1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dreambox wirklich nur für "Bastler" geeignet ?

Dieses Thema im Forum "Dreambox" wurde erstellt von Klaus5, 14. März 2004.

  1. Klaus5

    Klaus5 Junior Member

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Mainz
    Anzeige
    Es ist wirklich nicht leicht, sich eine Meinung zur Dreambox zu bilden, bei den unterschiedlichen Aussagen (von "Genial" bis "Schrott") in den diversen Diskussionsforen. Dabei liest man immer wieder, daß man sich mit der Dreambox intensiver als mit anderen Sat-Receivern beschäftigen müsse bzw. sie nur was für "Bastler" sei.

    Ich bin bisher noch nicht richtig dahinter gekommen, was die Dreambox so, ich nenne es mal, komliziert macht. Ist sie komlizierter in der Bedienung/Konfiguration oder ist es der große Funktionsumfang oder was ?
    Das man an der Linux-Software auch selbst rumbasteln kann, habe ich schon mitbekommen, aber das ist nicht mein Ding. Ich habe weder von Linux noch von Programmierung eine Ahnung. Mir geht es hauptsächlich darum, mit der Box Digitalfernsehen empfangen zu können, bei entsprechenden Filmen den DolbyDigital-Ton an die Heimkinoanlage weiterzugeben und Sendungen auf Festplatte aufzeichnen zu können. Gelegentlich möchte ich auch Videotext sehen können und die Möglichkeit haben, Daten von der Festplatte auf den PC zwecks DVD-Brennen zu übertragen.

    Aber was ist dabei schwieriger als bei anderen Receivern ? Selbst zufriedene Dreambox-Besitzer haben schon gesagt, daß sie etwas mehr Zuwendung als gewöhnliche Receiver braucht.
    Ein Softwareupdate ist vielleicht etwas aufwendiger, da es nicht per Sat möglich ist und die Box dazu mit dem PC verbunden werden muß. Aber das alleine kann es doch nicht sein ? Daher meine Frage an die Dreambox-Experten.

    <small>[ 14. M&auml;rz 2004, 15:40: Beitrag editiert von: Klaus5 ]</small>
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Für den normalen TV-Betrieb ist die Dreambox nicht schwerer als nen anderer Receiver zu bedienen, eher das Gegenteil. Ich hab nen Humax-PVR8000 als Vergleichsmodell und komm damit weit weniger gut zurecht als mit der DB. Da brauchst dir jedenfalls keine Angst zu machen.

    Je nach Platte solltest du dir lediglich nen Lüfter einbauen, aber das is auch nicht son Act.

    Der Grund ist wohl warum manche Leute die Dream als kompliziert bezeichnen, dass man von ihr einfach mehr erwartet, als von nem anderen Receiver, mit dem man einfach nur Kanäle hin- und herzappen und die Lautstärke ändern kann. Oder welcher andere Receiver informiert dich über neue Emails, fungiert als FTP-Server oder spielt ogg vorbis Dateien ab?

    Und da die DB eben zig Funktionen mehr hat als irgendnen zap-Receiver, müssen die auch halbwegs gescheit untergebracht werden. Und das find ich sehr gut gelöst.

    <small>[ 14. M&auml;rz 2004, 18:47: Beitrag editiert von: BlackWolf ]</small>
     
  3. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.302
    Hi,
    also für den Normalen Anwender ist die Dreambox an sich nicht schwerer zu nutzen, wie jede andere Box auch. Tv schauen usw. geht genauso einfach. Die Umschaltzeiten usw. sind genial. Firmwareupdates sind ein wenig komplizierter, da es kein SatUpdate gibt, aber bei einer korrekten Verbindung ans Lan, kann man Problemlos Updates per Inetnet machen. Also an sich nicht anders als andere Receiver.
    Das mit den Bastlern kommt lediglich davon, das man Softwaremässig und auch Hardwarebastelmässig, so ziehmlich alles mit der Box machen kann. Aber das muss man ja nicht machen. Aber wenn man einfach nur Tv schauen will, und dabei noch ein wenig aufnehmen möchte muss man sich schon überlegen ob es nicht eine billigere Alternative gibt.
    Allerdings muss ich bemeren, das mir bisher noch kein analoger bzw. digitaler Receiver untergekommen, der kürzere Umschaltzeiten hat. So wie ich das sehe ist das rein DVB Technisch gar nicht möglich, da ja auch erst mal ne kleine Datenmenge "gesammelt werden muss".
    Mfg
    satman702
     
  4. Klaus5

    Klaus5 Junior Member

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Mainz
    @BlackWolf
    Ist für einen zusätzlichen Lüfter auf der Platine schon ein Anschluß vorgesehen, wie bei einer PC-Platine ? Eine Platte mit 5.400 UPM dürfte ja wohl ausreichen. Ist da schon ein Lüfter nötig oder nur für schnelleren mit 7.200 UPM ?
    Das wäre kein Problem, diese Funktionen werde ich eher nicht nutzen. Was sind ogg vorbis Dateien ??

