200T, Hauppauge WinTV Nova (S) USB, Technotend PC-Line, Terratec Cinergy T2, Trust USB 2, Twinkham Vision und Yakumo DVT-Mobile und wahrscheinlich noch ein paar mehr.

    Also eine große Auswahl. Zunächster Nachteil alle Systeme: Sie sind ausschließlich für DVB-T. Können alle auch aufzeichnen? Sind USB 1.1 taugliche System qualitativ schlechter als Systeme, die exklusiv für USB 2 sind? Welches ist zu empfehlen?

    Daneben gibt es seit einigen Monaten auch Karten für den Cardbus Slot (PCMCIA) des Notebooks von Anubis Typhoon und die Technisat Moditel 1. Hat diese Schnittstelle einen Vorteil außer dass man keine Kabel braucht? Die Typhoon gibt es wohl als einzige auch als Duo-Karte für DVB-T und analog und UKW. Hat sie Vor- oder Nachteile zur Medion Karte (für das Aldi-Notebook)? Die Medion-Karte finde ich nur als Re-sell bei Ebay, gibt’s die auch irgendwo original?

    Ich weiß leider viele Fragen, aber ich würde mich über Erfahrungsberichte und ein paar Antworten sehr freuen.;)

    Gruß WOLF
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2005
  2. wasweissich

    wasweissich Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    54
    AW: DVB-T über Notebook

    ich würde dir USB empfehlen, da mans dann auch am PC betreiben kann
    war zumindest ein Grund für mich eine USB-Box zu holen
    mit Radio kenn ich nix

    achso, und noch was
    "evtl. für unterwegs analoger TV-Tuner"
    brauchst du in Berlin nicht mehr, da kommt analog nix mehr
     
  3. Taskaf_FRA

    Taskaf_FRA Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Frankfurt/Main
    AW: DVB-T über Notebook

    Ich denke auch, dass USB besser ist, wegen der - boah, wassn Wort - Interoperabilität. Grundsätzlich gibt es keine qualitativen Unterschiede zwischen USB 1.1 und 2.0, weil das TV-Signal max. 4 MBit/s. Bandbreite braucht, dafür tut es auch USB 1.1. ABER: Bei der WinTV PVR USB2 (analog) brauchst Du unbedingt einen USB2.0-Anschluss, wenn Du neben TV gleichzeitig Teletext sehen willst. Und (siehe meinen Thread von vorhin) ich kriege kein Bild, wenn eine weitere digitale Box (Terratec T², Nova-T MCE o.ä.) angeschlossen ist. Zu den von Dir beschriebenen Hybriden kann ich leider nix sagen, aber die T² funzt bei mir (trotz Monster-Thread) einwandfrei, aber es soll bald auch eine WinTV Nova-T USB2 von Hauppauge kommen. Wenn Du den analogen Eingang nur für das Digitalisieren von Videos brauchst, würde ich ganz darauf verzichten und einen Kumpel fragen. ;-)
     

Diese Seite empfehlen