1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C an Terrestrischem Eingang eines Inverto IDLU-UST110-CUO1O-32P

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von pologal2006, 8. November 2018 um 17:42 Uhr.

  1. pologal2006

    pologal2006 Senior Member

    Registriert seit:
    3. April 2014
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Sony KD-65XD7504, VU+ ULTIMO 4K, Sky Komplett SAT
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe SAT Empfang funktionierend mit Unicable II Multischalter IDLU-UST110-CU010-32P. 2 Stück kaskadiert. Sternverteilung an JULTEC JAD307TRS. Dazwischen ist ein Axing SVE 4-01. Soweit so gut. Ich wollte jetzt an den Terr. Input DVB-C (funktionierend mit genügend Pegel) anschließen. An dem TV Ausgang der JULTEC Dose jedoch kommt kein Signal an. Muss der Terr. Eingang am Multiswitch aktiviert werden oder funktioniert das gar nicht. Der Multiswitch wurde in Grundeinstellung ohne Programmierung eingebaut. Der Frequenzbereich des Terr. Eingang sollte doch ohne Probleme für DVB-C möglich sein oder liege ich da falsch.
    Vielen Dank für euren Support.
     
  2. digfern

    digfern Silber Member

    Registriert seit:
    13. März 2017
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    53
    Wo ist denn bei dir der DVB-C-Input? Am zweiten Multischalter? Mach doch mal den Axing zum DVB-C-Input. Funktioniert's dann?
     
  3. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.125
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    Genügend Pegel für welche Art der Verteilung? Wo greifst Du das Signal ab?

    Schon der erste IDLU... dämpft CATV, wenn man sich an den Angaben von Axings SES 5532-19 orientiert, 13 dB, der 4-fach Verteiler kostet noch einmal rund 8 dB, die Dose 7 dB. Das summiert sich (ohne Kabel) schon auf 28 dB.
     
    pologal2006 gefällt das.
  4. pologal2006

    pologal2006 Senior Member

    Registriert seit:
    3. April 2014
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Sony KD-65XD7504, VU+ ULTIMO 4K, Sky Komplett SAT
    An dem Teleste DH5669 am HÜP ist ein 2-Fach Verteiler. Einer davon geht zur Multimediadose den anderen habe ich am Terr. Input vom IDLU. An der FritzBox habe ich im Mittel 68dBuV. Dann scheint das wirklich am Pegel zu hängen wenn ich 28dB subtrahiere. Da müsste ich am Teleste den Pegel noch höher drehen in der Hoffnung das dadurch der Internetpegel nicht leidet.
    @raceroad ..Danke für deinen schnellen Input.
    Die Multimediadose hängt natürlich nicht im Strang des IDLU, die hängt direkt an dem Teleste.
     
  5. pologal2006

    pologal2006 Senior Member

    Registriert seit:
    3. April 2014
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Sony KD-65XD7504, VU+ ULTIMO 4K, Sky Komplett SAT
    Die Durchschleifdämpfung des IDLU ist lt. Datenblatt Max. 4dB
     
  6. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.125
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wo steht das? Im deutschen Datenblatt finde ich gar keine Angabe zur Auskoppeldämpfung Terrestrik ("Durchschleifdämpfung: Terrestrisch" meint die Dämpfung über die Stammleitung). Daher habe ich bei Axing geschaut. Im Axing Datenblatt steht: "Anschlussdämpfung TERR 13 dB". Damit komme ich auf besagte 28 db, die man mit der Dämpfung der MM-Dose vergleichen sollte.
     
    pologal2006 gefällt das.
  7. pologal2006

    pologal2006 Senior Member

    Registriert seit:
    3. April 2014
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Sony KD-65XD7504, VU+ ULTIMO 4K, Sky Komplett SAT
    Auf jeden Fall ist die Frage beantwortet, dass der IDLU nicht für Terr. Input umprogrammiert werden muss. Ich habe es erneut getestet und ich kann DVB-C an der JULTEC empfangen (Pegel erhöht). Jetzt müssen nur noch die Pegel angepasst werden. Thema an dieser Stelle auch erledigt!
    Danke an @raceroad für deinen Input!
     
  8. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.125
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wenn der Pegel über die Einstellung des HAV erhöht wurde, kann er an der MM-Dose aber jetzt zu hoch sein. Eigentlich müsste der Verteiler entspr. der unterschiedlich hohen Dämpfung über MM-Dose und Sat-Anlage, über die ich keinen RK führen würde, gegen einen asymmetrisch aufteilenden Abzweiger getauscht werden. Dazu müsste jedoch auch die Verstärkung im Rückweg angepasst werden, was Du selbst aber nicht nur nicht machen darfst, sondern auch nicht machen solltest.
     
    Dipol gefällt das.
  9. pologal2006

    pologal2006 Senior Member

    Registriert seit:
    3. April 2014
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Sony KD-65XD7504, VU+ ULTIMO 4K, Sky Komplett SAT
    Mir war es erst einmal wichtig zu wissen, ob das terr. Signal über den IDLU geführt wird. Wer kann so etwas anpassen - einbauen ... Fachfirma?
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.570
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    93
    Am ehesten ein Installationspartner deines Netzbetreibers.

    Da kein Kabelnetzbetreiber auf Einkopplungen von Teilblitzströmen aus erdungspflichtigen Antennen erpicht ist, kann es sein, dass er dein Vorhaben - auch bei einer ausnahmsweise seltenen Ausführung mit blitzstromtragfähiger Antenennenerdung und normkonformen PA - nach Vorgaben des Kabelnetzbetreibers ablehnen muss.

    Dass jeder Teilnehmer mit dem KNB einen Vertrag haben muss, versteht sich von selbst.
     

Diese Seite empfehlen