1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von ChrisMaKi, 25. September 2008.

  1. ChrisMaKi

    ChrisMaKi Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo!,
    bin neu hier und habe schon eine schwieriege Frage:
    Ich habe seit heute Kabel Digital und will ein Digibox in Schlafzimmer installieren. Problem ist: kein anschluss!
    Ich habe ein Anschluss aber in Wohnzimmer nebenan. Gibt es eine Lösung wie Kabel über Strom oder eine Funk Lösung vielleicht?

    Danke Danke,

    C
     
  2. megaman111

    megaman111 Tippspiel Champion 2010

    Registriert seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    17.888
    Ort:
    Oberfranken
    Technisches Equipment:
    - 80cm LCD-TV (Orion)
    - Kabelanschluss (Kabel Deutschland)
    - Digital-Receiver (TechnoTrend TT micro C202)
    - Kabel Digital Free (Kabel Deutschland)
    - Sky-Abo (Bundesliga und Sport)
    - DSL-Internetanschluss (T-Home)
    - WLAN-Router (Philips)
    - DVB-T-USB-Stick (Terratec)
    - DVB-T-Handy (Cect A890)
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    Keine Möglichkeit, eine weitere Dose einbauen zu lassen?
    Das war bei mir mal ne Sache von 1-2 Stunden.

    Weil dieses Funkzeug macht aus deinem DVBC-Bild sicher ganz schnell DVBT-Qualität, wenn überhaupt ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2008
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.469
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    "dieses Funkzeug", damit meinst du bestimmt die Funkübertragung vom Scart-Ausgang des DVB-C Receivers bis zum Scart-Eingang des TV-Gerätes (Übertragung im 2,4 GHz Band), auch AV-Sender genannt?

    Mit solchen Sendern kann keine gute DVB-T Qualität erreicht werden, damit wird bestenfalls nur eine mit analogem Kabel vergleichbare Bildqualität erreicht.

    Es soll aber auch DVB-C Receiver mit LAN-Schnittstelle geben, mittels W-LAN / D-LAN (Powerline) sollte dann auch eine hochwertige AV-Übertragung möglich sein, da man hier "die digitale Schiene" nicht verläßt und das Signal eine hohe Bitrate haben kann.
    Ob es auch DVB-C Receiver mit integrierter Funkübertragung gibt, ist mir nicht bekannt, bei DVB-S gibt es solche Produkte.

    Ein Koaxialkabel ist schnell verlegt (eventuell mit Loch durch die Wand und an der Fussleiste entlang), dazu noch eine Breitband / Kabeldose, oder die vorhanden Dose versetzen, eventuell wird auch noch ein kleiner Zweigeräte-Verstärker benötigt.
    Das wäre dann unbestreitbar der bessere und kostengünstigere Lösungsweg!

    Discone
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2008
  4. megaman111

    megaman111 Tippspiel Champion 2010

    Registriert seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    17.888
    Ort:
    Oberfranken
    Technisches Equipment:
    - 80cm LCD-TV (Orion)
    - Kabelanschluss (Kabel Deutschland)
    - Digital-Receiver (TechnoTrend TT micro C202)
    - Kabel Digital Free (Kabel Deutschland)
    - Sky-Abo (Bundesliga und Sport)
    - DSL-Internetanschluss (T-Home)
    - WLAN-Router (Philips)
    - DVB-T-USB-Stick (Terratec)
    - DVB-T-Handy (Cect A890)
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    Genau meine Worte, nur ausführlicher :D

    Ja mit "diesem Funkzeug" meine ich die Funkübertragung des Signals
     
  5. Kobold

    Kobold Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    30
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    @megaman123
    Vermutlich hast du sowas noch gar nicht gesehen, aber einfach schlecht machen, was? :rolleyes:
    Ich habe einen AV-Übertrager in Betrieb. Der Sender hat einen Analogtuner eingebaut. Der ist aber äußerst unbefriedigend in Bezug auf Qualität. Nachdem ich das Signal eines Digitalreceivers übertrage, sind Bild und Ton hervorragend, weit besser als der Analogempfang im Wohnzimmer. Man sieht kaum einen Unterschied zu Digitalempfang ohne Funkstrecke dazwischen. Dabei war mein AV-Übertrager noch nicht mal der beste im Test.
    Was allerdings die Übertragung stören kann, sind WLAN-Modems und -Karten. Die muß ich zum Fernsehen immer ausschalten. Ich habe auch schon gelesen, dass kabellose Tastaturen und Mäuse stören können.
     
  6. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    Bei den AV-Funkübertragungssystemen wird FBAS-Video und analoges Mono-Audio (bei manchen Stereo) Signal übertragen. Die Qualität ist dementsprechend vergleichbar mit PAL-Empfang, was die Nutzung an grossen Flat-Panels wenig attraktiv macht. Es kommt hinzu, dass Folgen von schlechter Enkodierung natürlich nicht verschwinden, d.h. man hat Rauschen und Unschärfe eines PAL-Signals plus z.B. Banding-Effekte bei Farbübergängen wie bei (schlecht komprimiertem) DVB... Aber für kleine CRT-Bildschirme durchaus machbar (verwende ich auch).

    Was der Threadhersteller sich vorgestellt hat, war wohl etwas andees: Es klang so, als wollte wohl das ganze Breitbandspektrum per Funk übetragen, damit er an seinem anderen Reciever das komplette Angeot nutzen kann. Das geht nicht... Bei AV-Übetragung wird immer nur das Schmalband-Signal einer AV-Quelle übertragen. Ausserdem ist nach meinen Erfahrungen eine (richtige gemauerte) Wand zwischen Sender und Empfänger das absolute K.O. Kriterium für diese Systeme. Aber, es gilt wie fast immer: "..the proof of pudding is eating..."
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2008
  7. Kobold

    Kobold Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    30
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    @paul71
    Wenn du den Dolby-Digital-Ton meinst, dann hast du recht. Aber Stereo ist inzwischen selbstverständlich. Das FBAS-Signal führt bei mir nicht zu erkennbaren Einbußen. Ich habe allerdings auch keinen Flat-TV dran, sondern einen kleineren 55cm-Röhrenfernseher. Die an Flat-TVs erkennbaren Nachteile des PAL-Signals kann er natürlich nicht ausbügeln, das ist schon klar.
    Ich habe 2 Wände dazwischen, und es funktioniert trotzdem. Nur beim Ton ist er empfindlich. Wenn z. b. jemand durch die Funkstrecke latscht, dann gibt es Störungen. Oder wenn eine Türe offen steht, die auch im Bereich der Funkstrecke liegt, knistert es auch.
     
  8. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    Dolby Digital habe ich nicht gemeint, aber egal. Stereo geht bei einigen, bei einigen nicht, obwohl der Unterschied in der Informationsmenge marginal ist. Wie gesagt, bei einem kleinen CRT-TV (oder auch einem sehr kleinen Flatpanel Display <15") ist das durchaus annehmbar. Versuche aber nicht einen 46" auf diese Weise zu versorgen... Ich habe es testweise mit meinem zweit-Display im Schlazimmer probiert, eine Katastrophe, habe sofort neue Anschlüsse legen lassen.

    P.S. Hm, was hast du für Wände? Bei mir reicht eine Wand und man empfängt alles vom Hintergrundrauschen bis zu Nachbarch Mikrowelle aber kein Signal.
     
  9. renaldo

    renaldo Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Spreewald
    AW: DVB-C Signal über Funk oder Stromkabel

    Hallo Kobold,

    welches Gerät hast Du bitte im Einsatz ??


    mfg renaldo
     

Diese Seite empfehlen