1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S Signal über Stromnetz?!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von profilmax, 31. Januar 2005.

  1. profilmax

    profilmax Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    gibt es Geräte, mit denen man ein DVB-S Signal übers Stromnetz "schicken" kann, um z. B. das Signal in den Keller zu "verlängern"?
    Ähnlich den devolo-Adaptern, mit denen man z. B. Audio oder LAN-Signale übers Stromnetz nutzen kann...

    Gruß,

    Max
     
  2. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    Hallo,

    mag sein, daß es sowas gibt, aber lass die Fingerdavon. Selbst die Devolo D-LAN-Geräte schaffen es nicht die Hochfrequent (bis 20MHz) störungsfrei über die Stromleitung zu übertragen. Die Stromleitung ist nicht abgeschirmt, und strahlt Hochfrequenz deshalb ungehindert ab. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, daß es sowas für DVB-S gibt, und falls doch, dann siehe oben: Laß besser die Finger davon.

    Möglich wäre es einen Video-Stream über D-LAN zu transportieren, aber auch da kann es sein, daß Du, wenn Dein Nachbar gerne Rundfunk auf Kurzwelle hören möchte, und er durch Deine D-LAN-Geschichte gestört wird, dann den ganzen teuer bezahlten Kram in die Tonne kicken kannst, weil die RegTP Dir den Gebrauch untersagen wird. Und das zu Recht, da primäre, teils sogar exklusive, Funkdienste gestört werden. Aus diesem Grund ist der Gebrauch von solchen Geräten auch (nicht persönlich nehmen) äußerst asozial, da man seinen Mitmenschen damit einen nicht zu verachtenden Teil ihrer Informationsfreiheit nimmt.

    Nichts für ungut!

    So long!

    Eric:winken:
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    Schießt diese Bemerkung nicht etwas übers Ziel hinaus? Immerhin geht es hier um Geräte mit amtlicher Genehmigung. (Oder hab ich was falsch verstanden?)

    Zum eigentlichen Problem: DVB-S als "Ganzes" kann man weder über Funk noch übers Stromnetz übertragen.
    Du kannst eine Video-Funkverbindung einsetzen (allerdings nur immer für 1 Sender, also zwischen Receiver und Fernseher, nicht zwischen Receiver und Schüssel). Übers Stromnetz funktioniert allenfalls ein Umweg über PC oder Dreambox in Verbindung mit LAN-Komponenten, aber das ist ein sehr weiter Umweg.
     
  4. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    Hältst du dass dann auch für asozial wenn der Nachbar mit seinem DECT-Telefon meinen Empfang stört? :eek:
    Sorry, aber wenn gewisse Frequenzen doppelt vergeben werden ist das nicht mein Problem, also von dieser Seite her find ich kann man solche Powerline-mäßigen Geräte ruhig verwenden.
     
  5. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    >ungültig<
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Januar 2005
  6. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    Wenn dDein Powerline-Adapter stört, dann mußt Du ihn abschalten, wenn das in Deinem Interesse ist, dann bitte, probier's aus. Beim DECT-Telefon handelt es sich um ein sehr schmalbandiges Verfahren. Wenn Deine Antennenkabel OK sind, dann wirst Du keinesfalls gestört, insofern ist diese Doppelvergabe gerechtfertigt, denn der Fehler liegt doch eher in der Anlage des Gestörten selbst. Ich habe mein die Basisstation meines DECT-Telefons direkt neben meinem SAT-Receiver stehen; keinerlei Beeinträchtigungen. Powerline bedient sich im gegensatz eines wesentlich weiteren Spektrums und macht einen kompletten Frequenzbereich, der in seinen Ausbreitungseigenschaften einzigartig ist, unbrauchbar, da es über völlig unzureichende Kabel betrieben wird. Stromkabel sind nun mal nicht abgeschirmt, und wirken deshalb als Antenne. Da der Empfänger nun auch über eine solche verfügt, die nich sehr Richtungsselektiv ist (das liegt eben an den großen Wellenlängen, da ist nichts mit Parabolantenne, höchstens mal ne Yagi, aber da auch selten über 3 Elemente (imehr sind meist auch bei Antennen mit mehr Elementen außer auf den kürzeren Bändern nicht aktiv). Wird dieser naturgemäß gestört. Fakt ist, daß die Powerline-Adapter so betrieben werden müssen, daß die Abstrahlung niemenden stört, da die primären, z.T. exklusiven Funkdienste nicht gestört werden dürfen. Das würde dann haißen, daß Du Dein Stromnetz auf geschirmte Kabel umrüsten oder den Powerline-Adapter abschalten mußt. Im letzteren Fall hast Du das Geld für den Adapter umsonst ausgegeben. Im ersten Fall wäre es weit weniger Aufwand, gleich Datenkabel zu den bestehenden Stromkabeln zu verlegen, damit bist Du dann auf der sicheren Seite und hast Deinem Nachbarn, der gerne sein Heimat-Radioprogramm aus Indonesien empfangen möchte sogar noch einen Gefallen getan, denn er hat sich (falls er denn über die Rechtslage informiert sein sollte, bzw. überhaupt weiß, was da seinen Empfang stört) den Gang zur Regulierungsbehörde gespart. Ach ja, den Meßeinsatz müsstest Du auch noch zahlen.

    Gruß

    Eric:winken:
     
  7. panta_rhei

    panta_rhei Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Welt
    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    Hallo,
    Powerline (und auch DLAN) ist eine schlechte Technik mit mangelhaften Leitungen für die Anwendung. Deshalb ist jede Abstrahlung von Powerline schon nicht konform mit anderen Funkanwendungen. Wenn ich Gesetzgeber wäre, würde diese Umweltverschmutzung garnicht erst zum Einsatz kommen (zusammen mit UWB).

    DECT ist eine zugelassene Funkanwendung. Wenn das DECT-Telefon in das Sat-Kabel hineinkommt, liegt es am Kabel, das ungenügend geschirmt ist. Sat hat keine "Rechte" an dem genutzten ZF-Frequenzbereich. Das Empfangsgerät (Receiver, LNB Kabel) hat dafür zu sorgen, das es nicht durch DECT gestört werden kann.

    Gruss Panta Rhei
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: DVB-S Signal über Stromnetz?!

    Hallo Max,

    nein, solch eine Technik gibt es für Sat nicht.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen