1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S IP Receiver gesucht

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Maze007, 27. Januar 2017.

  1. Maze007

    Maze007 Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Es ist die Überlegung ein gewachsene DVB-C Verkabelung auf DVB-S umzurüsten.
    Schon eh und je wurde ein Kabelanschluss genutzt und es wurde hier und dort mal was dazu gebaut und dann von der Dose noch mal weggefahren. Die Verkabelung ist so weit bekannt.
    Da die Kinder alle außer Haus sind werden vielleicht noch 2 bis 3 Fernseher gebraucht und die Radio kann man das Terrestrisch hören.
    Jetzt ist meine Idee die Verkabelung garnicht er anzufassen und alles über das LAN (WLAN) was flächendeckend im Haus ist zu machen.
    Wenn ich mir so ein Megasat SAT to IP Server 2 oder ein Hirschmann TSS 400 hole habe ich ja mein DVB-S Signal im LAN. Am Android Smartphone gibt es eine schöne App und am PC DVB-Viewer.
    Doch wie mache ich es am Samsung TV (egal ob SmartTV oder nicht). Mir fehlt da sozusagen der Receiver wo ich anstatt ans Antennen Kabel an LAN Anschließe (besser mit WLAN) und Fernseher schauen kann als wäre ein Antennen Kabel angeschlossen.
    Mit DLNA macht das ja kein sinn am Samsung SmartTV jeden Sender einzeln anklicken und Warten. Da macht zappen bei der Werbung ja kein Spaß mehr.
     
  2. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Linux Receiver (Enigma2) können als SatIP Client (Empfänger) eingerichtet werden..

    Leider habe ich damit 0 Erfahrungen da ich das immer konventionell mache..

    Sat IP ist eigentlich unnötig für Leute die schon Kabel verlegt habe..

    Man kann sich leichter machen wenn man von Kabel auf Sat umsteigt..

    Du kannst mit Linux Boxen trotzdem dein Fernsehprogramm auf dem PC / Tablet / Smartphone genießen..

    Eigentlich mit alles was mit Http arbeitet..
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das sehe ich ganz ähnlich!

    Für potentielle Umsteiger Kabel > Sat-TV gibt es zwei Haupthindernisse:
    1. Ggf. nötiger Blitzschutz für die Antenne.
    2. Klarheit über die vorhandene Infrastruktur bekommen.
    1) ist je nach Montageort der Antenne ein Thema, egal ob man im letzten Schritt Sat>IP verwendet oder nicht. Bei Punkt 2) hakt es oft, weswegen ich diesen Punkt hier nenne, wenn etwa in einem Forum nach Umstiegsoptionen gefragt wird. Teils fehlt das Verständnis dafür, dass man nur mit möglichst guter Kenntnis des Ist-Zustandes solide planen kann. Außerdem macht es ohne Pläne einfach Arbeit zu durchschauen, wie viele Anschlüsse es überhaupt gibt und vor allem auch, wie die verkabelt sind. Aber das scheint hier doch kein Thema zu sein:
    Heikel sind Verteiler / Abzweiger, die sich irgendwo unzugänglich verstecken. Aber wenn man dies nicht befürchten muss: Warum nicht "einfach" die Antennensteckdosen tauschen, was höchst wahrscheinlich nötig sein wird, da im Moment die Dosen in Reihe geschaltet sind, und auf Unicable umsteigen? Man ist einfach viel flexibler in der Wahl seiner Endgeräte (.... insbesondere, wenn Pay-TV Thema sein sollte.). Deine Fragestellung macht das doch deutlich. Richtig komfortabel geht Sat>IP nur, wenn der Fernseher TV>IP direkt als Empfangsweg unterstützt. Das bietet von den "Massenherstellern" meines Wissens immer noch lediglich Panasonic für neuere Modelle.

    Wenn das nicht überzeugt und Du wenig mit einem E²-Receiver anfangen kannst, dessen Einrichtung etwas Mühe macht: Telestar hatte mal einen reinen Sat>IP-Receiver im Programm (Digibit B1). Der ist ausgemustert, aber in der Produktgruppe Sat>IP werden einige Receiver mit Sat-Tuner gelistet. Die eignen sich zumindest teilweise auch als Sat>IP-Client (Etwas unübersichtlich gemacht, steht aber etwa in der Anleitung des DIGIO 33i HD+ ). Ich kann die nicht empfehlen, weil ich das nie so probiert hatte. Aber vielleicht hilft mein Hinweis bei der Suche nach einem geeigneten Client.
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.818
    Zustimmungen:
    259
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Eine günstige Möglichkeit, einen vorhandenen Fernseher zum SAT>IP Client zu machen, ist anscheinend auch der Amazon Fire TV Stick:
    Sat-IP per FireTV
    Beim Neukauf eines Fernsehers kann man darauf achten, ob er bereits einen SAT>IP Client eingebaut hat, oder z. B. auf Android aufbaut, und mit entsprechender App nachgerüstet werden kann.
     

Diese Seite empfehlen