1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von wilmington, 1. November 2006.

  1. wilmington

    wilmington Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    USA, Switzerland, Germany, Spain
    Anzeige
    Sehr spezifische Frage, die evtl. hier gar nicht gelöst werden kann, dennoch ein Versuch:

    Der Technisat PR-K schickt bei Timer Programmierungen einen Signal an den HDD Recorder. Der Samsung (FEHLER) Philips DVDR3300 reagiert auf dieses Signal allerdings nicht, obwohl über EXT2 (Scart) verbunden. Welche Ursachen kann dies haben? Ist das DVB-C Signal "zu schwach?"

    Korrektur: Das Gerät ist von Philips.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2006
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Der Receiver schickt in aller Regel über den Scartanschluß (zumindest bei meiner Grobi tvboxSC7CIHD) ein Schaltsignal und aktiviert damit das entsprechende externe Gerät. Das setzt allerdings voraus, dass der angeschlossene Samsung DVDR3300 auch dieses Signal verarbeiten kann. Ob er dazu überhaupt in der Lage ist???

    Dies alles hat nichts mit <<<DVB-C Signal "zu schwach?" >>> tun.
     
  3. wilmington

    wilmington Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    USA, Switzerland, Germany, Spain
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Dank dir für die Antwort, jetzt weiß ich, wo ich nachhaken muß.
     
  4. wilmington

    wilmington Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    USA, Switzerland, Germany, Spain
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Korrektur: Das Gerät stammt von Philips, nicht von Samsung.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Ein "spezielles" Schaltsignal, das die Aufnahme steuert, gibt es bei den Digireceivern nicht.
    Es wird nur das Videosignal ausgewertet bzw. wenn der Recorder am TV Scart hängt das normale Schaltsignal von Pin 8 benutzt.

    Der Recorder muss vorher in Aufnahmebereitschaft gebracht werden und schaltet sich dann mit dem Receiver ein.

    Gruß Gorcon
     
  6. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Laß Dich nicht irre machen, denn natürlich gibt es ein solches Schalt- (Steuer-)signal für eine über den entsprechenden Digitalreceiver gesteuerte Timer- Aufnahme!

    Dieses Steuersignal hat nichts mit dem von @Gorcon fälschlich beschriebenen Schaltssignal am "TV Scart" zur Auswertung des Bildformates zu tun, sondern existiert parallel und eigenständig!

    Das Steuersignal für die externe Aufnahme liegt am "VCR Scart" an und wird zu Beginn der Aufnahmesteuerung aktiviert/ bereitgestellt und zu Ende dieser deaktiviert. --> nichts "von Auswertung von Videosignal" zu tun.
    --> Zitat:
    "die Kommunikation über PIN 10 der Scartleitung wurde in der Norm DIN EN 50157 definiert."

    Wie ich gerade sehe, hatte ich es offensichtlich als selbstverständlich angesehen, dass am "TV Scart" man stets den TV anschließt und den "VCR Scart" einen VCR oder halt ein anderes Aufnahmegerät (dazu gehört auch ein DVD- Recorder) anschließt.

    Bei einem HDD- Recorder- Benutzer gehe ich zunächst davon aus, dass ihm bekannt ist, dass auch dieser wie ein VCR für eine Aufnahme vorbereitet werden muß und somit in Aufnahmebereitschaft mit den erforderlichen Einstellungen (Bedienungsanleitung) gebracht werden muß. --> externe Signalzuführung per AV...((über EXT2 (Scart)).

    Damit auch die letzte "Klarheit" verloren geht:

    Der angeschlossene Digitalreceiver muß in der Lage sein das Steuersignal über den "VCR Scart" bereit zu stellen und der VCR bzw. andere Aufnahmegeräte müssen damit umgehen können. Gehe davon aus, dass der Technisat PR-K dies auf jeden Fall beherrscht, ob dies der Philips HDD notwendigerweise auch packt? --> siehe Auflistung.

    Geräte mit diesen integrierten Systemen sollten dies schaffen:

    MegaLogic (Grundig)
    EasyLink (Philips)
    SmartLink (Sony)
    Data Logic (Metz)
    Digital Link Plus (Loewe)
    Q-Link (Panasonic)
    NextView-Link (Thomson)
    T-V Link (JVC)


    So kann ein Thema sehr leicht wieder belebt werden, obwohl der Fragesteller scheinbar (?) bereits seine erforderliche Antwort erhielt bzw. sich darauf eingestellt hatte. --> "Dank dir für die Antwort, jetzt weiß ich, wo ich nachhaken muß."
     
