1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von Radiator2k, 31. März 2005.

  1. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo,

    lohnt es sich o.g. Verbindung mit einem optischen Digitalkabel herzustellen, sodass der Ton über den Dolby-Digital Receiver laufen kann? Daran ist ein 5.1. Soundsystem von Teufel angeschlossen.

    Lohnt es sich den DVB-S Receiver noch mit dem DD-Receiver zu verbinden?
    Wenn der Sound dann natürlich immer über alle Boxen käme, auch wenn kein AC3 gesendet wird, wäre das natürlich klasse (Signal einfach nach hinten kopieren). AC3 sollte natürlich entsprechend über alle Boxen gehen wie vorgesehen. Ansonsten wenn der SOund nur über die 2 vorderen Boxen kommt, ist der Sound vielleicht etwas dünne und nur wenig besser als die Lautsprecher im Fernseher und das rechtfertigt den Aúfwand ein zusätzliches Gerät ein/auszuschalten und den zusätzlichen Stromverbrauch (und natürlich das Kabel zu kaufen). Zumindest bei meiner Anlage:

    DVB-S-Receiver: Dreambox 5620S
    DD-Receiver: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=19676&item=7504747535&rd=1&ssPageName=WD1V
    5.1. System: http://www.teufel.de/de/Multimedia/s_133.cfm?show=technik

    Das Teil ist auch noch an einen PC mit Audigy2 angeschlossen, jedoch analog mit 3 2-er Kabeln (rot+weiß, ihr wisst sicher schon) verbunden. Da kommt auch bei einfachen Stereo-MP3s bzw. überhaupt generell der Sound über alle Lautsprecher, aber ich glaube das macht der Audigytreiber und wäre normalerweise nicht so. Habe von Audiotechnik nicht so viel Ahnung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2005
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    Na klar lohnt das immer-allein schon im Stereomodus.
    Dann gibt es ja viel was in Surround/huckepackj bei Stereo mitgesendet wird.
    Sat1 und Pro7 senden neben 5.1 auch 2.0.
    Das ZDF hat auch Raumklanganteile die sie digital austrahlen.

    Den Reciver/Onkyo hast Du schon?
    Wenn nicht empfehle ich den 575, der hat power satt und einbischen mehr an Ausstattung ohne viel teurer zu sein.
    Das Teufelsystem hast Du schon?
    Was willst Du damit an dem Onkyo?
    Der Onkyo hat auch solche Einstellmöglichkeiten um einen virtuellen Raum abzubilden.
     
  3. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    ja, den Onkyo hab ich schon. hat auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Die Teufel Lautsprecher sind neuer.

    Das Teufel-System ist noch an den Onkyo angeschlossen, weil ich damals über ein paar Probleme bei Teufen mit dem Direktbetrieb an der Soundkarte gehört habe.... weiß nicht mehr genau was, aber sollte ja kein Problem sein. Außerdem ist mir die Fernbedienung und die Lautstärkeregelung da angenehmer und ich kann evtl. noch ein paar Features des Receivers mitbenutzen, falls sowas brauchbar sein sollte. ist auch schon alles schön verkabelt und das wollte ich auch nicht ändern.Das sind irreviele Kabel hinter dem DD-Receiver.

    Aber sehe ich das so richtig, dass bei vielen Sendern der Ton nur über die 2 vorderen Lautsprecher kommen würde? Würde dabei wenigstens der Subwoofer mitmachen oder bleibt der auch außen vor?

    Da war doch beim digitalen gegenüber dem analogen Audiokabel auch noch irgendso ein Haken, dass man bei digital irgendwas lizenzrechtlich nicht dekodieren darf .. weiß nur nicht genau was das war.
    Oder lieg ich da falsch?
     
  4. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    ..hab das nur halb gelesen aber was soll die frage, wenn du das ganze zeuchs doch schon hast? :rolleyes:
     
  5. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    Es hat doch nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile: noch ne Fernbedienung, ein weiteres Gerät das zum Fernsehen laufen muss, Stromverbrauch und das Verbindungskabel hab ich auch noch nicht. Weder bezahlt noch verlegt. und hinter dem Schrank macht das auch nicht wirklich Spaß.

    Das ganze muss ja auch noch frauentauglich bedienbar sein und man bräuchte immerhin schon 3 Fernbedienungen um den Fernseher einzuschalten und TV schauen zu können: Fernseher anschalten, Dreambox anschalten und den DD-Receiver anschalten.

    Daher versuche ich erst abzuwägen, ob es den Aufwand wert ist.

    Kann der Sound denn auch gleichzeitig über spdif und über den SCART-Anschluss ausgegeben werden? Oder wird SCART dann stummgeschaltet?
     
  6. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    Ich habe eine Fernbedienung, damit steuere ich alle Geräte bis uaf meinen Harman.

    Wenn man es ihr so erklärt, das auch Du das verstehst, dann ist das auch frauentauglich.

    Da gibt es nichts abzuwägen und so viel Strom zieht der kleine Onkyo nu auch nicht.

    Der Sound kann bei Stereo gleichzeitig in digital und auch in analog/Scart ausgegeben werden.
    Bei AC3 aber nur digital.
    Warum ist das wichtig?

    Dann gibt es ja auch noch sehr schöne Multifunktionsfernbedienungen von Philips/Pronto oder auch Sony und auch Harman/Kardon, da kann man sogar Macros programmieren, das heißt-wenn der DVD angemacht wird, geht der TV und der Reciver auf dem entsprechenden Kanal und der gewünschten Lautstärke allein an.
    Wenn man das kann/will dimmt es auch noch das Licht und macht andere nette Spielereien. ;)
     
  7. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    Danke.

    Wie heißt denn eigentlich das Kabel, das man dafür braucht?
     
  8. Terranova

    Terranova Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    74
    Technisches Equipment:
    D-Box2 Philips
    DREAM 8000
    Onkyo TX-SR 602E
    Philips 37PFL7606
  9. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: DVB-S-Receiver <-> DD-5.1-Receiver - lohnt sich?

    Ohne den Onkyo kann man es sein lassen. Wieso schließt du nicht die Audigy2 nicht am Onkyo mit an, nach den techn. Daten hat sie Digi-Ausgang. Damit ist die Verkabelung einfacher durchzuführen.
     

Diese Seite empfehlen