1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dual-Boot-PC bootet immer ins UEFI-BIOS nach Win-Update

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von madmax25, 3. Februar 2019.

  1. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    1.922
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Ich habe einen Dual-Boot-PC, mit LM 18.1 MATE 64bit und Win10 Pro 64bit.
    Fast jedes Mal, wenn ich im Windows war, dort ein (System-)Update gemacht habe, runterfahre und anschließend wieder starte, macht er mir das UEFI-BIOS auf, sodass ich es manuell schließen muss, anstatt das nur kurz aufblitzen zu lassen und drüberzuspringen.

    Bei folgenden Bootvorgängen ist aber wieder alles normal, d.h. er bootet bis zum Grub und ohne mein Zutun startet Mint und wenn ich im Grub den Windows Bootmanager wähle, startet Windows.

    Kennt jemand dieses Phänomen und wie kann man das abstellen?
     
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    14.706
    Zustimmungen:
    3.625
    Punkte für Erfolge:
    213
    Hi, an deiner Stelle würde ich versuchen ein Update fürs BIOS/UEFI zu suchen und installieren, falls vorhanden.
    Manche Hersteller bieten durchaus über Jahre noch Updates an. Musst mal schauen. Finden musst du das selbst - Fragen kann ich dir dazu nicht beantworten.
    Bei Laptops bietet das meist der Hersteller an und bei PCs der Motherboard Hersteller.
    Allerdings solltest du mal im Bios/Uefi nachschauen, was dort unter der Systemkonfiguration unter Boot so eingetragen ist. Falls notwendig, jenes nach jeden Winupdate machen. Um es zu kontrollieren. "ubuntu" muss ganz oben stehen und "Windows Boot Manager" darunter. Bei Veränderung abspeichern nicht vergessen!

    Danach mal das Programm efibootmgr im Terminal unter Mint nutzen. Gib da ein:
    efibootmgr
    Jenes gibt dir eine Übersicht.
    Was unter BootOrder an erster Stelle steht, wird geladen. Sollte bei Dualboot bei dir die Schlüsselzahl für ubuntu sein. Steht da der Windows Boot Manager, dann ändern.
    Ist dem nicht so, kann man das ändern mit:
    Code:
    sudo efibootmgr -o 0001,0002,0003,3000
    #0001 ist hier für Ubuntu stehend.

    Konkretes Bsp. wie es bei mir aussieht, der Eintrag ubuntu steht im Bios unter Boot an erster Stelle, vor Windows Boot Manager.
    efibootmgr
    Timeout: 0 seconds
    BootOrder: 000A,300A,0000,2001,2002,2004
    Boot0000* Windows Boot Manager
    Boot000A* ubuntu
    Boot2001* EFI USB Device
    Boot2002* EFI DVD/CDROM
    Boot300A* Internal Hard Disk or Solid State Disk

    Der Timeout ist jener, der im BIOS angegeben ist.
    Jene Seite hat einige Unterbeiträge, die vieles sehr gut erklären. EFI Bootmanagement › Wiki › ubuntuusers.de
     
  3. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    1.922
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die beiden System booten schon noch normal.
    Auch die Bootreihenfolge stimmt noch.
    Nur beim ersten Booten nach einem Windows-Update wird das BIOS geöffnet,
    anstatt wie es normal sein müsste, dass dieses übersprungen wird
    (außer einem kurzen Aufblitzen) und als nächstes der Grub kommt.
     
  4. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.132
    Zustimmungen:
    1.198
    Punkte für Erfolge:
    163
    Passiert das, wenn nach einem Windows-Update eigentlich ein Neustart notwendig wäre, aber der Computer erstmal nur heruntergefahren wird statt dem Restart?

    Was passiert im normalen Betrieb, wenn man von Windows aus ein Restart macht?
     
  5. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    14.706
    Zustimmungen:
    3.625
    Punkte für Erfolge:
    213
    @madmax25, wie du ja weißt, gibt es bei (U)EFI ab und an ein paar Unverträglichkeiten zwischen den Betriebssystemen und der Herstellerfirmware. Kennst ja sicher noch die damilgen Probs "im anderen Forum" bei manchen Medion Schachteln, beim Linux aufspielen (weil die eine 32 bit uefi Firmware hatten...).
    Bei dir etwas anders oder hast du so eine Medionschachtel?
    Du könntest ja mal das BIOS reseten. Dazu gibt es meist eine Einstellung im BIOS. Bzw. eine neueres BIOS installieren.
    In jener Reihenfolge würde ich das machen.
    Ansonsten fiele mir nur zu viele oder nicht mehr vorhandene Einträge im NVRAM ein. Und sich dadurch jenes Verhalten ergründet...
    Nimm im Terminal unter Mint
    efibootmgr --verbose
    Löschen lassen sich Einträge auch aus dem NVRAM, nach dem Schema sudo efibootmgr -b 000A -B
    Dabei ist 000A ein "unnützer Eintrag". Sei dabei aber vorsichtig.
     

Diese Seite empfehlen