1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von stenico, 29. Dezember 2004.

  1. stenico

    stenico Neuling

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Hallo miteinander!

    Mein Problem ist folgendes:
    Ziehe nach 4jährigem Auslandsaufenthalt wieder zurück in das Reihenhaus meiner Eltern - dort habe ich mein Zimmer im Keller (als Heimkinowohnschlafzimmer umgebaut).

    Nach monatelanger Diskussion darf ich nun endlich ne Sat-Schüssel auf dem Dach aufstellen - aber eben leider kein Kabel vom Dach in den Keller verlegen.
    Deshalb möchte ich direkt am Dachboden einen Server aufstellen, der 24/7 läuft und per Internet fernprogrammierbar ist - so dass ich auch von woanders Aufnahmen programmieren kann.

    Ausserdem soll das Teil EINEN Kanal per Netzwerk in den Keller streamen, wo mein HTPC den stream decodiert und am TV darstellt.

    Nun meine Frage:
    1. Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Streamen von einzelnen Transportstreams gesammelt?
    W-LAN ist bereits verlegt, ist aber bei weitem zu schwach für die benötigte Bitrate.
    2. Hat jemand über devolo (Stromnetz) schon mal positive Erfahrungen sammeln können?

    3. Tipps/Tricks/Anregungen??

    Danke & lg
    Nico
     
  2. Postmann

    Postmann Silber Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    781
    Ort:
    Winsen (Luhe)
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Hi

    Du brauchst nur das Programm Progdvb auf dem Server und deinem HomePC laufen lassen.
    Auf deinem Server kannst du ja via WLAN zugreifen. Und wenn dein WLAN schnell genug ist, kannst du die Bildinformationen alle reibungsfrei vom Serverrechner streamen.

    Schaltest du am HomePC um, denn schaltet auch das Programm auf dem Server um.

    Also es geht auf jeden Fall. Musst nur gucken, dass genug WLAN Leistung durch deine Decken kommt.

    Hier bei mir zu Hause funktioniert das Ganze über mein 100mbit LAN auf jeden Fall.

    Hier gibs das Programm: http://www.progdvb.com/

    Und hier die nötigen Infos zur Installation: http://forum.dvbmagic.de/showtopic.php?threadid=5853
     
  3. stenico

    stenico Neuling

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    13
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Danke Postmann - aber das hilft mir nicht wirklich weiter.
    Diesen Ansatz hatte ich von Anfang an im Kopf (habe eine Pinnacle SAT-CI) - aber wie oben schon beschrieben habe ich im Keller noch gerade so W-LAN Empfang.
    Repeater würden die Reichweite zwar vergrössern, halbieren aber wieder jeweils die Datenrate.

    Deshalb hätte ich an Devolo gedacht - aber hier sind die Inforamtionen im Netz extrem widersprüchlich. Wir die Bandbreite reichen?
    Leider habe ich auch nicht das Geld, auf gut Glück einfach zwei Teile zu bestellen, zu testen und bei nicht-Funktion wieder zurückzuschicken....

    lg Nico

    PS:

    Weitere Tipps/Erfahrungsberichte?
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Die Devolo dLAN-Adapter schaffen 14MBit/s, wenn nur zwei Adapter eingestzt werden und die Störungen nicht allzu hoch sind.
     
  5. stenico

    stenico Neuling

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    13
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Hast Du das selbst ausprobiert - oder sind das nur die Herstellerangaben?

    Wie gross war in Deinem Fall die Entfernung?
    Waren Störungen durch Haushaltsgeräte vorhanden (Spratzer durch Spannungsschwankungen zB. beim Einschalten von Föhn, Herd, Ofen, etc.)?

    lg
    Nico
     
  6. Skyone

    Skyone Junior Member

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    40
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Wenn WLAN nicht stark genug ist, und du kein Kabel aussen am Haus entlang bis zum Keller ziehen darfst, kannst du vieleicht das Kabel intern durch den Kamin ziehen?

    Devolo kannst du wegen der geringen Bandbreite vergessen. Ausserdem würde jegliche interferenz das Bild zu stark beinflussen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2004
  7. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Hallo,

    WLAN nach 802.11g Standard erreicht Brutto-Datenraten von bis 54MBits (theoretisch).

    Bei mir funktionierte das Streamen sogar mit 802.11b. Allerdings manchmal kurze ruckler.

    Ich habe auf dem Dachboden einen VDR-Server (streamdev-plugin) mit vier Skystar 2 Karten.
    Die Clients sind EPIAs mit 533MHz CPU mit DXR3-Karten. Die sind vollkommen Lueferlos und laden ihr Betriebssystem ueber das Netzwerk vom Server (funktioniert nur drahtgebunden). Auf den Clients laeuft auch VDR.
    Aufnahmen werden direkt via NFS auf dem Server gespeichert. Ich kann mehrere Transportstreams gleichzeiting aufnehmen und anschauen.
    Funktioniert ganz gut. Die Sache ist schon ziehmlich stabil.
     
  8. stenico

    stenico Neuling

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    13
    AW: DVB-S streamen. W-LAN, Devolo - Alternativen?

    Wahnsinn!

    Das war genau die Antwort, auf die ich gewartet bzw. gehofft habe.
    Wie gesagt - das W-LAN hat bei mir gerade noch so Empfang (54g), viel mehr werde ich wohl auch mit gerichteten Funkantennen nicht herausholen können.

    Ich werde mir wohl mal ein devolo beim Händler ausleihen, um zu sehen, ob die Bandbreite reicht - ansonsten bringe ich im Freien ein W-LAN an (Dachaussenseite, Kellerfenster), das ja dann eine höhere Bandbreite bieten müsste, da es nicht durch dicke Stahlbetondecken durch muss.

    Vielen Dank!
    lg
    Nico
     

Diese Seite empfehlen