1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von thomasio, 19. April 2011.

  1. thomasio

    thomasio Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo liebe Gemeinde,

    hätte eine kurze Frage: Kann ich die Durchgangsdose "Kathrein ESD 44" auch als letzte Dose bzw. Enddose in einer Verkabelung einsetzen? Oder muss ich bzw. sollte ich lieber eine Enddose kaufen?
    hier ein Link zur Dose:
    http://www.kathrein.de/en/sat/products/doc/9351740e.pdf

    Danke für eure Hilfe :)

    gruß thomasio
     
  2. TPAU65

    TPAU65 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo² DVB-C
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Ja, kannst du auch als Enddose einsetzen. Es muss nur am Ausgang (rechter Anschluss) ein Abschluss-Widerstand angeschlossen werden.
    :winken:
     
  3. thomasio

    thomasio Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Danke für die Antwort.
    Aber dadurch lege ich doch den Radio-Anschluss lahm, oder? Oder kann ich dann immer noch ein Antennenkabel zum Radio legen?

    Gruß Thomas
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Nein, an der Funktion der Geräteanschlüsse der Dose ändert sich durch den notwendigen Anschluss des Abschlusswiderstandes nichts.

    Nebenbei: Die ESD 44 hat keinen Radio-Anschluss. Die beiden Koax-Steckanschlüsse sind gleichberechtigt und liefern beide den kompletten Frequenzbereich. Es könnte an der "Radio-Buchse" auch ein Fernseher angeschlossen werden. Und falls man mehrere Dosen in Reihe schaltet, ist die ESD 44 am Ende weniger geeignet. Für z.B. drei Dosen würde man eher zu ESD 44 > ESD 44 > ESE 10 (+ Abschlusswiderstand) greifen.

    Von sog. "Enddosen" am Ende eines Stranges ist eher abzuraten. Enddose meint eine Durchgangsdose mit fest eingebautem Abschlusswiderstand und wäre absolut o.K.. Als Enddose verkauft werden aber allzu oft Stichdosen, die sich nicht eigenen.
     
  5. thomasio

    thomasio Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Vielen Dank für die Hilfe bislang. Ich dachte zunächst dummerweise, dass man diesen Widerstand von vorne in die Radio-Anschluss-Buchse tut. Aber der kommt ja bestimmt von innerhalb der Dose an die Seite, wo der Signalaustritt markiert ist (oder?).

    In diesem Zusammenhang (also dass man Durchgangsdosen zu Enddosen machen kann) eine Frage: Ich habe noch in meiner Elektro-Kiste eine "Sat/Antennen-Anschlussdose db10 Durchgangsdose JS 4110" von "profitec" und ich benötige halt generell noch eine weitere Enddose in meiner Wohnung.
    Dann könnte ich diese Dose ja bestimmt auch einfach per Widerstand zu einer Enddose machen, oder?
    Aber ist das auch empfehlenswert? Denn auf der Packung steht:

    Auskoppeldämpfung Rundfunk
    5-139 MHz < 17 dB

    Auskoppeldämpfung
    TV 5-860 MHz < 15 dB

    Auskoppeldämpfung SAT
    950-2250 MHz < 13 dB
    2250-2400 MHz < 15 dB

    Abschirmung >= 75 dB
    ohne DC-Durchgang

    Heißt das, dass also - egal welchen Ausgang ich benutze - immer zwischen 13dB und 17dB in der Dose verloren gehen an Signal?

    Wenn ja, ist das normal oder kommt das, weil es eine Durchgangsdose ist?

    Gruß Thomas
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    An der letzten Dose eines Stranges wird anstelle des zur nächsten Dose weiterführenden Kabels der Abschlusswiderstand angeschlossen (> Bild).
    Wie oben am Beispiel ESD 44 (15er Dose) > ESD 44 > ESE 10 (10er Dose) schon angesprochen stuft man Antennendosen so, dass die Verteildämpfung an den Dosen möglichst gleichmäßig ist.

    Beispielsweise vergrößerte sich die Gesamtanschlussdämpfung an der zweiten Dose im Vergleich zu der an der ersten beim Einsatz gleicher Dosenfabrikate um die Durchgangsdämpfung der ersten Dose und die Kabeldämpfung des Abschnitts zwischen erster und zweiter Dose. Man startet beim Hintereinanderschalten mehrerer Dosen mit einem Typ hoher Anschluss- und damit kleiner Durchgangsdämpfung und geht in der Folge zu Dosen mit niedrigerer Anschlussdämpfung über. Beispiel Angebot Axing: Es werden mit BSD 20-22 bis BSD 20-07 Durchgangsdosen mit 22 db bis hinunter zu 7,5 db Anschlussdämpfung angeboten.

    Die noch vorhandenen JS 4110 eignet sich mit typ. ca. 15 db Anschlussdämpfung eher nicht als letzte Dose eines Stranges. Ohne zu wissen, wie davor verteilt wird, kann man das aber nicht mit Sicherheit sagen.
     
  7. thomasio

    thomasio Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Ich gebe mich geschlagen, ich verstehe nix mehr.

    Gibt es irgendwo einen Beitrag im Internet, wo die Zusammenhänge zwischen Anschlussdämpfung, Durchgangsdämpfung, Enddosen, Durchgangsdosen,... mal von Grund auf erklärt sind?

    Gruß Thomas
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Annahme: Vom BK-Verstärker aus sollen drei in Reihe geschaltete Dosen versorgt werden: Erste Dose nach 15 m, zweite nach weiteren 10 m, dritte nach nochmals 12 m. Für die hohen BK-Frequenzen kann man eine Kabeldämpfung von rund 17 db / 100 m ansetzen.

