1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von marcol1979, 6. April 2006.

  1. marcol1979

    marcol1979 Senior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    243
    Anzeige
    Da ich demnächst umziehe und mein neuer Vermieter zwar eine SAT Anlage hat diese jedoch per QPSK -> QAM Transmodulatoren auf DVB-C umsetzt, und daher nur ein begrenztes Programmangebot hat :(, interessiert mich ob bei dieser Umsetzung die Qualität gemindert wird.
    Denn ein SAT Transponder hat ja 40Mhz Bandbreite, ein Kabelkanal ja nur 8Mhz.
    Ist dadurch mit einer niedrigeren Bitrate, dadurch auch schlechterem Bild zu rechnen ???
    Und wie sieht es in diesem Fall mit meiner Premiere S02 Karte aus ???
    Kann ich die Problemlos in einer Kabel D-Box laufen lassen ???
    Vielleicht kann mir jemand auf meine Fragen eine Antwort geben :winken:
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Nein, die Umwandlung ist (digital) verlustfrei. Die Karte muss alle paar Wochen in einem Sat-Receiver neu aktiviert werden, zudem muss auf der Box Linux sein.
     
  3. marcol1979

    marcol1979 Senior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    243
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Wäre es aber auch möglich wenn ich die Karte in eine P02 tausche, da ich hauptsächlich Zuhause Premiere nutze und nur im Sommer in der Gartenlaube per SAT.
    Dann müsste diese ja auch funktionieren, oder ???
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Ja.
     
  5. marcol1979

    marcol1979 Senior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    243
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Wie lange bleibt eigentlich so eine Karte freigeschaltet ?
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Der Update-Zyklus ist ca. 4 Wochen. Die Karte kann aber jeden Tag ausfallen, AlphaCrypt zeigt wann.
     
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Ja, aber dafür kommt das Signal vom Sat-Transponder erheblich schwächer beim Empfänger an. Entsprechend kann man im Kabel mehr Bits parallel und mit geringerem Fehlerschutz übertragen. So kommt man mit 6875kbaud und QAM64 (6 Bits/Baud) tatsächlich auf etwa exakt dieselbe Nettobitrate eines Sat-Transponders mit 27500kbaud und QPSK (2 Bits/Baud), denn beim Kabel fällt auch die Viterbi-FEC weg, welche vom Sat-Transponder nur 3/4 als Nutzdaten übrig lässt. 27500/3*3/4 = 27500/4 = 6875.
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Wie kommst Du darauf? Erstens ist die Bandbreite bei Sat keine 40MHz sondern von Transponder zu Transponder "nur" 14-15MHz und zweitens hat das nichts mit der Bitrate zu tun. Man kann einen Sattransponder auf Kabel so umsetzen das keinerlei "Verluste" entstehen.

    Eine P02 Karte sollte problemlos laufen, in einigen Receivern kann aber auch eine S02 Karte weiter betrieben werden.

    Gruß Gorcon
     
  9. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    Ein Sattransponder kann verschiedenste Bandbreite haben. Bei Astra 19,2 sind es 26 Mhz bzw. 33 Mhz. eine feste Bandbreite gibt es nicht. So bietet Eutelsat neben 36 Mhz auch 72 Mhz an.

    whitman
     
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-S -> DVB-C Transmodulator Qualitätsfrage

    zu guter Letzt kann man auch nur Teile eines Transponders belegen...man kann von einem 36MHz Transponder nur 10MHz verwenden, zB für SCPC Signale.

    Astra verwendet 26MHz Transponder (zwischen 10,7 und 11,7 GHz sowie zwischen 12,5 bis 12,75 GHz) und 33MHz Transponder (zwischen 11,7 und 12,5GHz)

    Bei den 26MHz breiten Transponder wird mit 22 MSymb/s und einer FEC von 5/6 gesendet, wodurch man eine Nettodatenrate von ca. 33 Mbit/s erzielen kann.
    Bei den 33MHz breiten Transponder erzielt man mit 27,5MSymb/s FEC 3/4 eine Nettodatenrate von ca. 38MBit/s.

    Letztere lässt sich eben sehr leicht in einen 8MHz QAM64 Kabelkanal packen, weswegen das der Standard vorallem bei der KDG ist.
     

Diese Seite empfehlen