1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sponch, 4. August 2008.

  1. sponch

    sponch Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    43
    Anzeige
    Hi,

    wir sind gerade am Hausbauen und nun hat sich folgendes abgespielt.
    Obwohl ich dem Elektriker gesagt habe, dass der Sternpunkt für SAT im Dachgeschoss sein soll wurden alle Satkabel in den Keller gelegt. Als ich dann sagte, das muss gebessert werden, wurden die Kabel, die vom Keller zu den SatDosen gehen, irgendwo aufgetrennt und dann unters Dach verlängert... das ist doch Pfusch, oder?
    Ich treffe mich heute Nachmittag mit dem Elektriker und bräuchte jetzt von euch Argumente, die gegen diese "Auftrennung und Verlängerung" sprechen, damit das ganze anständig gemacht wird. Oder sollte das alles gar kein Problem sein??

    Bitte dringend um eure Hilfe
    Sponch
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2008
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    Kurz gesagt, ich würde bei neu verlegten Kabel keine "geflickten" und "verlängerten" Lösungen akzeptieren, seien sie auch noch so sorgfältig ausgeführt. Durchgehendes Kabel >90dB Schirmung von Dose bis Verteiler, sonst nichts.
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.847
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    Hoffentlich sind Leerrohre vorhanden. Wenn nicht dann schlag ihm die DIN18015 um die Ohren. Er hätte nicht nach Stand der Technik installiert. Fehlende Leerrohre unbedingt nachbessern lassen (wenn möglich), sonst großer Punktabzug (in Euro).

    Klaus
     
  4. sponch

    sponch Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    43
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    natürlich sind keine Leerohre vorhanden...bzw. von den Sat Doesen zum Hauptkabelkanal sind die Kabel in Leerrohren am Boden. Im Kabelkanal (der inzwischen zugemauert ist...) selbst nicht mehr und auch nicht im Dachgeschoss zum Sternpunkt sind keine Leerohre.... was besagt die DIN?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2008
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    OK, mal wieder meine Stamndartansage ;) Hilft zwar nicht direkt, aber du sollst später nicht sagen es hat dich keiner gewarnt (keine Ahnung was du bissher so bedacht hast) ;)

    Mindestens an den Hauptnutzungsplätzen sollten zwei Antennekabel vorhanden sein (Twin Receiver, ein Programm aufzeichnen und ein anderes schauen).

    Ferner würdest du dir die Möglichkeit für die Kabel TV Nutzung offenhalten wenn vom Hausübergabepunkt zum Multischalter ein Kabel liegt.
    Ferner evtl. auch ein Kabel vom Multischalter zum möglichen Standort einer DVB-T/UKW Antenne legen.


    Ferner sollten Netzwerkkabel zu allen TVs, ins Kinderzimmer, ins Arbeitszimmer, in den Partykeller (je nach vorhandensein der Räume und nach Bedarf) und zu den Plätzen wo ein WLAN AC bestimmte Gebiete (z.B. den Garten) abdecken soll gehen.
    Der Treffpungt des Sterns ist hier üblicherweise der Hausübergabepunkt.

    JETZT hast du noch ne Möglichkeit die Kabel unterzubringen, später wirds schwer.

    cu
    usul
     
  6. sponch

    sponch Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    43
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    allles bedacht. Meine aktuelle Frage: Gibt es einleuchtende Argumente gegen die Auftrennung und Verlängerung der Koaxkabel?
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.847
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    Leerrohre am Boden in der Trittschalldämmung unter dem Estrich sind kein Problem. Die Rohre müssen nur gängig sein.
    DIN18015 sagt: Antennenleitungen müssen austauschbar sein. Und noch einmal für die letzten Ignoranten steht explizit drin "Eine Verlegung direkt in Putz ist nicht zulässig". Da sollten keine Zweifel aufkommen.
    Ohne gängige Leerrohre verbaust du dir sämtliche Zukunftsoptionen und du mußt ewig rummurksen.
    Leider darf ja in Deutschland jeder Antennenverteilnetze bauen, in anderen Ländern benötigt man dafür eine Lizenz. Die müsste man deinem Dickströmer gleich entziehen. Es gibt nur ganz wenige, die sich mit Dickstrom und Kommunikation auskennen.
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.847
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    Ja die gibt es: eine gescheite Verlängerung benötigt Platz (Biegeradien der Koaxleitung) und gescheite Komponenten. Wenn man das ordentlich macht spricht als Notlösung nichts dagegen. Aber das ist schon was anderes als zwei NYM 3x1,5mm² in einer Wabbeldose zusammenzuklemmen...
     
  9. sponch

    sponch Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    43
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    danke Klaus. Kann jemand noch was dazu sagen, ob die Verlängerung der Kabel irgendeine negative Auswirkung haben kann?
    Klaus war schneller......

    Kann also sein, dass es hinterher irgendwnn einmal Porbleme gibt? Dämpfungswerte oder was weiss ich? wie ist denn so eine Verlängerung "anständig" zu machen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2008
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.847
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: DRINGEND! Mist bei Satverkabelung im Neubau gebaut?

    Also das schlimmste was passieren kann ist ein schlechtes "Verbindungsröllchen" zu verwenden. "Schlecht" bedeutet dabei zu geringe Rückflußdämpfung. Ist sie zu gering, wird ein Teil des Signals an der Stelle zurückreflektiert und verursacht Welligkeiten. 10dB sollten bei 2150MHz mindestens spezifiziert sein. Rückflußdämpfung bitte nicht mit Durchgangsdämpfung oder Schirmungsmaß verwechseln.
    Dann werden auch F-Stecker gern falsch aufgesetzt (Geflecht nach hinten schlagen und solche Scherze). Davon kommen dann die berühmten DECT-Störungen.
     

Diese Seite empfehlen