    @satman702
    Ich konnte mir auch nicht recht vorstellen, daß die normale Bedienung komplizierter als bei anderen Geräten sein soll. Die LAN-Verbindung dürfte auch weiter kein Problem sein, einmal konfigurieren, fertig. Zieht sich die Dreambox die Updates selbst aus dem Internet oder lade ich die auf den PC und schicke sie dann auf die Dreambox ?
    Also der Festplatteneinbau ist für mich kein Problem, das dürfte wohl die einzige Hardwareänderung sein. An der Software würde ich, mangels Programmierkenntnissen, eh nichts ändern bzw. nur die Originalsoftware des Herstellers einsetzen. Man kann wohl auch andere Tools einsetzen, wäre mir aber etwas zu heikel.
    Das mit den Alternativen ist so eine Sache. Es gibt ja nur wenige Geräte, bei denen man die Daten zum PC per LAN/USB übertragen kann. Die einzig brauchbare Alternative, die ich kenne, ist der Topfield 5000, aber billig ist der auch nicht. Zwar wird auch der Festplattenausbau oder eine separate Wechselrahmenlösung vorgeschlagen. Das ist mir aber zuviel Aufwand, dafür das ich das nur gelegentlich machen werde. Und für ein zusätzliches Wechselrahmengehäuse hätte ich in meinem Rack auch keinen Platz mehr.
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Ich hab ne 7200er Seagate Platte drin, eigentlich müsste ich auch dann kein Lüfter einbauen, aber ich hab den rein prophylaktisch eingebaut, da die Box ohne ihn doch etwas warm wird und ich nicht möchte, dass mir meine Festplatte sprichwörtlich verdampft (das ist mir mal bei nem PC passiert). Aber sonst haben besonders Leute mit 5400er Platten keinen Lüfter drin.

    Die DB hat wie nen PC nen Strom-Stecker auf der Platine, die Lüfter können einfach vor die Festplatte geschaltet werden. Leider dachte ich daher zuerst, dass der Lüfter praktischerweise nur dann läuft, wenn die Festplatte läuft, leider ist dem aber nicht so. Aber das könnte man mit nem temperaturgeregelten Lüfter lösen, is mir aber zu viel Arbeit, das Surren des Lüfters wird locker vom TV-Sound übertönt.

    Zu den Plugins und so: Du nutzt ja auch Software für dein Windows, ohne dass du selbst programmierne kannst. Genauso verhält es sich mit der Dreambox, da gibts auch zahlreiche Software mit allerlei Funktionen, die man einfach installieren kann. Ogg Vorbis ist nen modernerer mp3-Codec, also für Musik. Aber mp3's, vob's und mpg Videos kannst mit der DB natürlich sogar schon standartmässig abspielen.

    Das Update über Internet geht ganz einfach. Er checkt das Internet, ob neue Firmware verfügbar ist, läd sie runter und installiert sie. Und es hat ein riesen Vorteil: Es ist IMMER verfügbar und nicht nur zeitweise (wie bei OTA Updates über SAT).
     
  6. Klaus5

    Klaus5 Junior Member

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Mainz
    Ich vermute, daß eine 5400er Platte auch reichen wird, womit sich der Lüfter erledigt. Andererseits gibts bei den Lüftern auch Unterschiede im Betriebsgeräusch. Wenn man sich etwas umschaut, wird man auch ein leises Modell finden.

    Bei den Festplatten zeichnet sich ja ein Wechsel zu S-ATA ab. Könnte man später auch eine S-ATA-Platte mit einem Adapter einbauen ? Könnte ja passieren, daß die Platte nach 2-3 Jahren das zeitliche segnet und bis dahin normale ATA-Platten evtl. schon rar sind.

    Da ich den SAT-Receiver nicht als "eierlegende Wollmilchsau" nutzen will, wird das Thema mit den Plugins keine große Rolle spielen. Der Schwerpunkt liegt auf den genannten Funktionen Digital-TV, DolbyDigital, Aufnahme und Übertragung zum PC und Videotext. Für Internet oder digitale Fotographie habe ich meinen PC, MP3 oder DivX nutze ich nicht.
     
  7. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Eine 5400er Platte reicht aus und bleibt dabei auch noch kühl.
    S-ATA wird von der Box nicht unterstützt.

    Gruß
    Angel
     
  8. Klaus5

    Klaus5 Junior Member

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Mainz
    Gibt es auch keinen Adapter, mit dem man eine eine S-ATA-Platte an einem herkömmlichen ATA-Controller betreiben kann ? Ich habe mich mit S-ATA noch nicht so beschäftig und weiß nur, das S-ATA abwärtskompatibel zu ATA ist.
     
  9. Reichi_NB

    Reichi_NB Gold Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2002
    Beiträge:
    1.559
    Ort:
    München
    selbst wenn es ihn gäbe hätte der kaum platz... da gehts nämlich schon ziemlich eng zu!
     

Diese Seite empfehlen