1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von hallvard, 15. April 2006.

  1. hallvard

    hallvard Neuling

    Registriert seit:
    15. April 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo!
    Ich plane mich mit (HD)DVB-S auzurüsten und würde das gerne über eine PC-Karte tun. Der PC (im Arbeitszimmer) soll dann das Programm über (W)LAN ins homenetzwerk (z. Fernseher im Wohnzimmer) streamen.

    :confused:Meine Fragen sind nun:

    1) soll man das Programm auf dem Rechner schon Decodieren und dann steamen? Wie schaltet man dann am Wohnzimmerfernseher die Programme um?
    2) oder besser undekodiert streamen (geht das?) und dann per dvb-s settopbox oder media-streaming-client decodieren?
    3) Kann mann das Programm am Rechner in echtzeit bearbeiten (z.B in andere Formate umcodieren) und dann streamen? Wie ist dann mit Umschalten im WZ?

    MfG
    Hallvard Pinz
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2006
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    Wenn du die Daten schon am PC dekodieren würdest, hättest du eine gigantische Datenmenge zu übertragen.
    Das dürfte für Lan etwas viel sein. Abgesehen davon kenne ich auch keine Empfangsgeräte, die mit unkomprimiertem Videomaterial etwas anfangen könnten.

    Normalerweise macht man das was du vor hast mit Streaming Server Software. Die TV Karte empfängt dann die Signale, die den Empfangsgeräten 1:1 vom Streaming Server zur Verfügung gestellt werden.
    Der Empfänger (Streaming Client) muss dann dazu in der Lage sein, den Stream dekodieren zu können.

    Für normale SDTV Übertragungen in Mpeg 2 gibt es da schon sehr viele brauchbare Lösungen, um so etwas realisieren zu können.

    Wenn ich dich richtig verstehe willst du aber auch HDTV Übertragungen streamen. Oder meinst du mit HD eine Festplatte ?
    Weil für die neuen HDTV Übertragungen in Mpeg 4 braucht man zum dekodieren des Streams massig Rechenleistung.
    Das dürfte man zur Zeit nur schaffen, wenn man einen sehr leistungsstarken Barebone PC als Client einsetzen würde.
    Und HDTV von Premiere kann man ganz knicken, da es für Nagra keine CI-Module gibt und man somit zu keiner Zeit die Möglichkeit dazu hat den Stream zu entschlüsseln.

    Gruß Indymal
     
  3. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    Hallo

    Dekodiertes SDTV über Gigabit-LAN streamen würde schon gehen (bei YUV wären das 20 MByte/s). Da aber kein Fernseher so was über LAN entgegennehmen kann, und auch kein Streaming-Klient, müßte man doch wieder ein PC hinstellen, der das Signal nimmt und z.B. als DVI-Signal weiterschickt.

    Mit HDTV würde das aber erst mit 10-GBit-Ethernet gehen.

    Zum Umschalten: Letzendlich muß immer der PC das Programm umschalten - ne Fernbedienung mit Funk, Bluetooth oder so wäre also angebracht. Evtl. können manche Streaming-Clients allerdings auch die Fernbedienungssignale entgegennehmen und über LAN zum PC weiterleiten.

    Jens
     
  4. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    Der VLC (http://www.videolan.org) kann ein Device öffnen und dessen Content streamen. Ein zweiter VLC kann dann den Stream empfangen.

    In der Januar c't (1/06 S.190 http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/06/01/190/) wurde eine solche Lösung vorgestellt: Der TS-Reader (http://www.coolstf.com/tsreader/) holt sich das Signal von der DVB-S Karte, zerpflückt es und leitet Teile davon an den VLC weiter. Der VLC transcodiert (bei Dir wohl nicht nötig) und streamt den Content über einen DSL Router in das Internet.
    Du streamst ins lokale Netz, deswegen mußt Du auch nicht transcodieren. das ZDF sendet z.B. maximal mit 6MBit, das sollte Dein Wlan eigentlich schaffen.

    Vielleicht liest Du noch einmal das VLC Manual, ob es eine Möglichkeit gibt, das der VLC direkt auf die DVB-S Karte zugreifen kann.

    Aber umständlich ist Dein Plan schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2006
  5. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    Effektiv wäre auch die Frage was das bringen soll. Man müsste ja dann auch für jeden angeschlossenen Client einen extra Tuner im Server PC drin haben, wenn alle unabhängig voneinander TV empfangen sollen.
    Und einen Vorteil gegenüber dem Direktanschluss aller Receiver direkt an die Satanlage sehe ich dabei auch nicht.

    Mehr Sinn würde ich darin sehen, wenn man lediglich für alle Receiver im Haushalt einen gemeinsamen Aufzeichnungsort hätte.

    Mit Receivern wie der D-Box 2 kann man ja per Netzwerk auf einen Server aufzeichnen. Eine weitere D-Box 2 an einem anderen Standort könnte dann ebenfalls auf diese Aufzeichnung zugreifen.
    Oder es können auch beliebige andere Mpeg 2 Inhalte, die auf dem Server liegen (wie z.B. DVDs) wieder gegeben werden.

    Technisch etwas ausgereifter dürfte das ganze auch mit der Dreambox gehen. Das 10 Mbit Lan der D-Box ist ja schon hart an der Grenze, wenn die Übertragungen in etwas besserer Qualität übertragen werden, wie z.B. beim ZDF.

    Gruß Indymal
     
  6. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    530
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    So ein grosses Problem ist das nicht. Man muss sich aber schon etwas in die Materie einarbeiten. Zum Streamen übers LAN gibt es reichlich Möglichkeiten. Ich würde vielleicht den DVBViewer empfehlen, der mit verschiedenen Karten funktioniert (BDA) und auch verschiedene streaming Methoden beherrscht.

    Den Stream beim Server dekodieren könnte schon Sinn machen, sei es dass man ihn natürlich gleich wieder enkodieren muss ;) Gerade bei WLAN reicht die Qualität der Verbindung oft nicht für feherfreies streamen des original Mpegs über einen längeren Zeitraum. Mit den Windows Media Encodern lässt es sich aber on-the-fly runterrechnen. Sowas lässt sich alles mit dem DVBViewer mit einem Webserver selbst übers Inet machen ;)
     
  7. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.791
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    Mit ProgDVB geht das auch.

    Einmal als Server und einmal als Client installiert, kann man dann auf dem Client-PC auch zwischen den Programmen hin und her schalten.
     
  8. albo

    albo Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    3
    AW: dvb-S via PC empangen und dann ins (W)LAN streamen?

    Hallo,

    ich bin auch auf der Suche nach solch einer Lösung. Allerdings will ich neben dem Fernseher nicht noch einen PC stehen haben, sondern wollte eigentlich so einen Media Streaming Client dafür benutzen. Zum Filme, Bilder und MP3 streamen taugen die ja anscheinend alle. Man kann sie sogar mit einer Fernbedienung bedienen. Allerdings konnte ich noch nirgenwo was zum Streamen von einem DVB-Signal finden. Bis jetzt nur Lösungen mit 2. PC. Kennt von euch vielleicht jemand einen dedizierten Streaming Client, mit dem das möglich ist. Ich meine, von Pinnacle oder Terratec gibts sowas, richtig schlau wird man aber auf deren Homepage auch nicht.

    Danke schon mal.

    Albo
     

Diese Seite empfehlen