1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

Dieses Thema im Forum "Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Kabelkiosk" wurde erstellt von william007, 9. März 2007.

  1. william007

    william007 Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Da surfe ich gerade nichtsahnend durchs Internet und lese DAS!

    EIN SKANDAL!!!!

    Also wenn sowas nicht dreist ist, dann weiß ich auch nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2007
  2. hexhector

    hexhector Junior Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2006
    Beiträge:
    136
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    Hm, das ist heutzutage eigentlich gang und gäbe. Gilt ja auch nur für neu abgeschlossene Verträge und nicht für Bestandskunden, die darüber nicht aufgeklärt worden sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2007
  3. william007

    william007 Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei


    Es ist normal, das ein Kabelnetzbetreiber einem ein Paket aufzwingt, und wenn man es nicht selber kündigt, dann die 7,90 EUR bezahlen muss? - Ich habe davon bisher nie gehört. Bei Stillschweigen müsste es eigentlich automatisch gekündigt sein, da man es ja nicht bestellt hat.
     
  4. htw89

    htw89 Guest

    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    Bei KDG läuft das so, dass das beim digitalen Kabelanschluss für Neukunden und dem "digitalen Empfang mit/ohne Receiver" KD Home 3 Monate freigeschaltet sind und man es 6 Wochen vorher kündigen muss, also ähnlich wie bei tividi.

    http://www.kabeldeutschland.de/basis-anschluss/vorteile.html

    Hier steht allerdings drunter, dass man es wenn man es nicht weiter haben will kündigen soll:
    Beim Treueangebot hingegen, was sicherlich die meisten Kunden bestellen, ist KD Home 1 Monat inklusive und danach einfach weg, wenn man es nicht abonniert.

    Die beiden darüber genannten Angebote machen auch nur für Neukunden(digitaler Kabelanschluss) bzw. Zwangskunden/indirekte Kunden Sinn. So denkt man sich das nach der KDG-Präsentation auch, das Treueangebot für direkte Altkunden, den "digitalen Kabelanschluss" für direkte Neukunden und den "digitalen Empfang" für indirekte Kunden bzw. Zwangskunden.

    Um zum Thema zurückzukehren: Tja, wenn man etwas abschließt sollte man sich auch informieren. Allerdings sollte das ganze wirklich eher so aufgebaut sein dass die 3 Monate zwar dabei sind, man aber selbst aktiv werden muss wenn man in dem Falle tividi family weiter sehen will. Also so wie KDG derzeit bei den Treueangebot-Kunden.
     
  5. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    Eben nicht, das ist es doch gerade.

    Gilt auch für Bestandskunden.
     
  6. Klausi69

    Klausi69 Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    86
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    So ist es:
    http://www.dwdl.de/article/news_10002,00.html
     
  7. hexhector

    hexhector Junior Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2006
    Beiträge:
    136
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    UM hat ja nun wirklich nicht das "Schnupperabo" neu erfunden. Solche Lockangebote findet man heute an fast jeder Ecke in immer mehr Branchen.

    Ich weiss auch nicht so ganz, wo das Problem liegt. Der Kunde bekommt eine zusätzliche unentgeltliche Leistung. Die Kündigung kostet im schlimmstenfalls ein Blatt Papier, einen Briefumschlag und 2,15EUR für das Briefporto eines Einwurfeinschreibens zzgl. zwei Minuten Aufwand für das Verfassen des Kündigungsschreibens. Dieses kann man ja sogar sofort nach Abschluss des Vertrages erstellen, um nicht Gefahr zu laufen die Kündigungsfrist zu verschwitzen. Womöglich kann man das Paket sogar online im Kundenbereich kündigen...
     
  8. hexhector

    hexhector Junior Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2006
    Beiträge:
    136
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    Ok. Aber die Kunden werden in einem Schreiben darüber aufgeklärt.

    Ob ich das "gut" finde, habe ich hier mit keinem Wort geäußert!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2007
  9. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    Doch. Unity Media schiebt dir das unter. Deshalb: Dreist.
     
  10. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Dreist: Unity Media schaltet "tividi Family" zur Probe frei

    Das Unity unverlangt eine Leistung freischaltet, den Kunden im Zweifel nicht deutlich darauf hinweist und bei Nichtkündigung ihm einen Vertrag annagelt.
     

Diese Seite empfehlen