1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dumme Frage über 16:9-Filme bei Premiere

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von flubber, 13. Juli 2001.

  1. flubber

    flubber Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gengenbach
    Anzeige
    Lacht mich bitte nicht aus, denn mit 16:9 kenne ich mich überhaupt noch nicht aus.

    Wie ich hier ja so oft gelesen habe werden auf Premiere 1 viele Filme in 16:9 ausgestrahlt. Klar, dann sind die schwarzen Balken auf einem solchen TV weg.

    Wie ist es denn bei Filmen auf den anderen Premierekanälen? Da sind doch auch schwarze Balken oben und unten. Ist das kein 16:9? Sind die Balken trotzdem auf einem 16:9-TV weg?

    Wenn mich jemand diesbezüglich aufklären könnte, bin ich sehr glücklich. Und wenn nicht, ist auch nicht schlimm. Hab eh keinen so modernen TV. :(

    Flubber
     
  2. mayhem32

    mayhem32 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    31
    Ort:
    bonn
    Wenn in 16:9 gesendet wird dann wird anamorph in voller Auflösung gesendet und das bedeut das es sich um die bestmögliche Qualität handelt. Bei einem anamorphen Bild wird das Breitbild vertikal zusammen gestaucht. Später bei dir zuhause wird dieses dann wieder in ein Breitbild umgerechnet damit du keine Eierköpfe siehst. Ein 16:9 Fernseher sollte bei einem anamorphen 1.85:1 Bild ein Signal bekommen und entsprechend dieses formatfüllend darstellen. Bei entsprechend größeren Formaten wie 2.35:1 bleibt aber trotzdem noch ein Balken übrig. Andere Filme die ebenfalls mit schwarzen Balken zu sehen sind werden im Grunde nur in 4:3 ausgestrahlt, sprich in den schwarzen Balken sind keine Bildinformationen enthalten. Eigentlich jedes 16:9 Fernsehgerät kann diese Filme (bis 1.85:1) auch formatfüllend anzeigen in dem es das Bild auf-zoomt wie bei einem Grafikprogramm. Dadurch leidet aber etwas die Bildqualität (was der Laier nicht sehen wird dank entsprechender Weichzeichner usw.), da hier digital getrickst wird. Bei 2.35:1 Filmen kann natürlich der Fernseher auch zoomen, entweder so das noch ein paar Balken vorhanden sind, aber das Bild die Breite des Fernsehers ausfüllt oder eben ganz. Dann wird aber noch mehr digital getrickst.

    Die beste Bildqualität erhälst du wie schon gesagt bei einer anamorphen Ausstrahlung. Es gibt sicher Leute die dir da sheir etwas technisch genauer erklären können. Ansonsten such mal im Netz oder auf einschlägigen DVD Infoseiten (http://www.dvd-inside.de oder http://www.areadvd.de)

    tschuess!
     
  3. Shodan

    Shodan Junior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    103
    Hello,

    hier eine einfache Erklärung.

    1. 16:9 Amorph

    16:9 Amorph ist für alle 16/9 TV besitzer das Optimale Bild.
    Die gesamte Bildhöhe wird für die Datenübertragung genutzt.
    Bei 16:9 TV's wird das Bild, bei einhalten der Höhe, dann zu den Seiten Gestreckt. D.h. das Bild ist Formatfüllend auf der ganzen Bildröhre.

    Bei einen 4:3 TV muss die dbox (optional der TV falls der 4:3 TV einen 16:9 Modus hat) das Bild, bei einhalten der Breite, in der Höhe zusammenstauchen. Dabei entstehen dann schwarze Balken. Alternativ gibt es auch den Modus wo die Bildhöhe unverändert bleibt aber das Bild rechts und links "abgeschnitten" wird.
    Wird das Bild nicht auf einen 4:3 TV geändert sieht es aus ob alle Personen "Eierköpfe" hätten, b.z.w. alle runden Gegestände sind Oval.

    2. Pysdo 16:9 Übertragungen (Fast 99% alle sogenannten 16:9 digitalen Sendungen)

    Da wird ein 4:3 Bild mit schwarzen Balken übertragen. (Weniger Daten, geringere Bildauflösung)
    Auf einen 16:9 TV kann das Bild dann gezoomt werden, d.h. das Bild wird in der Höhe UND in der Breite vergrößert (wie mit eine Lupe).
    Das Bild füllt dann wieder die gesammte Bildröhre (bei extrem Breitbild bleiben schmale schwarze Balken übrig). Da gezoomt wird und nicht wie bei 16:9 Amorph "gestreckt" wird, ist die Bildqualität deutlich schlechter.

    Bei einen 4:3 TV wird einfach das Bild mit schwarzen Balken gezeigt.

    3. 4:3 vollbild (Fast jede Digitale Sendung)

    Hier können 16:9 TV optional das Bild in der Höhe und Breite zoomen (oben und unten fehlt dann Bildinfo, z.b. Senderlogo) oder nur in der Breite zoomen, d.h. alles sieht gestaucht aus. In beiden fällen wäre das Bild wieder auf der gesammten Bildröhre.
    Oder das Bild NICHT zoomen und dann gibt es rechts und links senkrechte schwarze Balken.

    Bei einen 4:3 TV wird das Bild auf der gesammten Bildröhre gezeigt, ohne einschränkungen.


    Leider werden nur wenige Sendungen in 16:9 Amorph gesendet. Die meisten sind einfach 4:3 mit schwarzen Balken :(


    Ich hoffe dir geholfen zuhaben.

