1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Durchschn. Datenrate von DVB-T?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Vaga_Bund, 23. April 2005.

  1. Vaga_Bund

    Vaga_Bund Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    da ich derzeit erst den Testbetrieb in München nutzen kann, frage ich mich natürlich ob die Bildqualität sich im Regelbetrieb noch verbessern wird. Die Frage ist einfach, kann man in Sendequalität (Signalstärke) und Übertragungsqualität (Datenrate) unterscheiden. Da ich wie zu erwarten die typischen sporadisch auftretenden Artefakte und kurze Tonaussetzer habe kommt eben noch die verminderte Videoqualität dazu wie man sie von Videos mit niedriger Datenrate kennt. Ich habe dazu mal Filme von 3Sat und BR3 aufgezeichnet und mit Hilfe von MPEGValidator die durchschnittliche Datenrate ermittelt und war doch erstaunt wie niedrig diese doch ist, siehe Bilder.

    3Sat Jazzfestival (104kB):
    http://www.deviantart.com/view/17529674/

    BR3 Das Privatleben des Sherlock Holmes (90kB):
    http://www.deviantart.com/view/17529689/

    BR3 Der Hund von Baskerville (91kB):
    http://www.deviantart.com/view/17529697/

    Wenn man dazu eine DVD nimmt mit 8000-9000 Kbps (glaube ich), ist das doch sehr ernüchternd, besonders wenn man später mal vor hat auf einen LCD oder Plasma Fernseher umzusteigen. Also meine Frage an diejenigen die schon den Regelbetrieb von DVB-T nutzen können, wird die Qualität noch besser?

    Gruß
    Michael
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Durchschn. Datenrate von DVB-T?

    @Vagabund: Tonaussetzer haben mit der Datenrate nichts zu tun, das bedeutet, da war wirklich ein Empfangsfehler Ursache, was an einem zu schwachen Signal liegt. Ansonsten besteht zwischen Datenrate und Signalstärke gar kein direkter Zusammenhang.
    Es ist eine einfache Rechnung: DVB-T stellt in dem Modus, wie er in Bayern genutzt werden wird, 13,27Mbit/s (13,06 VHF) netto pro Kanal zur Verfügung.
    Wenn also 4 TV Programme übertragen werden, dann hat man max 3.32 Mbit/s pro Programm zu Verfügung. Nun isses aber so, dass die Datenraten dynamisch verteilt werden, das bedeutet, dass ein Programm zeitweilig nur 1.5Mbit/s abkriegt, ein anderes dafür 4Mbits. Der Schnitt dürfte aber irgendwo zwischen 2.5 und 3 Mbit/s liegen. Das ist leider nicht viel und eine der Mankos von DVB-T. (Andererseits sind die Raten per Sat und Kabel derzeit auch oft nicht viel höher...)
    Eine Ausnahme bildet das ZDF,3sat und doku, denn die teilen sich zu dritt den Kanal (plus MHP) das heißt, hier gibt's merklich höhere Raten und das entsprechende Bild dazu.
     
  3. Vaga_Bund

    Vaga_Bund Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    12
    AW: Durchschn. Datenrate von DVB-T?

    Hallo Terranus,
    danke für die schnelle Antwort. Das was Du hier schilderst habe ich mir schon gedacht. Mit einer Verbesserung der Bildqualität ist also fast nicht zu rechnen. Wobei ich trotzdem sagen muß, das die gebotene Qualität doch recht gut ist aber leider nicht die einer DVD entspricht. Wenn die Datenrate dynamisch verteilt wird, wer entscheidet dann eigentlich wer viel bekommt?

    Gruß
    Michael
     

Diese Seite empfehlen