1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu tun

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Revolt111, 19. Juni 2010.

  1. Revolt111

    Revolt111 Neuling

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage.
    Ich habe einen Toshiba 37 xv 650d bei mir stehen, welcher einen internen dvb-t reciever hat. Außerdem habe ich bei Unitymedia dvb-c. Ich habe also von Unitymedia den dvb-c reciever angeschlossen.
    Privates TV gucke ich also über dvb-c und öffentliches in HD über dvb-t.

    Verkabelt ist das ganze so: Vom antennenstecker in der wand ein kabel in den reciever (RF in) vom reciever (RF out) ein zweites kabel in den Fernseher. Außerdem ein SCAT Kabel vom reciever in den TV.

    Was ich nun nicht verstehe: Es gibt Tage da ist mein dvb-t empfang schlecht. Komischer weise gibt es dann auch störungen im bild wenn ich den dvb-c reciever anstelle und kabel gucken möchte. Die Lösung ist dann den dvb-c reciever auszurichten. nach einigem umpositionieren des dvb-c recievers habe ich wieder guten dvb-t und c empfang.
    Warum aber hängen diese beiden Systeme aneinander. Warum ist mein dvb-c empfang schlecht wenn T schlecht ist. C dürfte doch eigendlich nie ernsthafte signalprobleme haben oder doch?!
    Und warum verbessert sich die signal stärke wenn ich den reciever an eine andere Stelle stelle?!. Der ist doch keine antenne .... oder irgendwie doch?!.
    Wie man merkt ich habe viele Fragen und weiß mir auch nicht mehr zu helfen. es stört einfach extrem dass man teilweise 30 minuten den reciever umstellen muss bis man wieder ein signal bekommt.

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie bei meinen fragen helfen damit ich das system besser verstehe. Dachte immer dvbc und dvbt haben nichts mit einander zu tun. Daher wunderts mich dass das dvbc signal auch schlecht ist wenn dvb c schlecht ist bzw ich den reciever verstellen muss damit dvbt besser wird.....was hat dvbt mit meinem dvbc reciever zu tun ?!

    Schonmal danke für eure Hilfe
    mfg
    Nils
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.593
    Zustimmungen:
    3.784
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    per DVB-T gibt es keine HD Sender. Wenn Du die Sender in HD empfängst dann nur per DVB-C
     
  3. Revolt111

    Revolt111 Neuling

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    Ahhh...okay...schon wieder nen bisschen schlauer

    aber eins verstehe ich trotzdem nicht.....warum kann es signal einbrüche....und mit einbrüche meine ich standbild bzw gar kein bild bei dvbc geben ?.....und warum hiflt es dann den reciever an ne andere stelle zu stellen bzw irgendwie neu auszurichten.....das geht doch nicht irgendwie per antenne sondern kommt über das tv kabel.
     
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.897
    Zustimmungen:
    729
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    Vermutlich eine beschädigte Leitung.
     
  5. Revolt111

    Revolt111 Neuling

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    also schon mal sry für meine dummen fragen....aber bin echt total dumm in diesem gebiet.

    um das nochmal alles zu erleutern. Ich benutze einen dvbc tuner ohne hdmi. das heißt ja das es direkt über den tuner nicht möglich ist hd zu gucken oder ?!

    hd gucken kann ich aber trotzdem....dazu muss der tuner nicht an sein und ich schalte am tv den eingang um .... stelle das im menu auf den eingang "TV" was auch immer sich dahinter verbigt. Der TV hat einen ci slot....das heißt ja das er intern auch irgendwie nen dvbc tuner hat....den slot nutze ich allerdings nicht.

    ich checke irgendwie nicht wie das alles zusammen hängt.
     
  6. hotte70

    hotte70 Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu



    Also wenn dein DVB-C Receiver keinen HDMI Anschluss hat, dann kann er das mögliche HD Signal auch nicht an den TV weiter leiten, auch nicht über Umwege.

    Bist du sicher, dass du einen HD fähigen Receiver hast?
     
