1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von zukkur, 12. November 2012.

  1. zukkur

    zukkur Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich brauch mal dringend eure Hilfe, da ich hier echt am Verzweifeln bin.

    Neue Wohnung, wieder KDG und ne etwas merkwürdige Verkabelung des Vormieters:

    Multimediadose von KDG (hab auch wieder Internet darüber).
    Daran hängt dann ein axing TVS-16-00 von dem aus die anderen Räume versorgt werden (da befindet sich keine Tv-Dose, da enden nur die Kabel mit IEC-Anschluss.
    Ich hab im Wohnzimmer (da wo der axing ist) Direkt meine Dreambox 800hd se dran und will auch direkt dadran mein neues Mediacenter mit Terratec H5 betreiben.

    Im Schlafzimmer ist meine Dreambox 500HD angeschlossen.

    Wenn ich jetzt mit der einen Dreambox einen Sender aus dem Bereich S37 schaue und bei der anderen Umschalte, hab ich bei der ersten Box einen Aussetzer von ca. 5 sec. Es ist egal, welchen Sender ich mit der 2. schaue.

    Mein Mediacenter lass ich da mal außen vor, da ich da von softwareproblemen ausgehe.

    Es ändert auch nix daran, wenn ich das Mediacenter und die Kabel zu nicht benötigten Räumen abziehe.

    Die Justtierschraube am axing scheint nicht so viel zu bringen (+/- 2 db).
    Die Sender liegen alle (laut Dreambox) alle bei 31 - 38 db (wobei beide Dreamboxen identische Werte pro Sender haben).

    Wenn ich jetzt den axin rausnehm und mit nem billigen Y-Stück die Dreamboxen zusammenhäng, hab ich immernoch das Problem, und zusätzlich hab ich aussätzer, wenn eine der Boxen an- oder abgeschaltet wird.
    Häng ich dann noch mein Mediacenter dran, hab ich öfters Aussetzer und ewig Artefakte (das hab ich mit axing nicht).

    Hängt nur eine Box dran ist alles super.

    KDG hatte ich shcon hier, die sagen, dass die Werte zwar nicht so doll sind, aber da ein Receiver geht (hab ja offiziell nur einen) ist aus deren Sicht alles ok und es wird nix gemacht.

    Habt ihr da Ideen?
     
  2. Gafzgarrr

    Gafzgarrr Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD mit 2x DVB-C tuner intern + 2x USB-DVB-C tuner; Synology NAS DS112+;
    Streaming über Feste IP auf alle Geräte,
    LG Monitore
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Ich finde zwar im Datenblatt nichts zur entkopplung zwischen den Ausgängen, aber ich nehme an, dass die auskoppeldämpfung zwischen den Endgeräten zu gering ist.

    Wie du ja beschrieben hast sind KEINE Dosen Angeschlossen. Daher fehlen die die Anschlussdämpfungen im Auskoppel-bereich.

    Du musst mindestens 22dB entkopplung in deiner Wohung aufweisen. Dies wird der Verstärker sicherlich machen.
    Zwischen 2 Wohneinheiten müssen es 42dB sein:
    Begründung: bei 42dB entkopplung zwischen den Wohnungen werden keine Störungen von einer Wohung in die Andere übertragen.
    Die 22dB werden in der selben Wohneinheit angenommen, da mann sich selber ja gerne stören darf....

    Folge: Wenn du an beide Anschlüsse eine 10dB Anschlussdose einbaust, dürftest du keine Probleme mehr haben.

    Technischer Hintergrund: Beim Umschalten gibt der Tuner eine Oszilatorfrequenz aus um eine neue ZF im Gerät zu generieren. Diese Oszilatorfrequenz kann andere TV-Geräte stören. Deine Oszilatorfrequenz des 2ten Gerätes liegt wohl im bereich des S37.
     
  3. zukkur

    zukkur Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Würde durch die Dosen nicht aber der Pegen generell zu gering werden?

    Sry, ich kann euch ganze Serverfarmen aufbauen, aber davon hab ich keinen Plan.
     
  4. Gafzgarrr

    Gafzgarrr Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD mit 2x DVB-C tuner intern + 2x USB-DVB-C tuner; Synology NAS DS112+;
    Streaming über Feste IP auf alle Geräte,
    LG Monitore
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Ja natürlich wird der Anschlusspegel dadurch geringer. Um 10dB.

    Dies ist aber auch die Verstärkung welche dein Axing Verstärker auf jeden Ausgang gibt.

    Damit haste an jeder Dose ca. das was als Verstärkereingangspegel ankommt.

    Und wenn ein KDG Fuzzi da war, dann muss der Pegel dort außreichend sein. Sonnst nochmal antanzen lassen.

    Es werden mindestens 60dB benötigt (analog) bzw. 54dB (digital bei QAM 256 was zu 90% KDG standart ist).

    Also wenn du an der ersten Dose ca. 63-65dB analog bzw. 57-60dB digital hast dann sollte das funktionieren.

    Wenn diese werte nicht erreicht werden --> KDG Fuzzi nochmal kommen lassen ;)
     
  5. zukkur

    zukkur Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Also wenn ich nur eine Dreambox direkt an der Dose anschließ, hab ich auch immer unter 40db.
     
  6. Gafzgarrr

    Gafzgarrr Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD mit 2x DVB-C tuner intern + 2x USB-DVB-C tuner; Synology NAS DS112+;
    Streaming über Feste IP auf alle Geräte,
    LG Monitore
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Ich glaube das was die Dreambox da anzeigt ist nicht der Pegel sondern der Signal / Rauschabstand bzw. Der Signalanteil am Pegel.

    Dieser sollte bei QAM 256 mindestens bei 34dB liegen. Bei 40 biste da extrem gut.

