1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S: Welches Kabel? Abzweigung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von dy/dx, 13. Juni 2005.

  1. dy/dx

    dy/dx Neuling

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Nach 20 Jahren analogem, terretristischen Fernsehen habe ich mir endlich die Digital SAT Anlage vom Hofer (=österreichischer Aldi) gekauft, um schönen Empfang zu haben (ORF digital) und endliche die deutschen Sender.

    1.) Nun sind aber durchs ganze Haus schon die Antennenkabel der normalen, analogen, terretristischen Fernsehantenne verlegt. Auch sind in den meisten Zimmern schon Dosen vorhanden. Kann ich wenigstens diese Kabel und Dosen verwenden oder muss alles neu eingezogen werden? (beim Set war ein 20 Meter Kabel dabei, aber die Stecker sind anders)
    Welche Stecker (Adapter) brauche ich, um die vorhandenen Kabel nutzen zu können, für die Verbindung normales SAT Kabel --> vorhandenes Antennenkabel bzw. normale, analoge Antennendose --> Receiver?


    2.) Auf dieser Seite habe ich gelesen, dass es schwer ist, mehrere Receiver anzuschließen und hab gleich nen Schock bekommen.
    Stimmt das? Kann ich nicht irgendwo einfach ein T-Stück in die Leitung machen und es so abzweigen?
    Falls wirklich nein, am LNB(F?) steht oben:
    DIGITAL UNIVERSAL TWIN LNBF grand prix DSF 6 LCR.
    Es hat auch zwei Ausgänge.
    Bedeutet dass, dass direkt von der SAT Schüssel beide Kabel weggehen müssen? Wieso hat sich die Technik da nicht was vernünftiges einfallen lassen; dass das nicht machbar ist, kann mir keiner erzählen...
    (Was ist z.B. wenn die Schüssel irgendwo im Garten steht und zwei Zimmer im "entfernten" Haus brauchen auf einmal SAT?)
    (Oder was ist wenn man 24 Zimmer hat die SAT wollen? Braucht man dann 6 Schüsseln (mit 4-fach LNBF)?)
    Was macht ein z.B. ein Hotel mit mehreren 100 Zimmer? Geht dann ein meterdicker Kabelwulst von der Schüssel weg?


    Naja vielen Dank für eure Hilfe!

    n.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: DVB-S: Welches Kabel? Abzweigung?

    Das Problem ist, daß es vier verschiedene Empfangsbänder auf einem Satelliten gibt, auf einem Kabel aber jeweils nur eines davon übertragen werden kann (je Teilnehmer). Das bedeutet, jeder Teilnehmer wählt immer ganz individuell sein "eigenes" Empfangsband aus, je nachdem, welchen Sender er empfangen will und in welchem Empfangsband dieser sendet. Die Auswahl erfolgt im Regelfall mit einer variierenden Versorgungsspannung für das LNB, zusätzlich mit und ohne 22 kHz-Tonsignal. Zwei Spannungen zeitgleich auf einer Leitung zu übertragen, ist nicht wirklich gut realisierbar. Insofern braucht deshalb jeder Teilnehmer seine individuelle Leitung zu LNB oder Multischalter. Mit einem Multischalter lassen sich über eine Schüssel mehrere Teilnehmer zeitgleich und unabhängig versorgen, derartige Systeme lassen sich auf fast jede gewünschte Teilnehmeranzahl kaskadieren. Voraussetzung ist allerdings immer die separate Teilnehmerleitung bis zum nächstgelegenen Verteilungspunkt (Multischalter oder Kaskadebaustein).
    Mit einer sogenannten Einkabellösung lassen sich vorhandene Kabelverteilnetze auf digitalen Empfang eingeschränkt umrüsten. Dazu müssten dann nur die vorhandenen Dosen und ggf. Verteiler ausgetauscht werden. Das bedeutet, aus den vier Teilbändern des Satelliten wird ein gemeinsam nutzbares Band vorselektiert und verteilt. Derartige Systeme umfassen moment fast alle deutschen Programme. Eine Schüssel mit Twin-LNB ist hierbei eine gute Startbedingung.
     
  3. dy/dx

    dy/dx Neuling

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    AW: DVB-S: Welches Kabel? Abzweigung?

    Oh mein Gott, wieso hab ich mir das wieder angetan....
    SAT hat doch ein jeder, muss man da wirklich immer das ganze Haus umkrempeln?

    Also gut, der Einfachheit halber beschränke ich mich vorerst auf einen Receiver (das andere Zimmer braucht im Moment keinen und liegt zum Glück direkt in der Nähe der Schüssel sodass notfalls ein eigenes Kabel gehen würde).


    Aber das Problem ist, dass dort, wo der "Hauptreceiver" stehen soll schon vom Dachboden ein Kabel hinverlegt ist, und das ist seeeeehr weit (ins Erdgeschoß). Ausserdem existiert dort schon die normale Dose für das "normale" TV.
    Das normale TV würden wir natürlich nicht mehr benötigen, die alte Antenne auch nicht, aber eben das Kabel.


    Heisst das jetzt wirklich konkret, dass ich die ganze Strecke runter ein *neues* Kabel ziehen muss inklusive einer neuen Dose? :confused:



    Danke jedenfalls einmal für die Erklärung, damit ist jedenfalls mal einsichtig warum mehrere Kabel :)
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: DVB-S: Welches Kabel? Abzweigung?

    Wenn das Kabel ins Erdgeschoss "unterwegs" nicht durch irgendwelche Verteiler oder Durchschleifdosen unterbrochen ist, reicht es ggf. nur die Dose im EG zu tauschen. Die Empfangsqualität hängt von der Beschaffenheit des Kabels ab, sehr alte Kabel können ein Signal arg bedämpfen. Die Kabellänge ist natürlich ein wichtiger Aspekt, wie groß ist sie ? Die Dose muss in jedem Fall ersetzt werden, wenn Du auf sie nicht generell verzichten willst.
     

Diese Seite empfehlen