1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von SPmr, 18. Dezember 2012.

  1. SPmr

    SPmr Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    folgende Anfänger-Frage:
    Was spricht eigentlich noch dafür anstatt einer DVB-S Flachantenne (z.B. Selfsat) noch eine DVB-T Außenantenne zu montieren. Die DVB-S Antennen sind ja nur noch minimal größer. Unterscheiden sich eigentlich die Anschlüsse Kabel, Fensterdurchführungen etc. die man für die Installation bzw. Anschluss am TV benötigit - mal abgesehen vom anderen Receiver Typ.
    Allerdings drängt sich mir noch die Frage auf, worin die wesentlichen Nachteile einer DVB-S Flachantenne gegenüber den "herkömmlichen" Sat-Schüsseln bestehen.
    Danke für Eure Hilfe
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.557
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

    Das am Aufstellort zum Beispiel kein Satellitenempfang möglich ist. Häuser oder Bäume davor.:D

    Der Nachteil einer Flachantenne ist, das die Antennen nicht für mehrere Sat Positionen erweitert werden können.
    Sowie in den meisten Fällen eine geringere Schlechtwetterreserve. obwohl das meist an einer ungenauen Justierung liegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2012
  3. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

    Wenn man die Wahl hat, spricht absolut garnichts für DVB-T. Außer vielleicht fürs Zeltcamping, den Grillabend oder das Gewitter.

    Ein Beispiel: HDTV gibts nicht über DVB-T.

    Hehe, mal abgesehen davon:

    Die flachen Antennen sprich Selfsat haben (gegenüber "normalen" Satantennen) auch ihre Nachteile:

    Zum Beispiel ist so eine Antenne ein Wegwerfartikel, falls das eingebaute LNB kaputt gehen sollte. Des Weiteren fehlt manchmal auch einiges an Wetterreserve.

    Einigen Usern fällt es (noch) schwer(er) so eine Flachantenne genau auszurichten.

    Ich persönlich würde immer eine normale Sat-Antenne bevorzugen, aber ich kann auch eine Interkontinentalrakete vors Haus packen, stört niemanden.
    Wer es unauffällig haben möchte oder machen muss, greift eben zur Selfsat.

    Also überleg nicht lange und hol die eine Sat-Antenne, egal ob flach oder nicht.

    Edit: Aber kuck vorher mal nach Süden! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2012
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.566
    Zustimmungen:
    2.209
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

    Man kann aber ohne Problem zwei oder drei Flachantennen an einen quadtauglichen Multischalter hängen, dann hat man auch Multifeedempfang.

    Zur Ausgangsfrage: Natürlich kann man DVB-S Flachantennen mit DVB-T Antennen kombinieren. Lohnt sich aber nur wenn man guten DVB-T Empfang hat so das eine Zimmerantenne oder kleine Außenantenne auch ausreicht.
     
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.557
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

    Also ich würde einen DiseqC Schalter nehmen. Das wird billiger.:winken:
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.566
    Zustimmungen:
    2.209
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

    Okay, bei ein oder zwei Empfangsplätzen, und wenn es keine Terrestrik gibt oder sie seperat verteilt wird, dann sind DiseqC Schalter sicher die günstigere Lösung. Zumal man dann auch nur Single- bzw. Twin-Antennen braucht.

    Wenn man aber mindestens drei Empfangsplätze will und auch Terrestrik mitverteilen will, dann find ich einen 9/x oder 13/x Multischalter schöner als ein Gewirr aus lauter DiseqC Schaltern und Einspeiseweichen.
     
  7. SPmr

    SPmr Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-S Flachantenne vs. DVB-T Außenantenne

    vielen dank erstmal für die ersten infos...
    wenn ich das aus euren antworten richtig rauslese, dann ist die ausrichtung bei einer flachantenne schwieriger? könnte man bei einer flachantenne überaupt einen satfinder einsetzen?
    wie steht es mit meiner obigen frage: Unterscheiden sich eigentlich die Anschlüsse Kabel, Fensterdurchführungen etc. die man für die Installation bzw. Anschluss am TV benötigit - mal abgesehen vom anderen Receiver Typ.
    @nelli22.08: was meinst du mit mehreren sat-positionen? also mir würde die normale position auf astra reichen, wenn das damit gemeint ist?
     

Diese Seite empfehlen