    Mit 40dB reinen Pegel hättest du gar kein Signal ;)
     
  7. zukkur

    zukkur Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Ah, ok, das kann natürlich sein. Bin immer davon ausgegangen, weil das das Einzige ist, was die Dreambox in db anzeigt.
    Dann stimmt meine Aussage auch nicht, dass man am axing nix einstellen kann.

    Wär es nochmal nen Versuch wert die 2. Dreambox an den "slave" Ausgang der 1. zu hängen? Also beide in Reihe zu schalten?

    Gibt es auch Zwischenstücke, die die Anschlussdämpfung von den Dosen ersetzen (zumindest im Schlafzimmer wäre ne Dose etwas unpraktisch zu setzen)?

    Kann ich, wenn ich eine Dose anbringen will, einfach bei den Alten Kabeln den Stecker abschneiden (die Kabel sind in der Wand "eingegipst", das würd ich ungern aufreißen...wobei...villeicht sollte ich mal versuchen das Kabel zum Schlafzimmer zu umgehen, nicht dass es daran liegt)?
     
  8. Gafzgarrr

    Gafzgarrr Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD mit 2x DVB-C tuner intern + 2x USB-DVB-C tuner; Synology NAS DS112+;
    Streaming über Feste IP auf alle Geräte,
    LG Monitore
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Du kannst den Stecker schon abschneiden, aber bitte achte darauf, das das Kabel dann auch noch lang genug ist. Mindestens eine Dosenlänge sollte das Kabel noch aus der Dose rausschauen.
    Sonnst wirds ätzend (zwar nicht unmöglich) zu montieren.

    Es gibt auch externe Dämpfungsglieder in F-Technik (Schraub-Technik).

    Voltus Elektro Shop | AXING-BZU91-10 Dämpfungsglied | Günstig online kaufen / bestellen..

    Dieses sollte dafür ausreichend sein. Dann brauchst du halt noch die IEC auf F Adapter.

    Am besten aus der Kathrein EMU-Serie. Kosten ungefähr 2€ das stück.

    Die gängigen Y-Verteiler sind Qualitätiv meistes absuluter müll. Davon würde ich abraten. Wenn dann richtigen 2-fach Verteiler (ich bevorzuge da auch Kathrein).

    Zum einstellen: Genau, der Verstärker hat nämlich einen Pegelsteller, bei dem die Verstärkung verringert werden kann. Aber in deinem Fall die maximale Verstärkung (10dB) nehmen und dahinter die 10dB dämpfungsregler setzten.

    Klingt zwar schwachsinnig erst + 10dB verstärken und dann -10dB dämpfen, aber damit hast du 20dB + 22dB rückkoppeldämpfung zwischen den 2 Dreamboxen. (Der Verstärker verstärk nämlich kommende Störsignale vom Receiver nicht.

    Versuchs mal erst mit dem Dämpfungsgliedern, diese haben den geringsten aufwand sind günstiger als eine Dose, und zur not kann man danach noch eine Dose installieren.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    22 dB Entkopplung ergeben sich ausgangsseitig zwangsläufig bei jedem Verteiler. Somit ist das der kleinste Wert zwischen zwei Anschlüssen, zwischen den Ports von zwei verschiedenen Dreifachverteilern ist die Entkopplung schon doppelt so hoch und könnte testweise genutzt werden.
    Der Oszillator ist doch nicht nur beim Umschalten, sondern dauerhaft in Betrieb und wird auch bei modernen Tunern recht wirkungsvoll unterdrückt. Eine Oberwellenstörung scheidet ebenfalls aus, weil der S37 unabhängig von der Sendereinstellung der zweiten Dreambox gestört wird.

    Laut Datenblatt hat der Verstärker auf allen Ports 10 dB Verstärkung und einen 20 dB Dämpfungssteller. Die auf UKW und bis S20 geforderte Teilnehmerentkopplung von 42 dB ist nur mit Durchgangsdosen mit > 10 dB Auskoppeldämpfung zu errreichen. Ab S21 sind nur noch 36 dB Entkopplung gefordert. Ich glaube bei diesem Fehlerbild nicht an eine Störungsursache durch zu geringe Entkopplung.

    Die Dreambox-Anzeige in dB ist ein Fantasiewert ohne realen Bezug zu kalibrierten Pegeln oder dem Träger-Rauschabstand. Welchen Pegel hat denn der Techniker gemessen? Ist die Störung auch in umgekehrter Richtung reproduzierbar?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2012
  10. Gafzgarrr

    Gafzgarrr Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD mit 2x DVB-C tuner intern + 2x USB-DVB-C tuner; Synology NAS DS112+;
    Streaming über Feste IP auf alle Geräte,
    LG Monitore
    AW: Dreamboxen (DVB-C) stören sich gegenseitig?

    Stimmt, die Oszillatorfrequenz ist dauerhaft an, allerdings kann beim Umschalten ein Pieck (kurze Spannungsspitze) erzeugt werden. Dieser lässt sich zwar unterdrücken, doch sind oftmals die Filter-Kondensatoren im tuner, nicht ausreichend dimensioniert (oder defekt).

    Da das Phänomen hauptsächlich beim Umschalten auftritt, schlug ich vor, erstmal die Entkopplung zu gewärleisten. Dies ist leider ein Häufiger Fehler in einer Wohnungsinternen Verkabelung.
    Und mit knapp 10€ ist mein Vorschlag nun auch nicht überteuert (sollte es dennoch nix bringen).

    Sonnst könnte es noch was mit der Fernbedienung 434MHz Technik und einer schlechten Schirmung zu tun haben.

    Allerdings glaube ich das DM nur IR-Fernbedienungen hat.

    Aber weitere Vorschläge sind natürlich nie schlecht :)
     

Diese Seite empfehlen