1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T über altes Hausverteilnetz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Dojan, 10. Februar 2005.

  1. Dojan

    Dojan Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    65
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe eine Frage zu DVB-T in alten Hausverteilnetzen. Meine Eltern sind von Kabel auf DVB-T umgestiegen. Die alte Hausverteilanlage, die vorher den Kabelanschluss verteilt hat, soll nun weiter benutzt werden. Auf dem Dach haben wir eine alte UHF-Antenne (horizontal) montiert und diese an die alte Verteilung angeschlossen. (zum Dortmunder Turm besteht ein Sichtverbindung). Die Kanäle im unteren Bereich (K29 und K35) sind sehr gut, der Kanal 55 ist noch zu empfangen, die Kanäle im oberen Band (K64 und K66) sind weg. Ob nun ein Verstärker mit drin hängt oder nicht spielt dabei keine Rolle. Direkt an der Antenne ist der Empfang OK.

    Woran kann es liegen ? Was kann ich dagegen tun ? (Für jedes Geräte eine extra Antenne zu kaufen kann ja nicht Sinn der Sache sein ...)

    Danke schonmal.

    Gruß Jan.
     
  2. -grabber-

    -grabber- Senior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Bergisches Land
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Überprüft mal die Antennanschlußdosen. Die sind meist nicht für den Frequenzbereich von DVB-T ausgelegt.
     
  3. Dojan

    Dojan Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    65
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Soll heissen, Sie schneiden den oberen Frequenzbereicht ab bzw. haben im oberen Frequenzbereich eine sehr hohe Dämpfung ?

    Würde mir dann also nur bleiben, die alle auszutauschen ??
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    In einem Koax steigt mit zunehmender Frequenz die Dämpfung. Eine Ferndiagnose ohne Messgerät ist schwierig, aber es hört sich zumindest nach einer gekippten Schräglage an. Alle Komponenten des Hausverteilnetzes sollten bis 862 MHz tauglich sein. Hilfe kann ein hinter einen Verstärker geschalteter Entzerrer bringen.
     
  5. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Meist ist aber der Verstärker das Problem, da zumindest die älteren ab Kanal 60 sperren. Ebenso sind alte UHF Antennen nicht auf Kanäle > E60 ausgelegt.
    - zu diesem Thema gabt es im forum schon x threads.
    mor

    PS: Teste mal direkt an der Antenne. Auf den meisten Verstärkern stehen die Kanalbereiche. Dann kannst Du das Problem wenigstens eingrenzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2005
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Schon klar, daher schrieb ich ja, daß alle Komponenten des Hausverteilnetzes bis 862 MHz tauglich sein sollten, der HAV gehört ja dazu. Die Antenne selbst scheint ja noch mitzuspielen.
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.626
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Die Antenne solltest du vertikal montieren, das erhöht den Gewinn, vorallem der höheren Kanäle.
     
  8. Dojan

    Dojan Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    65
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Die Antenne zu drehen werde ich mal versuchen ..... das einige Verstärker nicht bis 862MHz gehen ist richtig, aber auch ohne Verstärker sieht es genau so aus. Die Entfernung Luftlinie zum Dortmunder Turm ist ca. 2 KM, daher denke ich nicht, dass das Problem am Empfang liegt, sondern in der Verteilung ....
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.626
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    Davon kann man stark ausgehen. In dem Fall könnte es sogar günstiger sein, die einzelnen Geräte mit Zimmerantennen auszustatten, als die Verteilanlage zu erneuern.
     
  10. Dojan

    Dojan Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2001
    Beiträge:
    65
    AW: DVB-T über altes Hausverteilnetz

    das ist leider meine Vermutung, dass das austauschen der Verteilung sehr teuer werden könnte. Würde es denn schon reichen, wenn man die Antennendoesen gegen neuere austauscht ? Die jetzigen sind schon mehr als 25 Jahre alt (Erstausstattung des Hauses)
     

Diese Seite empfehlen