1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S in Griechenland

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hegauer, 16. Dezember 2005.

  1. Hegauer

    Hegauer Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    67
    Ort:
    78247 Hilzingen
    Technisches Equipment:
    Topfield 5000 PVR
    Nova-S
    Typhoon dvb-s Box USB2
    Anzeige
    Hallo erstmal,

    ich möchte nächstes Jahr mit Wohnwagen nach Griechenland. Hab nen Notebook mit Typhoon DVB-S Box USB2. Daheim klappt der Empfang damit bestens.

    Fürn Wohnwagen hab ich ne 40 cm Schüssel und geeignetes LNC. Habs schon aufm Balkon ausprobiert mit der Mobil Schüssel und klappt. Nur ein bisschen schwierig auszurichten mit digital. Ich hab die Ausrichtung mit einem alten analog Sat-Receiver gemacht, damit gings. Jetzt hab ich das mal ohne analog versucht, und hab die Ausrichtung nicht hinbekommen.

    Gibts da eventuell Tips, wie die Ausrichtung unterwegs am schnellsten klappt?

    Einen Satfinder mit analog (Zeiger) Instrument hab ich, aber das hat mir bisher nicht sehr geholfen. Vielleicht ists kaputt; ich muß ständig justieren am Poti. Vielleicht kauf ich einfach auf Verdacht mal ein neues. Kost ja nicht so viel.

    Nun meine eigentliche Frage: Wie sieht es in Hellas aus mit den Satelitten (mit deutschen Programmen)? Astra (19grad) ist ja glaub ich nach den Footprints nicht richtig. Aber Eutelsat müßte klappen. Reicht meine 40 cm Schüssel?

    Wer postet mir seine Erfahrung? Vielleicht gibts ja einen erfahrenen Camper, der mir ein paar Tips weiß.

    MfG. vom See
     
  2. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: DVB-S in Griechenland

    die deutschen programme auf Hot bird wirst du in griechenland empfangen können. allerdings dürfte deine 40 cm schüssel da schlapp machen.
    du kannst auch mal bei uns im womo forum nachschauen. das thema ist da schon behandelt worden. schaust du <<< H I E R >>>
    einfach bei der suche griechenland und sat tv eingeben
     
  3. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: DVB-S in Griechenland

    habe noch etwas darüber im Ten Haaft forum gefunden. guckst du <<< H I E R >>>
     
  4. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: DVB-S in Griechenland

    Mit 40cm ist kaum was zu bekommen. Mit 60cm gehen die dt. Sender auf 13E. Bei 19.2E sieht es schon komplexer aus. Hier kommt es sehr darauf an, in welcher Region empfangen werden soll. Ab 90cm hat man bis Athen ohne Schlechtwetterreserve schon recht guten Astra 1G/H Empfang, um aber diesen gesichert zu haben ist ein 1.20m empfehlenswert. Diese Größe gilt als Minimum in Kreta wobei es im Osten schon weiteren Signalabfall gibt. Alle anderen Astras sind schwächer.

    Ein paar links aus dem gr. Forum damit du dir ein Bild machen kannst wie schwach diverse Satelliten dort ankommen. Spiegel: 1.40m Offset, Standort: Kalamata im Süden des Peloppones, Receiver: DSN 9000 PVR (unter 20% Mosaikbildung)

    19.2E: http://www.sdtv.gr/forum_posts.asp?TID=571
    Es zeigt sich daß die schwächsten die horizontalen des 1F sind, dann folgen die des 1E, dann auf gleichem grenzwertigem Niveau die vertikalen beider 1E+1F, etwas stärker die vom 2C und schlußendlich 1G und 1H mit der HDTV Frequenz 12168V als schwächste. Die Balkendiagramme beziehen sich auf 1.10m mit Sharp 0.3, SS2 und Standort Chania auf West-Kreta

    13E: http://www.sdtv.gr/forum_posts.asp?TID=573
    Hier kann man deutlich den Abfall der Superbeams von Hotbird 3+4 erkennen, der vom älteren 2er streut ein wenig mehr und ist deshalb etwas stärker Hoffentlich geht der 4er bald an die Ägypter und 7A+8 übernehmen ganz HB1-2-3 so daß TPS und Sky Italia kein Problem mehr darstellen. Wohlgemerkt wir reden hier vom 22° östl. Länge. Jeder km weiter östlich bedeutet noch mehr Signalabfall.

    Grob kann man also sagen: Am einfachsten in Corfu, am schwierigsten in Rhodos
     
  5. Hegauer

    Hegauer Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    67
    Ort:
    78247 Hilzingen
    Technisches Equipment:
    Topfield 5000 PVR
    Nova-S
    Typhoon dvb-s Box USB2
    AW: DVB-S in Griechenland

    Danke für die ausführlichen Antworten.

    Das hilft mir schon mal weiter. Werd mir wohl sowas ähnliches wie ne "Regenschirm" Antenne einfallen lassen müssen ;-)

    Naja 60 cm geht ja noch. Nach dem Widebeam Footprint müßte das ja dann von Ost bis West - Griechenland klappen. Kann das jemand aus der Praxis bestätigen?

    Was hat das mit dem Wide-Beam und Superbeam auf sich?

    Freundliche Grüße vom hegauer
     
  6. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: DVB-S in Griechenland

    Ja, 60cm sind die Spiegel die der griechische PayTV Anbieter Nova vertreibt, Schlechtwetter ist zwar nicht groß aber es geht. Ob die Frequenzen die die deutschsprachigen tragen jedoch genauso stark überall und jederzeit kommen kann ich dir nicht sagen, da die meisten größere Spiegel verwenden.

    Eutelsat hat bei seinen Hotbird Satelliten verschiedene beams (Ausleuchtzonen) verbaut. Der HB 1 verfügt über einen Super Widebeam, HB 2/3/4 jeweils über einen Widebeam und einen Superbeam die scheinbar gleichstark sind, was sich in der Praxis nicht bestätigt wenn man diese Zonen verläßt und schließlich noch den HB 6, der einen anderen Widebeam besitzt. Warum das Ganze ? Um die westeuropäischen von den osteuropäischen TV-Märkten zu isolieren. Somit sieht man auch in Rumänien, Bulgarien, der Türkei und auf Zypern sehr große Spiegel die nicht mal dauerhaft alle Frequenzen empfangen, für die man hierzulande mit einem 60cm oder kleiner locker auskommt. Dies betrifft aber nur das französische Pay TV TPS und das italienische Sky Italia.

    Die genauen Karten kann man auf http://www.eutelsat.com/news/media_library/brochures/hotbirds.pdf (Vorsicht: 9.2MB groß) oder einfacher auf http://www.eutelsat.com/satellites/3_1.html studieren, wo man jeweils den passenden Satelliten wählt und die Downlink coverages.
     

Diese Seite empfehlen