  7. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Mag sein das dies auch einige Geräte unterstützen die meisten tun es jedoch nicht.
    Denn die Aufnahmesteuerung funktioniert auch wenn der Receiver diese Signale eben nicht zur Verfügung stellt.
    Die von Dir angegebenen Steuerungen funktionieren auch immer nur mit Baugleichen Geräten da ihre Geräte Codes eine Mischung nicht erlauben.
    Selbst bei Panasonic gibt es noch unterschiedliche Steuercodes von Gerät zu Gerät.

    Gruß Gorcon
     
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    @Gorcon, Deine Aussage stimmt leider so nicht, akzeptiere dies einfach.

    Sicher gibt es auch Geräte die eine solche Funktion nicht unterstützen, aber es stimmt einfach nicht, dass "nur mit Baugleichen Geräten " da funktionieren!

    Daher auch der Hinweis auf die Systeme mit denen dies funktioniert, wobei der Digitalreceiver, egal ob dieser für DVB-C, DVB-S oder DVB-T geeignet ist. So bald über Pin 10 das notwendige Schaltsignal anliegt, so können die aufgelisten Systeme "bedient" werden und dies hat nun wirklich überhaupt nichts mit "Codes" zu tun.

    Selbst das allererste FTA von Digenius und alle folgenden/ aktuellen aus der "tvbox"- Reihe beherrschen diese Steuerung. Dies trifft sicher auch auf die über Medion vertriebenen Ausführungen und falls ich richtig informiert bin auch auf TechniSat zu.

    Schau noch einmal nach und Du wirst selbst sehen, dass Du dies verwechselt hast oder sogar damit noch zu neuen Erkenntnissen gekommen bist.

    Dies mit den "ihre Geräte Codes eine Mischung " ist eine völlig andere Möglichkeit herstellergleiche Geräte untereinander zu steuern und nur für diesen Fall sind deine Anmerkungen richtig bzw. zutreffend.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    Dann versuche doch mal einen Philips mit einem Panasonic zu koppeln, das geht einfach nicht, da der I-Link des Philips den Panasonic Geräte Code nicht erkennt.
    Mein Panasonic TV könnte zB. auch über diese Datenleitungen die Sender an einen VCR weitergeben um diesen zu Programmieren (Senderreihenfolge) aber selbst da klappt nicht mit einem Vollbeschalteten Scartkabel da es dann nur einen Error gibt. (Protokoll wird nicht unterstützt).
    Mit einem Technisat PR-S kann man zB. auch keinen Philips D-VHS Recorder steuern, (zumindest nicht mit der Easy-Link Funktion), da auch hier das Protokoll abweicht.

    Jeder Hersteller kocht da sein eigenes "Süppchen" weswegen es eher Glück ist wenn es denn so Funktioniert wie es soll.
    Viele Hersteller verzichten daher auch ganz auf diese Funktion und haben nichtmal die Hardware entsprechend vorbereitet (Humax, Pace, D-Box 1 und 2).

    Ausserdem sind es immer Pin 10 und Pin 12 (Clock und Data) da diese am I²C Bus angeschlossen sind (wenn es denn der Hersteller so vorgesehen hat).

    Gruß Gorcon
     
  10. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: DVB-C Signal vom Receiver: wie steuert dieses den HDD Recorder?

    @Gorcon, ich gebe Dir Recht in Bezug auf die andere Variante, die Du hier beschreibst!

    Es handelt sich aber um 2 unterschiedliche Möglichkeiten. Alle über die in der Aufstellung aufgelisten Systeme und folglich die Geräte die darüber verfügen, können über die "VCR Scart" - Buchse aktiviert/ deaktiviert werden.

    Beispiel:
    bestimmte Panasonic- VCR haben am Display eine Taste "Link". Liegt bereits die richtige Kassette drin, so reicht hier lediglich ein Knopfdruck und da Gerät ist bereit über VCR- Scart durch einen geeigneten Receiver (der das Schaltsignal liefern kann) mittels dessen Timereinstellung gestartet. Hat nichts mit der sonst bekannten Link- Funktion zu tun auf die Du Dich immer wieder stützt.
    Die Aufstellung gibt lediglich einen Verweis darauf, dass die Geräte mit diesen Systemen auf jeden Fall zusätzlich diese einfache "Ein- u. Ausschaltung" unterstützen.

    Bei meinem Grundig muß ich diese Bereitschaft erst im Menü aktivieren. Durch "Intervention" ist es mir bei Digenius gelungen, dass auch bei den Geräten mit integrierter Festplatte bei einer Wiedergabe oder bei einer Aufnahme wieder die Möglichkeit besteht parallel dazu eine VCR- Aufnahme zu steuern. Gilt übrigens für alle Einzelgeräte und die bei Grobi vertriebenen Kombigeräte.
     

Diese Seite empfehlen