    Gruß

    Shodan
     
  4. Olli

    Olli Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Glücksburg (Ostsee)
    @ Shodan,

    super Erklärung, dafür bekommst Du von mir ein paar Sterne. ;)
     
  5. flubber

    flubber Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gengenbach
    Danke für die Erklährungen. Jetzt habe ich das einigermaßen kapiert.
    Kaufen werde ich mir aber trotzdem nicht einen solchen TV. Da kommt doch noch recht wenig im 16:9 Format. Und dann das Bild strecken, stauchen, abschneiden oder wie auch immer ist dann doch nicht das wahre.

    Flubber
     
  6. Beetlebum2001

    Beetlebum2001 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2001
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Saarland
    Hi

    Zu dem Theama hätte ich auch mal n Frage

    Wird bei dem ´falschen´(also nicht anamorphen) 16:9 Format an den Seiten etwas weggeschnitten(wie bei 4:3) oder ist die Bildbreite mit dem anamorphen 16:9 indentisch?
    CU
     
  7. mayhem32

    mayhem32 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    31
    Ort:
    bonn
    Bei 4:3 )(sofern es das ganze Bild ausfüllen soll) wird oben und unten etwas weggeschnitten (z.B. halbes Senderlogo), wenn du ein 16:9 Bild das in 4:3 gesendet wird aufzoomst passiert gar nix. Das Bild wird einfach so breit gezogen wie der Fernseher ist, sprich es füllt das Bild in der Länge aus. Es geht aber nichts and wichtigen Bildinformationen verloren.
     
  8. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Muss auch noch meinen Senf dazugeben.

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<HR>Original erstellt von Flubber]
    Kaufen werde ich mir aber trotzdem nicht einen solchen TV. Da kommt doch noch recht wenig im 16:9 Format.....
    Flubber</STRONG>[/quote]

    Deine Aussage stimmt nur was die anamorphe Ausstrahlung von Filmen betrifft. Es werden bei PW sehr viele Filme zumindest in "Letterbox" ausgestrahlt (schwarze Streifen oben und unten). Bei den "Cinemascope-Schinken" (Lawrence von Arabien, Spiel mir das Lied vom Tod, Matrix ...) ist doch bei einem 4:3-TV durch die Streifen fast der halbe Bildschirm schwarz!


    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<HR>Original erstellt von may32]
    Bei 4:3 )(sofern es das ganze Bild ausfüllen soll) wird oben und unten etwas weggeschnitten (z.B. halbes Senderlogo), wenn du ein 16:9 Bild das in 4:3 gesendet wird aufzoomst passiert gar nix....</STRONG>[/quote]

    Naja, das mit dem oben und unten etwas abgeschnitten ist wohl leicht untertrieben. Wenn Du eine 4:3-Sendung unter Beibehaltung (welch blödes Wort) der Grössenverhältnisse (reines 16:9-Zoom ohne Bildstauchungen) auf die ganze Breite des Bildschirm zoomst, fehlen oben und unten doch ganz schön viel Bildinformationen!

    Einen wirklich guten Kompromiss bieten die 16:9-TV´s mit einem 14:9-Zoom. Bei diesem Zoom werden bei 4:3-Sendungen die Streifen links und rechts sowie der Bildverlust oben und unten halbiert. Die meisten 16:9-TV´s mit 14:9-Zoom haben zudem eine Scroll-Funktion, mit der das Bild stufenlos nach oben und unten verschoben werden kann. So muss auch im 14:9-Zoom, z.B. bei einem Fussballspiel, auf die Anzeige der Spielzeit und des Spielstandes (Verschieben des ganzen Bildes nach unten) nicht verzichtet werden.

    Ein 16:9-TV sollte auf alle Fälle ein 14:9-Zoom haben.

    tschippi
     
  9. mayhem32

    mayhem32 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    31
    Ort:
    bonn
    Mein 16:9er von Phillips hat ne Funktion die nennt sich Super Zoom oder irgendwas in der Art und dann wird durch irgendwelche digitalen Spielereien das 4:3 Bild auf volle große gezoomt und dabei oben und unten nur minimal abgeschnitten. Bei Disney z.B. verschwinden nur die Mickeyohren im Logo, während bei RTL (grrr) so gut wie kein Logo mehr zu sehen ist.

    Bei 14:9 Zoom ist ja immer noch ein kleiner Rahmen um das Bild und verhindert man so. Das Bild ist weder gestaucht noch gestreckt. Lustig wirds nur dann wenn man Letterbox Filme die in 1.85:1 durch diese Funktion in 2.35:1 umwandelt. Dann siehts etwas gedrückt aus.
    tschuess!
     
  10. wooten

    wooten Junior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Hessen
    Ich hab nen recht anspruchsvollen Panasonic 16:9er. Dennoch ist es so, daß die Breitbildqualität, wie gut auch immer das TV sein mag,nur anamorph zufriedenstellend ist!!!
    Alles andere so z.B. die Filme und Serien die auf den öffentlich-rechtlichen mit 16:9 gekennzeichnet sind, haben in meinen Augen eine deutlich abbauende Schärfe im 4:3 Vergleich. Ich tu mir das nicht an!
    PW 1 sendet seit 01.07. viele Filme in anamorpher Qualität und die ist zumeist schon recht gut und kein Vergleich zu normalen Letterbox Filmen.
    Auch der 14:9 Kompromiss funktioniert nicht so optimal, die Proportionen werden nicht mehr ganz so in die Länge gezogen, sind aber trotzdem für den Cineasten keine Lösung.
     

Diese Seite empfehlen