    Für eine Reihung ESD 44 > ESD 44 > ESE 10 ergäben sich als Gesamtdämpfung an den Dosen:


    • Dose 1: 15 m x 17 db / 100 m (15 m Kabel) + 14,5 db (Anschlussdämpfung 1. ESD 44) = 17 db
    • Dose 2: 25 m x 17 db / 100 m (25 m Kabel) + 1,0 db (Durchgangsdämpfung 1. ESD 44) + 14,5 db (Anschlussdämpfung 2. ESD 44) = 19,8 db
    • Dose 3: 37 m x 17 db / 100 m (37 m Kabel) + 1,0 db (Durchgangsdämpfung 1. ESD 44) + 1,0 db (Durchgangsdämpfung 2. ESD 44) + 10 db (Anschlussdämpfung ESE 10) = 18,3 db

    Der Unterschied zwischen der größten Dämpfung im System (an der zweiten Dose) und der kleinsten (erste Dose) beträgt hierbei 2,8 db. Nicht dass das schon problematisch wäre, aber mit einer dritten ESD 44 am Ende statt einer ESE 10 läge der größte Unterschied bei 5,8 db. Je mehr Dosen man in Reihe schaltet, desto wichtiger wird der Einsatz von Dosen mit gestufter Anschlussdämpfung.

    Eine Enddose ist wie oben schon geschrieben nichts anderes als eine Durchgangsdose mit schon fest eingebautem Abschlusswiderstand. Ich kenne keine reine BK-Enddose, sondern nur Multimediadosen und 3-Loch Sat-Dosen in der Ausführung als Enddose.

    Bei sehr vielen als Enddose angebotenen Produkten handelt es sich um Stichdosen. Rein optisch unterscheiden sich End- nicht von Stichdosen, da eine echte Enddose durch den fest im Inneren der Dose eingebauten Abschlusswiderstand wie Stichdosen auch nur einen bauseitigen Anschluss für Antennenkabel besitzen. Daher besteht Verwechslungsgefahr, was problematisch ist, da am Ende eines Stranges mit mehreren in Reihe geschalteter Dosen keine Stichdose verwenden darf; das gilt selbst für nur eine Dose pro Strang, sofern über einen Verteiler versorgt wird.
     
  9. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Hallo,

    bei so viel Blödsinn bzw. Weitergabe von Scheinwissen kann ich nicht mehr wegschauen!:mad: Ansonsten werden andere User noch weiter verunsichert.

    Grundsätzlich gibt es 2 Dosenausführungen auf die andere "Spezialausführungen" (wie Modemdosen) aufbauen:

    1. Einzelschluß-bzw. Stichleitungsdosen, die über den Abzweigausgang eines davor befindlichen Abzweigers versorgt werden => Kathrein ESD 84 => Stichleitungssystem

    2. Durchgangsdosen, die über einen Verteiler werden diese Dosen versorgt, bei diesen Dosen ist ein Abzweiger integriert => Kathrein ESD 44 => Durchschleifsystem

    Da der Durchschleifausgang den Stammleitungsausgang darstellt, ist es notwendig die letzte Durchgangsdose immer (!) mit einem Abschlußwiderstand zu bestücken => nur dadurch wird diese letzte Durchgangsdose funktionell zur "Enddose". Die Abschlußwiderstände sind nicht festeingebaut, sondern geklemmt => z.B. Kathrein ERA 12 (siehe Kathrein-Werke KG, weltweit fhrend in der Antennensystemtechnik).

    Wer diese wichtigen Unterscheidungen nicht kennt, der sollte nicht als Ratgeber für hilfesuchende Laien agieren. Auch Händler die diese wichtige Unterscheidung nicht kennen, sollten gemieden werden!

    Dies als einmalige Wortmeldung!:D

    Der Falke
     
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Durchgangsdose auch als Enddose verwendbar

    Abgesehen vom unverschämten :mad: Ton: Was soll dieser Pauschalangriff von wegen Blödsinn? Wenn Du schon kritisierst, dann nenne bitteschön genau die Passage, die falsch sein soll!

    Nichts anderes habe ich geschrieben, z.B. mit
    Und:
    sagt im Kern nichts anderes als Dein Statement zum Durchschleifsystem: Wenn ein Verteiler eingesetzt wird, müssen Durchgangsdosen nachgeschaltet werden, auch wenn es nur eine pro Strang ist.

    Das ist so pauschal formuliert schlichtweg falsch. Dass ich keine reine BK-Enddose kenne, habe ich schon geschrieben. Das ändert aber nichts daran, dass im Bereich Multimedia- und Satdosen echte Enddosen = intern terminierte Durchgangsdosen angeboten werden, als da wären:

    7 db Sat-Endose SSD 5-07 von Axing (es wird zwischen Stichleitungs-, Durchgangs- und Enddosen differenziert). Die im Terrestrik-Bereich geforderte Entkopplung von 42 db zwischen den Teilnehmeranschlüssen wird man mit dieser Dose zwar nicht erreichen, aber das ändert nichts daran, dass es eine echte Enddose und keine Stichdose ist.

    10 db Multimedia-Enddose BSD 963-11 ebenfalls von Axing,

    9/11 db Multimedia-Enddose DD 09 M 0650 von Wisi. Auch diese Dose hat, schon an der Anschlussdämpfung erkennbar, nichts mit der Stichdose gemein (das wäre die DD 04 M 0650 ).

    Ich kann nichts dafür, dass Du die nicht kennst. Aber wer nicht um den Unterschied zwischen End- und Stich(leitungs)dose weiß, sollte nicht in diesem Ton auf den Putz hauen.
     

Diese Seite empfehlen