1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DreamMM durchsucht??

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von poldi88, 15. Juni 2011.

  1. poldi88

    poldi88 Neuling

    Registriert seit:
    15. Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Das tönt doch ganz nach DreamMM, oder täusch ich mich? Hab rauschen gehört dass die Filmindustrie mächtig Druck macht und nach Kino.to auch Dreamload auf Korn nehmen will. Aber was hat CS damit zu tun, die werden doch bei Dream keinen server betrieben haben?!:confused:

    stoppt-filmklau | Dreamload

    Durchsuchungen in Verfahren wegen Usenet-Client und Card Sharing
    Konzertierte Aktion in Lünen Castrop-Rauxel und Herten

    Berlin, 7. Juni 2011. Am 26. Mai 2011 durchsuchten Beamte der Polizei Recklinghausen und Dortmund die Geschäftsräume von zwei Unternehmen in Lünen und in Castrop-Rauxel und Privaträume in beiden Städten sowie Herten In einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen wird Mitarbeitern der Unternehmen zunächst sogenanntes Card Sharing vorgeworfen, mit dem mehrere unabhängige und unberechtigte Empfänger gleichzeitig Zugang zu verschlüsselten Pay-TV-Angeboten erhalten sowie der Betrieb eines Zugangsdienstes zu Raubkopien. Dateninhalte von mehreren Computeranlagen, diverse Wechseldatenträger sowie schriftliche Unterlagen wurden von den Beamten beschlagnahmt.


    Ausgangspunkt dieses Verfahrens bildeten Strafanträge und Strafanzeigen der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) sowie der Sky Deutschland GmbH vom März dieses Jahres. Nach GVU-Ermittlungen wurden durch die Beschuldigten Zugänge zum Card Sharing für den illegalen Empfang von Sky Programmen und anderen TV-Kanälen verkauft, die auf den von Dream Multimedia vertriebenen DVB-Receivern, den so genannten Dreamboxen, funktionieren. Die Card-Sharing-Zugänge ermöglichen den kontinuierlichen Abruf von Schlüsselwörtern von einem Internetserver, der mit wenigen Original Smartcards ausgestattet ist. Die Receiver nutzen diese zur Entschlüsselung des TV-Signals. 170 Euro pro Jahr kostete nach den Erkenntnissen der GVU die Freischaltung eines solchen Card-Sharing-Zugangs in dem Ladengeschäft.


    Die GVU selbst stellte Strafanzeige gegen die Verantwortlichen der Dreamload LLC, da über gleichnamigen Dienst gegen Bezahlung Zugriff auf illegale Kopien aktueller Kinofilme ermöglicht wird. Dieser Dienst kann auch über die Dreambox angesteuert werden. Indizien deuten darauf hin, dass die Verantwortlichen dieses „Usenet-Dienstes“ möglicherweise selbst die Filmdateien illegal in mehrere nur von diesem Dienst aus zugängliche „Newsgroups“ eingestellt haben könnten.


    Zuvor hatte die Firma Nagravision bereits im November 2009 Strafantrag und Strafanzeige wegen Verstößen gegen Immaterialgüterrecht-Gesetze sowie gegen das Gesetz über den Schutz von zugangskontrollierten Diensten und Zugangskontrolldiensten gegen das Unternehmen Dream Multimedia gestellt. Der damalige Strafantrag erfolgte unter anderem wegen der Integration von Umgehungsvorrichtungen in einem Dreambox Modell.
    Die Verfahren werden nun unter anderem durch die Auswertung der Asservate fortgesetzt.

    GVU - Gesellschaft zur Verfolgung der Urheberrechtsverletzung e.V.
    Alt-Moabit 59-61, D-10555 Berlin Telefon: +49 (0)30 311 616 90
     

Diese Seite empfehlen