1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB ins analoge Hausnetz?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von jo2006, 1. März 2006.

  1. jo2006

    jo2006 Neuling

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich bin (bislang erfolglos) auf der Suche nach einem Stück Hardware, dass sozusagen eine eierlegende Wollmilchsau für das interne Hausnetz darstellt.

    Und zwar haben wir im Moment analoges Kabel und etwa 10 Geräte die das nutzen (Radio & TV). Da auch noch digitale Kanäle empfangbar wären, wäre es interessant, diese auch noch zu bekommen, jedoch ohne für jedes Gerät einen Receiver kaufen zu müssen. Das wäre erstens teuer und zweitens zusätzliches Gerümpel mit Fernbedienung... also unpraktisch.

    Was ich mir vorstelle ist ein Gerät, dass es möglich macht, die digitalen Kanäle in analoge Signale umwandelt und zusammen mit den analogen Kanälen ins (ebenfalls) analoge Hausnetz einspeist, sodass die jetzigen Empfänger ohne Zusatzgerät alles empfangen können.

    Traumhaft wäre es, wenn dieses Gerät sowohl DVB-C als auch DVB-S Eingänge hätte und per Steuersoftware bestimmte eingehenden Kanäle quasi auf den ausgehenden Frequenzbereich mappen könnte.
    Also eine Filterung und Umordnung der Kanäle (etwa wie beim Port Forwarding bei Firewalls). Dann könnten alle Fernsehgeräte beispielsweise durch den Sendersuchlauf gleich alle Sender in der richtigen Reihenfolge speichern.

    Gut, ich hoff ich hab mich einigermaßen klar ausgedrückt. Mein Fragen wären nun:

    1.) Gibt es ein Gerät, dass irgendwelche der Funktionen unterstützt?
    (also Digital-TV--> Analog-TV, Senderumordnung an der Quelle,...)

    2.) Wo kann ich hierzu mehr Informationen, bzw. High-End-Lösungen finden? Im Prinzip kann das ja nicht sooo furchtbar aufwändig/unvorstellbar sein..


    Gruß,

    Jochen
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Sowas gibt es. Kostenpunkt pro Sender (!) 2.500 EUR

    Billiger wird es nicht werden, da du jeden Sender einzeln mit einem Wandler analogisieren mußt. Du baust damit deine eigene Kabelkopfstation, die von Antenne, Kabel-TV und Sat-TV die Sender zieht und in dein eigenen Kabelnetz einspeist.
     
  3. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Na pro Sender 2500€ ist bissel viel. Rechen mal so 250-300€ pro Sender.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Also, unter 1000 EUR ist da sicherlich nichts zu machen. Was hast denn du für Ramsch-Module für den Preis? ;)
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Also ein Kathrein/Grundig UFO773 (QPSK-PAL) Kanalzug sollte um die 800-900€ kosten.
    Bei einer größeren Anlage bekommt man aber bestimmt Mengenrabatt :)
     
  6. jo2006

    jo2006 Neuling

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    3
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Interessant! Vielen Dank für die Antworten erstmal.
    Schön zu wissen, dass sowas gehen würde..

    Wo könnte man denn solche Hardware bekommen? Habt ihr da irgendwelche Links zu Shops bzw. Herstellern? Ist wahnsinnig schwer danach zu googlen, wenn man nicht die richtigen Fachbegriffe parat hat, um das richtige finden zu können.

    Danke,

    Jochen
     
  7. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Solche Hardware gibt es natürlich nur im Spezial-Fachhandel.
    Googlen kannst mal unter "Kopfstelle" oder "Kopfstation" bzw. (wie schon erwähnt) "Kanalzug", oder Du guckst mal hier, da gibt es alles, was man dafür so braucht. ;)
     
  8. Power-Gamer2004

    Power-Gamer2004 Gold Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Technisches Equipment:
    Humax PDR-9700 S
    Skymaster DS-55
    Skystar 2
    Pace-Box
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Also ganz ehrlich da würd ich mir lieber 10 receiver kaufen.
     
  9. jo2006

    jo2006 Neuling

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    3
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    Exzellent :)
    Mir war es wichtig, dass es sowas überhaupt gibt..
    Übertrieben teuer ist es natürlich. Ist die Frage, ob man sowas Marke Eigenbau auch hinbekommen würde mit dem nötigen Talent.

    Nun gut, vielen Dank für die Antworten, ihr habt mir sehr weitergeholfen!

    Tschöö
     
  10. Linus78

    Linus78 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    Sky Digibox mit Freesat-Card
    d-box2
    Skymaster dx24
    Technisat Satman 85 für Astra 1 und 2 + Hotbird
    AW: DVB ins analoge Hausnetz?

    wäre es nicht am einfachsten sich pro sender einen DVB-S Receiver mit regelbaren HF Modulator zu holen (gibts sowas) und dann das ganze darüber in das Hausnetz einzuspeisen? Da käme man dann mit 100 Euro pro Sender hin. Oder liefert so eine Lösung keine vernünftige Qualität mehr?

    Persönlich würde ich dann allerdings schon ganz auf Sat umsteigen, wenn das die Verkabelung zulässt. Denn die Ausgaben für nur 10 zusätzliche Sender sind ungefähr gleichzusetzen mit dem, was man für eine komplette Umrüstung auf Sat ausgeben müsste. Klar hat man dann einen Receiver da stehen und kann nicht mehr über den TV umschalten, aber das ist reine Gewöhnungssache.

    Grüsse
    Linus
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2006

Diese Seite empfehlen