  7. Revolt111

    Revolt111 Neuling

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    also....das ist alles ein bisschen komisch und wenn man sich nicht auskennt auch irgendwie schwer zu erklären.
    Ich habe den NICHT HD-fähigen externen tuner wie im ersten beitrag beschrieben an meinen tv angeschlossen....ganz normal also per scart. wenn ich über den tuner dvbc gucke kann ich kein hd gucken.
    wenn ich allerdings am tv den eingang wechsle von av1 auf "tv". Dann komme ich in son internes system. Dort kann ich nen sendersuchlauf machen stelle dann auf "DTV" und der sucht mit die sender .... halt die normalen sender, radio sender und auch ard zdf und arte HD. die privaten sender kann ich in diesem "modus" gar nicht gucken....wegen verschlüsselt oder what ever.

    ich finde die sender auch alle gar nicht wenn ich die sender suche wenn der reciever nicht angeschlossen ist.

    btw: das ist der TV vll. finden sich ja dort für euch irgendwelche hinweise"
    Toshiba 37 XV 635 D 94 cm Full-HD 100 Hz LCD-Fernseher: Amazon.de: Elektronik

    wie gesagt....komisch ist auch das ich den tuner immer richtig ausrichten muss damit ich hd gucken kann ...daher bin ich auch immer davon ausgegangen das das irgendwie über dvbt läuft.
     
  8. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    Hallo und willkommen im Forum, revolt111
    Du empfängst sowohl mit dem vom Kabelnetzbetreiber gelieferten Receiver als auch dem Fernseher gar kein DVB-T, sondern ausschließlich DVB-C. Dass mit dem Fernseher auch die HD-Angebote von ARD, ZDF und arte kommen, hängt damit zusammen, dass der Fernseher einen dafür geeigneten Empfänger drin hat. Mit der von dir genannten Verkabelung Dose-->Receiver-->Fernseher ist kein DVB-T möglich. DVB-T wäre möglich, wenn man die Verbindung Receiver-->Fernseher weglässt und stattdessen an die Antennenbuchse des Fernsehers eine für die Gegend geeignte Antenne dranhängt. Aber mit DVB-T gehen dir die HD-Angebote von ARD, ZDF und arte flöten. Ich würde es so lassen wie es jetzt ist.
    Wenn es Einbrüche beim Empfang gibt, hat das was mit der Verkabelung zu tun. Die müsste mal überprüft werden.
    Schönes Wochenende
    Reinhold
     
  9. Revolt111

    Revolt111 Neuling

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    Hi,
    danke für die kompetente antwort! meinst du also dass die verbesserung des signals gar nicht mit dem verstellen des tuners zu tun hat sondern vll eher damit dass die kabel sich bewegen und damit vll das signal sich verbessert weil die anders liegen?
    Sind die kabel vll ungenügend abgeschirmt ?
    Und wie meinst du das mit dem empfänger im TV ... wie empfängt der denn?
    Die signale kommen dann aber auch durch die beiden kabel zwischen wandanschluss tuner bzw tuner tv....oder nicht.

    Was auch sehr komisch ist....wenn ich das kabel was vom tv zum tuner geht .... son bisschen bewege und es halt anfasse....dann ist das bild top....als wenn ich quasi wie ne antenne wirke.....aber eigendlcih hat das ja wieder nichts mit antenne usw zu tun.....ich blick da echt nicht durch.....warum ist die quali besser wenn ich das kabel mit zwei fingern anpacke
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2010
  10. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-C abhängig von DVB-T Signalstärke ?! Und was hat der DVBC Reciev. mit DVBT zu

    Hallo, revolt111
    Bitte sehr, gern geschehen
    Das Verstellen, also die Umplatzierung des Kabelreceivers, hat nichts mit dem Empfang zu tun. Das hat eher was damit zu tun, dass die Kabel, mit denen der Receiver mit der Dose und dem Fernseher verbunden sind, nicht die besten sein können. Knicke und so Scherze tun dann noch das Letzte, um den Empfang zu vermiesen. Geh in den einschlägigen Fachhandel und besorg dir 2 mindestens doppelt geschirmte Kabel mit den üblichen Steckern ab beiden Enden.
    Der Empfänger im Fernseher empfängt analoges und digitales Fernsehen aus dem Kabel. Dass das so ist, klappt dank der Durchschleiffunktion der Kabelbox. Alle Signale werden an die nach der Box angeschlossenen Geräte weitergeleitet. Theoreterisch könnte nach der Box noch irgendein Empfänger vor dem Fernseher angeschlossen werden.
    Versuch doch mal, nur den Fernseher an die Dose an der Wand anzuschließen und schau, wie gut oder schlecht dann DVB-C kommt. So grenzt du die Fehlerquelle weiter ein.
    Gruß
    Reinhold
     

Diese Seite empfehlen