1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Stoffi, 30. August 2008.

  1. Stoffi

    Stoffi Senior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    498
    Technisches Equipment:
    Nokia D-Box2
    Anzeige
    Ich selber bin Radio-Fernsehtechniker, habe allerdings das Glück, in einer Wohnung zu hausieren, welche in das Versorgungsgebiet von der Marienfeld GmbH fällt (Düsseldorf/NRW).
    Die Kabelanlage ist soweit modernisiert (862MHz tauglich, sternförmige Verteilung, allerdings Minikoax-Kabel), es hängen aber mehrere Häuser daran (daher gesehen eine große Kabelanlage, mit vielen Nachverstärkungswegen und Verteiler).

    Folgendes Problem:
    - Sender auf S02 laufen kaum ohne Bildstörung (fällt mir immer wieder auf wenn ich mal auf RTL schalte, bzw Sonntags zum Frühstück DSF mit dem Doppelpass schaue)
    - sogar Sender wie ZDF, die auf 394MHz mit ner QAM256 Modulation daher kommen, setzen ab und zu kurz aus!!! Aussetzer, die mal alle paar Minuten vorkommen....

    Messtechnisch festgehalten mit einem KWS AMA300 habe ich folgendes:
    - S02 74.7dB, MER 36.3dB, BER <1.00e-8 (Anmerkung: Sieht auf den ersten Blick gut aus, aber die MER schwankt ewig um 36dB herum. Receiver meldet aber Signalqualität 100%, bei Fehlererscheinung logischerweise Einbruch des Wertes!)
    - S03 71.2dB, MER 35.8dB, BER 3.35e-6 (Signal somit schlecht laut Messgerät, allerdings laufen die Programme auf S03 eigentlich Störungsfrei! Im Gegensatz zu den S02ern!)
    - E29 61.6dB, MER 30.7dB, BER 7.41e-5 (der einzige Kanal im UHF Band der so schlecht reinkommt!)

    Komisch, das der Störungsbelastete S02 auf den ersten Blick sauber ausschaut, der S03 dagegen, der Fehlerfrei am Receiver läuft mit schlechten Messwerten daherkommt!!!

    Erfahrungsgemäß kann ich eigentlich sagen, das Anlagen die ich beruflich warte/installiere, mit ner stabilen MER von 37.4dB daher kommen und die Programme somit auch Störungsfrei beim Kunden laufen.
    Daher vermute ich hier das Problem im MER Bereich, der je nach Kanal bis 30dB und somit unterschiedlich daher kommt....

    Marienfeld ist benachrichtigt, lasse die Techniker mal antanzen....

    Aber was sagt ihr zu den gemessenen Werten? Mir sind ja die Hände gebunden, kann die nur mit nem eigens erstellten messprotokoll unterstützen.

    P.S.: Receiver direkt an Dose betrieben: TechniSat Digit UM-K1, TechniSat Digit PR-K, TTMicro C264.... alle mit den gleichen Fehlererscheinungen. Keiner stellt sich als Meister in der Beherrschung von kritischen Signalwerten mit nem stabilen Betrieb heraus

