1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Neolein, 5. Januar 2007.

  1. Neolein

    Neolein Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Ich suche einen DVD-Rekorder mit integrierter Festplatte und DVB-S Receiver. Die Google-Suche spuckt zwar ein "All in One" - Gerät aus (die ReelBox) aber leider liegt dies dann bei ca. 1000 Euro.
    Demnach bleibt mir also nur die Möglichkeit zwei Geräte zu kombinieren.

    Möglichkeit 1: Vom ersten Eindruck her halte ich es für sinnvoll einen DVB-S Receiver mit einer integrierten Festplatte zu kaufen und dann einen normalen DVD-Rekorder dazuzustellen.

    Möglichkeit 2: Die andere Alternative wäre, einen normalen DVB-S Receiver zu kaufen und dann einen DVD-Rekorder mit integrierter Festplatte dazuzukombinieren.

    Mir gefällt Möglichkeit 1 besser, weil ich dadurch zwei Programme gleichzeitig sehen kann (eins aufnehmen, das andere ankucken) und ich kann bis zur Archivierung auf der Festplatte alles in einem Gerät digital erledigen. Das anschließende Übertragen auf den DVD-Rekorder muss dann leider analog geschehen, aber in einen sauren Apfel muss ich eben beißen.

    Als Receiver mit Festplatte wurde mit bisher der TechniSat S2 und der Topfield TF5000 PVR vorgeschlagen.
    Aber einen ganz normalen DVD-Rekorder ohne Festplatte und sonstiges konnte mir bisher noch niemand empfehlen.

    Was meint ihr? Als Neuling auf diesem Gebiet hab ich da recht wenig Ahnung.

    PS: Ein DVD-Rekorder muss übrigens sein, da ich die DVD's auch vielleicht wieder mal anschauen will, wozu ich dann ein Abspielgerät benötige. Je mehr Formate dann unterstützt werden, desto besser.
     
  2. heross

    heross Senior Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    213
    Technisches Equipment:
    stillgelegter Technisat S2, Topfield 500 PVR + Improbox, Smart-EPG, OzSurfer, Quicktimer, PIPswitch
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    Wozu brauchst du den DVD-Recorder?
    Wenn du schon einen S2 oder Topfield erwerben möchtest, dann kannst du die Dateien doch auf den PC übertragen und dann Digital archivieren. Dabei bleibt dir dann auch DD5.1 erhalten.
    Als preisgünstige Alternative zu den von dir genannten Geräten kann ich noch den Inverto IDL7000PVR empfehlen. Sehr einfach zu bedienen, absturzsicher, schnelle USB-Übertragung und auch externe Festplatten lassen sich anstöpseln.
    Der S2 ist vom EPG her am vollständigsten, hat aber eine sehr langsame Übertragungsgeschwindigkeit.
    Der Topfield bietet die meisten Funktionen und lässt kaum Wünsche offen, jedoch nur mit zusätzlicher Software und zum Übertragen der Filme ist ein PC nötig.


    Gruss
     
  3. Neolein

    Neolein Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    Ja das weiss ich schon, ich will aber ein Abspielgerät haben. Entweder ein DVD-Player oder ein DVD-Rekorder, um die aufgenommenen Sachen auch anschauen zu können.
    Da dachte ich, wenn ich schon ein Abspielgerät kaufen muss, dann ein Rekorder, so muss ich auch nicht ständig die Daten vom Receiver an den PC transportieren.

    Oder ist der Quali-Verlust so hoch, wenn ich den analog vom Receiver zum Rekorder übertrage?
     
  4. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    Wenn man mal vom Verlust von Dolby Digital 5.1 absieht (sofern er überhaupt gesendet wird), halte ich den Verlust bei der Bildqualität für nicht sehr hoch, sofern du am Recorder eine vernünftige Aufnahme-Qualitätsstufe einstellst.

    Empfehlen kann ich dir als einfaches Modell (ohne Festplatte) den DVD-Recorder von Panasonic DMR ES 15, bietet in seiner Klasse die beste Qualität, dürfte so zwischen 180-200 Euro zu haben sein.
     
  5. Neolein

    Neolein Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    Danke für eure Antworten.

    Wie ist es eigentlich , wenn ich mit dem DVD-Rekorder brennen will?
    Ich müsste dann doch das Videomaterial vom Festplatten-Receiver 1:1 zum DVD-Rekorder während dem Brennvorgang übertragen oder je nach dem wie schnell der DVD-Rekorder brennt auch schneller.

    Aber mittlerweile denke ich , dass bei einer Festplattenkapazität von 160 GB gar nicht soviel Bildmaterial zusammenkommt, dass man so oft brennen muss. Ich hab auch schon gelesen, dass einige Geräte einen Ethernet-Anschluss besitzen. Das wär ja eigenlich sehr komfortabel, wenn ich die Daten einfach per Netzwerk auf den PC bringen kann und dann dort eventuell brenne. Oder ich übertrage die Daten per USB, was glaube ich jedes Gerät unterstützt.

    Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

    Als "0815"-User, wie schnell werden die 160 GB ausgereizt? Und wie umständlich gestaltet sich die Übertragung über USB oder Ethernet?

    PS: Ich wollte einen DVD-Rekorder auch als Abspielgerät nutzen. Aber sooft schaue ich nicht DVD's und wenns mir mal danach ist kann ich auch die DVD's am Computer mit dem DVD-Laufwerk aufspielen und über Netzwerk oder USB an den Festplatten-Receiver übertragen und dann am Fernseher anschauen.
     
  6. Neolein

    Neolein Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    Ich hab gesehn, dass es auch USB- Ethernet-Adapter gibt und werde mir daher so ein Teil zulegen.

    Nun stehe ich vor der Auswahl: Topfield TF5000PVR oder Technisat S2.

    Da ich das Gerät nicht alleine benutze, sondern auch andere Leute, darf die Bedienung nicht allzu schwierig sein. Daher hab ich mich entschlossen bei der Auswahl auch auf die Bedienung zu achten.

    Daher die Frage: Welches von diesen beiden Modellen ist leichter zu bedienen?
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    Was sagst Du zu der Dreambox? Die hat auch einen Netzwerkanschluß.
    DVD Recorder würde ich nicht empfehlen, da die privaten nie in einer Datenrate senden, die es ermöglichen eine DVD mit einem Film zu bespielen, der DVD Recorder rechnet da nur die Daten hoch, mal abgesehen vom verlustigen Mehrkanalton.
     
  8. Neolein

    Neolein Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: DVB-S/HDD/DVD-Rekorder

    DreamBox ist sicherlich überlegenswert.

    Der Preis der DreamBox ist aber doch einiges höher, als der Preis des Technisat S2 oder des Topfield TF5000PVR. Ob ein Netzwerkanschluss das rechtfertigt? Oder kann die DreamBox noch andere tolle Sachen, die die anderen beiden Geräte nicht können?

    Netzwerk kann ich auch immer noch über einen USB-Ethernet-Adapter realisieren, was die Wichtigkeit des Netzwerk-Anschlusses direkt am Gerät schmälert.
     

Diese Seite empfehlen