1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Durchgangsdose richtig verkabeln

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von no_spoon, 26. Juni 2007.

  1. no_spoon

    no_spoon Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo Forum,

    als unwissender Newbie habe ich mir Durchgangsdosen gekauft. Mittlerweile weiss ich, dass ich eigentlich eine "normale" Stichdose hätte nehmen müssen. Wie dem auch sei, momentan gehe ich noch davon aus, dass es auch mit den Durchgangsdosen funktionieren müsste.
    Folgende Situation:
    Vom Quad-LNB gehen vier Kabel auf den Dachboden, von wo ich sie bis zu den Dosen verlängert habe. Wenn ich die Kabel, die an den Dosen ankommen, mit F-Steckern versehe, funktioniert alles wunderbar. Schliesse ich die Kabel an die Dosen an (und von dort den Receiver), bekomme ich kein Signal. Mittlerweile habe ich auch einen End-Widerstand am "Ausgang" der Dose angeschlossen, leider ohne Erfolg.

    Wer kann mir erklären, was ich falsch mache?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2007
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Machst vermutlich gar nix falsch.

    Kannst Du die neuen Dosen noch tauschen oder zurückgeben?
     
  3. no_spoon

    no_spoon Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe die Dosen schon alle eingebaut und die weisen mit Sicherheit auch schon "Gebrauchsspuren" auf. Von daher bin ich mir nicht sicher, ob ich sie noch umtauschen könnte.
    Aber irgendwie müssen die sich doch auch anschliessen lassen?
     
  4. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Es gibt so viele Dosen wie Anwendungsfälle. Eine Durchgangsdose mit Sat-Anschluss wird in aller Regel für Einkabelanlagen gedacht sein (weil die anderen Anwendungsmöglichkeiten dafür so gut wie nicht gegeben sind) und zumeist einen DC-Blocker beinhalten, wie es bei Einkabelanlagen auch sinnvoll bzw. sogar notwendig ist. Aus diesem Grund können die Dosen nicht funktionieren. Es wird keine Spannung an den LNB weiter geleitet. Die Dosen sind für Deinen Anwendungsfall nicht geeignet. Es bleibt Dir nur, neue Dosen zu kaufen.
     
  5. no_spoon

    no_spoon Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Na, das hört sich ja nicht gut an. Beim nächsten mal werde ich mich jedenfalls vorher etwas genauer informieren...
    Zur Sicherheit schreibe ich unten mal die Details der Dosen, die ich jetzt beschaffen würde. Wäre das in meinem Fall die richtige?

    Sat-Antennendose, 3fach
    DIN EN 50083-1/A1, DIN EN 80083-2/A1
    Sat-Einzelanschlussdose 3fach. Für Stichleitungsund
    Sternverteilsysteme in GA- und Sat-Hausverteilanlagen.
    Mit Gleichspannungsdurchlass über
    den Sat-Anschluss. Passend für UP-Dosen Ø 55-
    65 mm.
    Mit Krallen- und Schraubbefestigung.
    Gleichspannungsdurchlass: max. 24 V/320 mA
    Signal: 22 kHz- und DiSEqC
     
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Kann nicht erkennen, was Du falschgemacht haben könntest.

    Das Dosenproblem hatte ich auch. Die Dosen waren/sind 20 Jahre alte BK Dosen. Verbunden über einen MS 9/8 - Astra/Hotbird wird mit Bestwerten empfangen.

    Weil meine Regierung zumindest an den Stellen, wo das aus der Wand kommende Kabel nebst F-Kupplung nicht hinter einem Regal verschwindet (wegen der Optik)einen riesigen Aufstand gemacht hat, habe ich diese Dosen aufgeschnitten, von den Innereien befreit, die Kontakte verlötet und nun fungieren die Dosen quasi wie eine Kupplung und es gibt auch keine Dosendämpfung.
    Eine Bastellösung ok. Aber sie funktioniert und der Aufstand wurde beendet.:)

    @Schlosser

    Bitte um Nachsicht.
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Der Bitte um Nachsicht wird natürlich entsprochen.

    Ich habe nichts gegen solche Bastellösungen. Habe mir mal aus einer defekten Fensterdurchführung unter Verwendung der beiden F-Kupplungsbuchsen eine "Türunterführung" mit einem RG174-Kabel gemacht.:D Die Dämpfung war enorm, aber es hat funktioniert.:LOL: Richtig übler Pfusch war das. :LOL:Voraussetzung bei solchen Aktionen ist immer, dass man weiß, was man tut, und dass man sich nicht ärgert, wenn es dann doch nicht funktioniert und man schlussendlich neue Dosen (oder was auch immer) kaufen muss. Ich könnte mir vorstellen, dass im konkreten Fall die Entfernung eines Koppelkondensators und überbrückung der beiden Anschlüsse den DC-Durchgang herstellt und die Dosen damit laufen würden (aber keine Garantie, man müsste die Dose erstmal genauer von innen betrachten).
     
  8. no_spoon

    no_spoon Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    @ Volterra:

    Von diesem Gesellenstück gibt es nicht zufällig Fotos, an denen ich mich "orientieren" könnte...?

    Wäre ja schon schön wenn ich nicht alle Dosen neu kaufen müsste (dann allerdings Stichdosen!).
     
  9. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Nimm eine Sat- tauglich Einzeldose/ Stichleitungsdose und spare nicht am falschen Fleck.

    Der Falke
     
  10. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Durchgangsdose richtig verkabeln

    Das ist natürlich fachlich völlig zutreffend.
    Aber -
    bevor ich an den Hauptempfangsplätzen von Kabel auf Satempfang umgestiegen bin, hatte ich an einer (von 4 Stammleitungen hinter einem 30dB BK-Verstärker ) besonders langen Leitung nach 40m und zu vielen Dosen schlechten Kabelempfang im Bastelkeller und auch an den anderen Dosen dieser Stammleitung.

    Der Techniker vom Verstäkerhersteller hat mit dann geraten alle Dosen an dieser Stammleitung von den Innereien zu befreien und die entsprechenden Stege mit Kupferdraht zu verbinden/verlöten. Danach war der Empfang bestens - bis heute.

    Es wird immer nur an einer Dose dieser Stammleitung TV gekuckt und der Techniker gab den Rat nur deshalb, weil es außer meiner Familie keine Mieter, ect. gibt und diese Dosen somit keine Störungen verursachen.

    Nun habe ich mir mal den Spaß gemacht an diese Stammleitung ein Satkabel vom MS kommend zu kuppeln. Alle Dosen bieten über einen Sat-Receiver Satempfang, wenn nur ein Receiver in Betrieb ist, versteht sich.

    @no_spoon

    Habe meine Digitalkammera verliehen. Das geht aber auch ohne Bild.

    Entferne vorsichtig alle Innereien aus den Dosen, aber achte darauf, dass die Kontakte an der Dosenunterseite erhalten bleiben.

    Da wo der Innenleiter des Kabels in/an der Dose festgeschraubt wird, sollte sich unter der Dose ein Innenleiter - Pin/Kontakt befinden. Den verlötest Du mit dem Innenleiter-Kontakt der Anschlussbuchse, der sich mittig unter der F-Buchse befindet. Das sollte es sein. Um die Schirmung des Kabels brauchst Du Dich nicht kümmern.
     

Diese Seite empfehlen