    Nachtrag: Messprotokoll hochgeladen
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2008
  2. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Bratwurstzone
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Das Problem mit dem Sonderkanal 2 (113 MHz) ist eigentlich bekannt.
    Das liegt an der ungünstigen Kanalbelegung und den entsprechenden
    Pegeln.
    Entsprechend der Vorschrift 1TR8-1 und 1TR8-3 hat gegenüber Analog-TV
    UKW 4dB Unterpegel, Digital-TV mit QAM64 10dB Unterpegel.
    Unterhalb von S2 liegt das UKW-Band (87-108 MHz).
    Das ist also 6 dB stärker als der benachbarte S2.
    Bei Geräten mit schlechter Nachbarkanalselektion stört also der hohe
    UKW-Pegel den Empfang im S2 und teilweise auch noch im S3 :winken: .
    Gequälte Humax (BTCI5900c)-Benutzer können ein Lied davon singen....
    siehe in den entsprechenden Foren :mad: .
    Versuchs mal mit einem UKW-Sperrfilter oder behelfsweise mit einem
    Dämpfungssteller.
    Es gibt auch von der Firma ANEDIS sauteure Filter, die nur den S2 und S3
    durchlassen, weil sich selbst Meßgeräte (AMA300) vom hohen UKW-Pegel irritieren lassen.
    Für den Endkunden ist das allerdings auch keine Lösung :( .
    Es gab auch mal Teilnehmer-Anschlußdosen, wo S2 und S3 noch aus der
    Radiobuchse rauskammen. Da lag im letzten Jahrtausend mal DSR...
    Digitales Satelliten Radio ---- deswegen -> Radiobuchse.
    Die gehören in den Elektroschrott.
    Und dann gibts noch TAD, die TV und Radio mit Filtern trennen, die aber
    schlampig abgeglichen sind und wo der S2,S3 und S4 noch weggeschnitten
    wird.
    Die gehören auch in den Elektroschrott.
    Siehe Panorama beim AMA 300 :winken: .
    Ändern würde sich vielleicht was, wenn im S2 und S3 mit QAM256 gesendet werden würde (hat mehr Pegel), dann wäre der Pegelabstand zum UKW nicht mehr so groß :winken: .
    Leider liegen bei Kabel Deutschland im S2 und S3 die ARD-Programme und die
    3. Programme -> wichtige Zielgruppe.... Rentner!
    Die müssen das ausbaden.
    Im letzten Quartal wurden mit der Qualitätsoffensive vom ARD einige Sender aus diesem Paket umgelegt auf andere Frequenzen.
    Da hätte man das Problem gleich mit beseitigen können :winken: .
    Verpaßte Gelegenheit!

    Schade :w&uuml;t:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2008
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    .... es handelt sich um den NE4-Netzbetreiber Marienfeld Multimedia mit Unitymedia-Signalzuführung. Hier werden die Kanäle S2/S3 in QAM256 moduliert ...
     
  4. Stoffi

    Stoffi Senior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    498
    Technisches Equipment:
    Nokia D-Box2
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Die S02/S03 Problematik (UKW Einstreuung) ist mir bekannt.
    Da konnte ich schon gegenwirken, eine Astro GUT MMD (Multimediadose mit perfekter Filterung UKW/S02) konnte ich mal dahinter setzen, aber auch ein KWS Hochpassfilter Filter (den man für das Messgerät benötigt wenn man z.b. direkt am Verstärker arbeitet, ohne Dose) ändert nix daran.

    Fällt somit auch schonmal weg. Der Fehler kommt aus der Dose, und da lässt sich mit nachträglicher Filterung keine Besserung erzwingen. Zumal UHF (E29) sowie Aussetzer auf 394MHz (ZDF Transponder) auch vorkommen.

    Daher gibt es für das KWS ja auch den Filter, den man entweder ins Gerät nachrüsten kann, oder extern als Filter Aufsatz bestellen kann.

    Hier wird seit der letzten großen Unitymedia Umstellung (Juni) nur noch QAM256 Moduliert gesendet. Davon sind nun auch die ÖR's leider betroffen!
    QAM64 moduliert lief z.b. der ZDF immer fehlerfrei, der jetzt ab und zu auch mal mit nem kurzzeitigen Bildaussetzer auffällt.

    Nunja, wenn jemand noch etwas zur MER einfällt, könnte er ja seine Meinung posten....
    Was letztendlich der Fehler in der Anlage ist, werd ich ja dann nach dem Technikerbesuch kommentieren...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2008
  5. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Bratwurstzone
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Ist vielleicht auf dem E29 zufällig ein DVB-T-Sender, der in die NE4 einstrahlt?
    Meß doch mal im Keller, was rückwärts aus den Wohnungssteigleitungen
    rauskommt (Vollpanorama). Da siehst du, ob alles richtig "dicht" ist :) .
    So finden wir z.Bsp. Bastler, die ihr Kofferradio mit Klingeldraht oder Wurfantenne an die
    Teilnehmeranschlußdose angeschlossen haben und alle Störquellen in der Umgebung
    ins Hausnetz einkoppeln :winken: .
    Es soll sogar noch Leute geben, die Stegleitung benutzten, weil die so schön flach untern Teppich
    paßt - prima Antenne für alles :eek: .

    Und probier auch mal das mit dem Dämpfungssteller wegen S2/S3 ----- es hilft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2008
  6. Stoffi

    Stoffi Senior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    498
    Technisches Equipment:
    Nokia D-Box2
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    E29 wird bei DVB-T von RTL benutzt, das ist ne Möglichkeit!

