1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Micaella, 6. Februar 2012.

  1. Micaella

    Micaella Neuling

    Registriert seit:
    6. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    - Toshiba 37XV635D mit eingebautem DVB-C
    - Kabelanschluss regionaler Anbieter
    Anzeige
    Seit der Umstellung auf digitalen Empfang im Oktober 2011 haben wir nur Probleme mit der Signalqualität: Klötzchenbildung, Tonstörung bis hin zu kompletten Bildausfall für einige Sekunden. Meistens im Bereich von 458.000 Mhz und 450,000 Mhz. :( Pegelmessung ergab starke C/N-Unterschiede zwischen S2, 3, 4 und 5. Anliegender Pegel war im oberen S-Bereich bei digital 61-55 dB. Koaxialkabel 4-fach geschirmt. Am Hausübergabepunkt ist nur ein 3-fach Splitter mit je 2,1 dB, welcher das Signal in die jeweilige Wohnung gibt. In unserer Wohnung ist nur ein TV Gerät an der Wanddose (Fuba GAD 215).
    Haben schon einen externen Receiver (Humax) benutzt - Störungen weg! Vermuteten schon einen TV-Defekt. Nun kam uns die "glorreiche Idee" an der Anschlussdose 3! 2-fachSplitter mit je 3,6 dB hintereinander zu setzen und wir haben seitdem keine Störungen mehr!! Was passiert hier eigentlich? :confused:
    Die Anzeige in der Systeminfo des TV (Toshiba 37XV635D) zeigte vor dem "Anbau" der Splitter im C/N Werte um die 21,5 dB an (BER bei 5-8...), nach dem Spillter setzten C/N 28,6 dB (BER auf 0).
    Muss der Kabelanbieter irgendwas nachbessern oder haben wir die falsche Wanddose, fehlt ein Verstärker??? Wir wissen nicht mehr weiter! Der Kabelanbieter kommt schon nicht mal mehr zu uns, da er keinen Fehler finden kann...

    Übrigens, auf Sat umzusteigen wäre sicherlich ratsam - aber wir wohnen dermaßen ungünstig, dass der Fachmann keinen Standpunkt für die Schüssel ausmachen konnte. Auch DVB-T geht nicht. Wir sind vom DVB-C abhängig!
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Dann kommt der externe Receiver-Tuner eben mit dem Signal klar und der Flachmann-Tuner nicht.
    Vermutlich ist der Pegel ohne diesen dämpfenden Verteiler zu hoch.
    Aber damit ist doch alles gut.
    Oder was nicht?

    Nach der offensichtlichen Problemlösung solltest Du das mal erläutern:
     
  3. meckerle

    meckerle Gold Member

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Panasonic TH-P50STW50
    Panasonic TX-P65VT20E,
    LG-LM 669S
    Dreambox 8000 für SAT
    VU+ DUO2 für Sky + UM
    Sky + Receiver für UM
    Philips BDP 7600/12
    HK AVR 630,
    Canton RC-A, CM 500, Ergo F,
    Elac EL-121,
    AR Helios W30A, Sherwood RNC-500, Philips Prestigo SRT 9230,
    Bayer DT880
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Wenn ein eingesetzter "Splitter" bessere Empfangswerte bringt, war die Signalstärke für den Tuner vorher zu hoch, was die selben Probleme erzeugt (Klötzchenbildung etc.) wie eine zu niedrige Signalstärke. Jeder Tuner ist anders, so das hier durchaus bei einem Gerät alles ok ist und beim anderen nicht. Bei zu hohen Signalstärken werden am besten regelbare Dämpfungsglieder eingesetzt. Die Signalstärke/Qualitätsanzeigen der Geräte sind übrigens nicht genormt und geben nur einen groben Hinweis für das jeweilige Gerät.
     
  4. Micaella

    Micaella Neuling

    Registriert seit:
    6. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    - Toshiba 37XV635D mit eingebautem DVB-C
    - Kabelanschluss regionaler Anbieter
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Waren bisher der Meinung, daß der Anbieter das Signal nicht in der erforderlichen Stärke bringt. Deshalb auch die Pegelmessung mit den ermittelten Differenzen im C/N. Wenn also der "Flachmann" mit dem Signal nicht klarkommt, muss ich auf Dauer mit dieser Splittervariante leben oder kann hier mit einer anderen Dose (mit Widerstand hab ich gehört) Abhilfe geschaffen werden?
     
  5. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Wo ist denn das Problem den von @meckerle erwähnten (kleinen) Dämpfungsregler einzusetzen?:confused:
    [​IMG]
     
  6. Micaella

    Micaella Neuling

    Registriert seit:
    6. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    - Toshiba 37XV635D mit eingebautem DVB-C
    - Kabelanschluss regionaler Anbieter
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Eigentlich kein Problem. Wusste bis zu dem Bildchen nicht mal, wie das aussieht. Danke für den Hinweis. Werd es mal probieren.

    Allwissend bin ich nicht - doch viel ist mir bewusst!
     
  7. meckerle

    meckerle Gold Member

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Panasonic TH-P50STW50
    Panasonic TX-P65VT20E,
    LG-LM 669S
    Dreambox 8000 für SAT
    VU+ DUO2 für Sky + UM
    Sky + Receiver für UM
    Philips BDP 7600/12
    HK AVR 630,
    Canton RC-A, CM 500, Ergo F,
    Elac EL-121,
    AR Helios W30A, Sherwood RNC-500, Philips Prestigo SRT 9230,
    Bayer DT880
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Leider ist das Datenblatt von Fuba widersprüchlich, denn vom Text her müsste sie tauglich sein, von den technischen Daten her eher nicht ... Auf jeden Fall scheint sie Richtung UKW (der S2 ist haarscharf drüber) zumindest deutlich stärker zu dämpfen. Du kannst auch einmal das Kabel zu Versuchszwecken ohne die Antennendose direkt mit dem TV verbinden. Sonst einmal eine von diesen verwenden: Delta BE 0424/ Hirschmann EDU 04 / Kathrein ESD 84 / Polytron DV 4 / Schwaiger DSE 20S und FLA521 031 /Axing BSD 20-00 + BSD 20-01 (+BSD 4-00)
     
  8. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Naja-
    Umme 95% aller DVB-C Nutzer wüssten auch nicht was zu tun ist.
    Falls Du etwas in die Materie einsteigen möchtest:

    Kabelfernsehen

    Signalstärke und Qualität:

     
  9. Micaella

    Micaella Neuling

    Registriert seit:
    6. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    - Toshiba 37XV635D mit eingebautem DVB-C
    - Kabelanschluss regionaler Anbieter
    AW: DVB-C: Störungen und keiner findet die Ursache???

    Danke für die Hinweise. Also ist wohl das Signal in Ordnung, nur mein TV will nicht so recht. Also Bestellung ist jedenfalls erledigt, werd es mit ddem Dämpungsregler versuchen.
     

Diese Seite empfehlen