1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von JustAVisit, 18. Mai 2008.

  1. JustAVisit

    JustAVisit Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    Anzeige
    Hätte jemand Interesse an einem Vergleich der Bildqualität von DVB-T/C/S ? Mich würde das schon ziemlich interessieren, da wir im Moment DVB-T Nutzen und ich gerne wissen würde, wie stark der Unterschied zu DVB-C ist - und ggf. DVB-S (leider hier nicht möglich).

    Idee: Man könnte sich absprechen, von welchen Sendungen man mal ca 10 Minuten aufnimmt diese Aufnahmen dann vergleichen (Upload per Rapidshare, etc.).

    Meine Idee wäre: Eine Sendung von ARD/ZDF (z.b. ein Spielfilm), einmal etwas mit Fußball, und einmal von den Privaten (irgendwas "fieses" in 4:3, wo die Qualität oft eher mies ist).

    Aufnehmen könnte ich per DvbViewer und DVB-T. Dann bräuchten wir noch jemanden für DVB-C / DVB-S.

    Was denkt ihr ?

    Aufnahme sollte der originale MPEG2 Stream sein (am besten .mpg, und nicht .ts)
     
  2. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Habe keine Möglichkeit streams aus den Boxen rauszubekommen. Aber wie der Unterschied ist kann ich dir auch so sagen: gross.
     
  3. JustAVisit

    JustAVisit Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Naja, zu DVB-S sicherlich. Aber bei Kabel Deutschland habe ich gehört, dass die Privaten auch ziemlich mies sein sollen. Und "mies" krieg ich ja auch per DVB-T. Obwohl das auch schwankt. Eureka (Pro7) wurde z.B. teilweise mit bis zu 5 Mbit/s (DVBViewer Anzeige) übertragen. Sonst aber eher 2-3 Mbits.

    ARD/ZDF sehen etwas besser aus.

    Deswegen fänd ich es toll, wenn ich einen Vergleich zu DVB-C hätte um zu sehen, ob der Unterschied 16 Euro im Monat wert ist.

    Bin Raum Hannover - da sind eigentlich alle "wichtigen" Sender im DVB-T vorhanden, und alle mit voller Auflösung.
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Das Thema ist schon oft besprochen worden. Da der Eindruck was qualitativ besser oder viel besser - oder schlechter ist, sehr subjektiv ist, kommt man da kaum auf einen Konsens.
    Man kann es nur rein technisch beschreiben: DVB-S bietet das beste Bild aus technischer Sicht, da es direkt aus der Studioquelle encodiert wird und so zum Satelliten geschickt wird. Es ist am nähesten am Original.
    DVB-C ist bei den ÖR gleich DVB-S.
    Bei den Privaten ist es recht unterschiedlich: die KDG empfängt das DVB-S Signal und "bearbeitet" es, es wird verschlüsselt und neu packetiert. Dabei geht aus technischen Gründen Bildqualität verloren, wobei das Ausmaß dieses Verlustes schwankend ist. Das Bild entspricht aber oftmals nicht mehr was man vom unkomprimierten analogen PAL Bild gewohnt ist.
    DVB-T: bietet das schlechteste Bild, weil zu wenig Datenrate zur Verfügung steht. Zwar werden mittlerweile viele DVB-T Programme extra für DVB-T encodiert, trotzdem wird nur eine mittelmäßige Qualität erreicht.
    Wenn man DVB-C gegen DVB-T sieht: ob die etwasbessere DVB-C Qualität die hohen Kabelabogebühren rechtfertigt, ist wirklich eine sehr individuelle Entscheidung.
     
  5. Kabelknecht

    Kabelknecht Platin Member

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.603
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Wenn man sich wirklich nur für die über DVB-T verbreiteten Sender interessiert (den meisten wird das wohl reichen), kann man sich die viel zu hohe Kabelgebühr getrost sparen. Kabel ist nur dann interessant, wenn man sich auch für Pay-TV interessiert, aber keine Möglichkeit hat, eine Schüssel aufzustellen.
     
  6. agerer

    agerer Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Landshut
    Technisches Equipment:
    ISP: Kabel-D - 10 Mbit/sec.
    Modem: THK520K; Router: D-Link 524
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Besser gesagt, waren!
     
  7. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Was hat sich daran geändert?
     
  8. jo234

    jo234 Platin Member

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    GER
    Technisches Equipment:
    Technisat MF4-S
    Technisat MF4-K
    Skystar HD (TT S2-3200 + CI-Slot)
    Skystar2
    Twinhan DTV Sat-CI Rev. 1032A + 1034
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Wieso "waren"? Obwohl auf DVB-S2 umgestellt wurde (und somit minimal mehr Platz für bessere Qualität vorhanden "wäre"), hat sich daran nichts geändert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2008
  9. Merlin

    Merlin Neuling

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bottrop
    Technisches Equipment:
    Samsung Kabel Receiver (DCB-B360G)
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Ich hatte jahrelang analogen Kabelempfang und bin vor gut einem Jahr auf digitalem Empfang (Unitymedia) umgestiegen. Am Anfang war ich doch recht enttäuscht. Boten die ARD und das ZDF fast DVD Qualität, sahen der WDR und viele private Sender doch eher bescheiden aus. Artefakte soweit das Auge reicht.

    In den letzten Monaten hat Unitymedia wohl immer wieder mal an der Qualitätsschraube gedreht. Mittlerweile hat sich die Bildqualität beim WDR wahrlich gesteigert. Hatte man zu Anfang das Gefühl verschiedene Beiträge in Youtube Qualität zusehen, hat der WDR heute ein TV Bild fast ohne Artefaktbildung und einer guten Schärfe.

    Selbst der Sender RTL, der hier schon oft wegen seiner Bildqualität niedergemacht wurde, hat sich stark gesteigert.

    Einzig und allein die Sender SAT.1, Pro7, Kabel1 und N-TV sind noch nicht das gelbe vom Ei. Hier wäre noch eine Steigerung von Nöten.

    Viele Grüße

    Chris
     
  10. astranase

    astranase Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    1.219
    Ort:
    Leipzig
    AW: DVB-C/T/S Bildvergleich ?!

    Ich möchte mal sagen das man da schon eher die DVB-C Unterschiede bei den Kabelanbietern hinterfragen sollte ... da gibt es wohl doch Unterschiede.:(
     

Diese Seite empfehlen