    Geht nicht, da es eine Kabelanlage ist die von Marienfeld betrieben wird, und ein Schaltschrank der Abschließbar ist verwendet wird (richtig so!)

    Habe ich schonmal ausprobiert, genau wie mit dem KWS Hochpassfilter, der genau wegen dieser Eigenschaft zum Einsatz kommt. Es bringt nix :)
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Kannst Du Dir das Ganze mal an der Meßbuchse vom HÜP anschauen ? Ist Dir aufgefallen, daß die Schräglage um gut 11 dB gekippt ist ?
     
  8. Stoffi

    Stoffi Senior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    498
    Technisches Equipment:
    Nokia D-Box2
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Würde ich ja gerne, aber mir ist das eingreifen in die Anlage nicht möglich, da der HüP sicherlich in einem anderen Haus liegt als da wo ich wohne.....
    (Häuser Nr 1,3,5,7,9 usw)

    Schräglage ist wirklich sehr extrem, das gebe ich zu....
     
  9. Stoffi

    Stoffi Senior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    498
    Technisches Equipment:
    Nokia D-Box2
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Nachdem am Donnerstag ein Marienfeld Techniker da war, und mit seinem KWS AMA300 Messgerät tolle Messwerte festhalten konnte (BER <1.00e-8 was besser nicht geht, bei einer MER von 37.4dB) und wir im Keller festgestellt haben, welche Hardware verbaut wurde

    [​IMG]

    konnten wir nur Spekulieren, denn die Messwerte sind für S02 QAM256 super, und sind so verblieben, das er kommende Woche seine Kollegen fragt in wieweit die Anlage zurzeit modernisiert wird (denn der verbaute Verstärker ist z.b. neu, und in letzter Zeit waren hier welche Unterwegs um Verstärker zu installieren, es fehlt aber noch der Rückkanal für das Marienfeld Internetangebot, da wird sich also noch was tun).

    An diesem Tag zur Mittagszeit lief allerdings der Receiver Problemlos, sodass ich nochmal heute am Sonntag mein KWS von der Firma angeschlossen habe, und siehe da, ich habe den Patienten diesmal direkt bei seinen weh weh-chen erwischt:
    Schwankende BER von gut bis bedingt.... hier das VIDEO welches ich abgefilmt habe vom KWS Display, man erkennt bei dieser geringen Handycam Auflösung wie sehr die BER schwankt und von gut bis bedingt fällt und wieder zurück auf gut.... das geht dauernd so, kein Wunder das es da zu Bildstörungen kommt bei QAM256!!!

    Heute mittag bei meinen Eltern, die gegenüber wohnen und an der gleichen Marienfeld Anlage hängen gemessen, und siehe da, sauber betriebener S02, Empfang konstant im guten Bereich, und was noch dazu kommt:
    KEINE SCHRÄGLAGE, Pegel gehen S02 bei 67dB los, und enden auf E47 (UHF) bei 67dB! Auch kein gestörter E29, wo ja hier parallel der DVB-T Transponder von RTL ausgestrahlt wird! Auch der Betrieb des gleichen Receivers auf RTL (Formel 1 etc) lief ohne eine Bild-Störung.

    Da werd ich dem Techniker die Tage nochmal mein Messprotokoll vorlegen, denn irgendwo stimmt was nicht in den Wohnblöcken, irgendwo wird das Signal welches bei Eltern gegenüber sauber ist, verunreinigt!


    P.S.: Dämpfungssteller (Regelbarer) hat ebenfalls nix genutzt, das Signal wird in keinsterweise verbessert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2008
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: DVB-C Messwerte MER und BER. Frage an die Spezis

    Irgendwo kommen mir doch die Rittal-Schränke mit den orangen Platten für die Firma Frosch ziemlich bekannt vor. ;) Da hängt ja nun ein recht ordentlicher HAV drin, meines Wissens mit Eingangs- und Ausgangsentzerrer. Signal anpassen, daß es bei Dir glatt aus der TAD kommt, sollte also machbar sein. BTW. habt ihr Euch mal angeschaut, wie hoch der Rückkanal läuft ?
     

Diese Seite empfehlen