1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Drei Atombomben für Borna: "MDR Zeitreise" zeigt Geheimpapiere

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. April 2019.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    96.374
    Zustimmungen:
    696
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Redaktion "MDR Zeitreise" ist einer Spur nachgegangen, die sich mit Atomkriegsszenarien des Kalten Kriegs befasst - mit erstaunlichen Ergebnissen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. wegra1

    wegra1 Junior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    28
    Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn die Amis keine Raketen auf den Osten gerichtet hätten. Die Sowjets haben ja auch Ihre Raketen auf westdeutsche Städte ausgerichtet. Ergo : im Falle eines Falles wäre ganz Deutschland und nicht nur dieses nur noch ein strahlender Trümmerhaufen gewesen.
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.450
    Zustimmungen:
    7.338
    Punkte für Erfolge:
    273
    Auf Westdeutschland waren aber mehr amerikanische Atombomben ausgerichtet, als russische. Es ging ja darum den Vormarsch der Ostblock-Panzer zu stoppen, und da musste jede Menge Infrastruktur zerstört werden, vor allem Brücken und Strassen. Es gab im ZDF mal eine Doku über den kalten Krieg, und da gab es eine Karte mit roten und blauen Punkten in Westdeutschland. Die blauen Punkte standen für Ziele nuklearer Sprengköpfe der Nato, und die roten standen für Ziele nuklearer Sprengköpfe der Sowjetunion, die blauen Punkte waren deutlich mehr!
    Ein ehemaliger russischer General brachte das Thema auf den Punkt. Russland wollte Europa erobern, aber natürlich die Arbeitskraft dieser wirtschaftlich hochinteressanten Region erhalten. Die Amerikaner hatten das Prinzip der verbrannten Erde, sie wollten sicherstellen, dass den Russen nichts brauchbares in die Hände fällt, falls sie sich zurückziehen müssen. Also im Zweifelsfalle alles zerstören.
    Da kann sich jetzt jeder selber überlegen was ihm lieber gewesen wäre, für die Russen zu arbeiten, oder für die Amerikaner zu verbrennen oder verstrahlt zu werden. :confused:
     
    Gorcon und FilmFan gefällt das.
  4. wegra1

    wegra1 Junior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    28
    Alles richtig: Ich kann mich noch dran erinnern das es oft hieß : Lieber Rot als tot.
     
  5. Lefist

    Lefist Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    10.123
    Zustimmungen:
    2.471
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wobei wir mit dem Spruch über die Haarfarbe reden und ziemlich vom Thema abkommen. ;)

    Schon erschreckend welche Pläne geschmiedet wurden. Natürlich wäre bei einer militärischen Auseinandersetzung zwischen Russen und Amis dann Deutschland zentrales Schlachtfeld der Supermächte geworden.

    Und dies zeigt doch wieder, dass es höchste Zeit ist endlich die letzten Atomwaffen aus der Bundesrepublik raus schaffen zu lassen. Die Amis sollen in Büchel immer noch welche lagern.:unsure:
     
    nee und FilmFan gefällt das.
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    51.229
    Zustimmungen:
    3.679
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Sorry, aber wir ( Raketenabteilung Eins ) hätten auf West-Berlin gefeuert.
    Die Atom- Sprengköpfe hätte der Russe mit Hubschrauber geliefert.

    Na gut, Halb Ost- Berlin wäre auch mit weg.
    Kollateralschaden.

     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2019
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    121.064
    Zustimmungen:
    8.310
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Da waren die aber nie dran interessiert. ;) Das war immer nur die Einbildung der Nato.
    Heute ist das auch nicht anders. Man schaue sich nur mal die Militärausgaben der Russen und im Vergleich dazu der USA an (und dazu noch deren "Arschkricherstaaten". :oops:
     
    nee und Nelli22.08 gefällt das.
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.450
    Zustimmungen:
    7.338
    Punkte für Erfolge:
    273
    Natürlich wollen Russland und China heute Europa erobern, allerdings wirtschaftlich, und nicht militärisch. Schau dir doch an wie Trump auf die Ostseepipeline schimpft. Was früher noch militärisch versucht wurde, das regelt man heute durch wirtschaftliche Abhängigkeiten. Aus Verbrauchersicht eine deutliche Verbesserung. ;)
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    121.064
    Zustimmungen:
    8.310
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    China ja (siehe Seidenstraße), Rußland wohl eher nicht (wollen schon aber können nicht). ;)
    Das bisschen Gas macht da den Kohl auch nicht Fett.
    Trump schimpft nur weil Europa nicht sein Frackinggas kauft.
     
  10. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.600
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    73
    Meinst du nicht das Kraut?
     

Diese Seite empfehlen