1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dolby Digital und Musik

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von Number of the Beast, 30. September 2002.

  1. Number of the Beast

    Number of the Beast Junior Member

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Rheinau 2
    Technisches Equipment:
    Dbox2
    Anzeige
    Hallo, ich hätte da mal eine Frage:
    Ist Dolby Digital auch zum Musikhören geeignet. Also ich meine kann man eine Musik CD mit einer Dolby Digital Anlage hören und wenn ja, as brigt es. Was ist der Vorteil gegenüber Prologic?
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Natürlich kannst du auch mit einer DD Anlage Musik höhren aber diese wird Dir nur Stereo ausgeben es sei denn sie unterstützt auch DS.
    Auf CD´s gibt es nämlich keine DD codierung im gegensatz zu DS.
    Gruß Gorcon
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Kleine Ergänzung: Moderne Dolby-Digital-Receiver besitzen auch einen erweiterten Dolby-Prologic-Modus, so dass Du auch einfache Stereosignale (mit Matrix-Codierung oder nicht) in besserer Raumklang-Qualität hast.

    Da gibt es erst einmal Dolby ProLogic II, das sich insbesondere dadurch auszeichnet, dass es den vollen Frequenzgang auf die Effektlautsprecher bringt -- im Gegensatz zu den herkömmlichen ProLogic-Decodern, die nur 100 bis 7000 Hz aus dem Signal extrahieren konnten.

    Erreicht wird das technisch durch eine "intelligentere" rückgekoppelte Logik-Schaltung erreicht, die z.B. verhindert, dass laute Signale die leisen bei der Decodierung überlagern. Wer sich bei einer herkömmlichen ProLogic-Anlage mal sehr nah an die Lautsprecher begeben hat, weiß wovon ich spreche: Der Pegel schwankt mitunter beträchlich, wenn z.B. mehrere Stimmen in einem Dialog aus verschiedenen "Richtungen" zu hören sind (oder sein sollen).

    Fazit: Dolby ProLogic II ist zum Musikhören bestens geeignet, da es einen deutlich verbesserten Raumklang generieren kann und auch auf den hinteren Lautsprechern ein Signal nach HiFi-Norm ausgibt.

    Konkurrierend dazu gibt es auch Receiver mit dem so genannten Circle Surround, das einen mit ProLogic II vergleichbaren Effekt erzeugt, aber im Detail etwas anders arbeitet. Auch hier wird aus einer einfachen Stereo-Quelle ein 5.1- oder sogar 6.1-Signal generiert.

    HTH,

    Gag
     
  4. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Gag Halfrunt, Grüß Dich!
    Wenn Du Dich in Audiosachen auskennst, kannst Du auch mir sagen, ob es sowas gibt: Musik-DVDs - ohne Video, wohl aber mit Musik (Klassik/Pop/Rock) in DD5.1. Ob sowas noch eher exotisch ist oder schon gängig und leicht zu kriegen ist (wegen den Preisen auch), ob es sich überhaupt lohnt. Ich nehme an, daß die Surround-Lautsprecher schon richtig dimensioniert sein müssen, nicht wie die paar Centimeter kleine Plastikwürfel von gängigen billigen Heimkino-Sets. Oder wie? Ich möchte gern hochwertige Mehrkanalmusik hören können, und nicht gleich bei SACD einsteigen.

    Da gibt es erst einmal Dolby ProLogic II, das sich insbesondere dadurch auszeichnet, dass es den vollen Frequenzgang auf die Effektlautsprecher bringt -- im Gegensatz zu den herkömmlichen ProLogic-Decodern, die nur 100 bis 7000 Hz aus dem Signal extrahieren konnten
    Das habe ich auch nicht geschnallt - wie kann man aus dem Ton mehr rausholen, als dorthin reingemixt wird? Ich dachte, daß in Tonstudios in die Matrix wird für Central/Rearspeakers nur begrenzte Bandbreite (100-7000Hz) reingemixt. Würde mich echt interessieren...

    <small>[ 01. Oktober 2002, 11:25: Beitrag editiert von: Waldi ]</small>
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Moin,

    ob es tatsächlich reine Audio-CDs in DD-Ton gibt, kann ich Dir leider nicht sagen, da ich mich mit diesem speziellen Thema nicht auskenne. Da es sich hier um ein mehr oder weniger reines Kinoton-Format handelt, möchte ich es aber anzweifeln.

    Was die Auswahl der Boxen angeht, so hat sich im Heimkino-Bereich ohnehin der Einsatz von Satelliten-Systemen mit Subwoofer etabliert. Von daher ist es verständlich, dass die Lautsprecher nicht groß dimensioniert sei müssen.

    Von diesen arg winzigen Böxchen halte ich aber persönlich auch nicht viel. Ich hab das Minuette-System von infinity zu Hause. Ist nix weltbewegendes, aber für mich reicht es aus. Da ist immerhin in den Satelliten so etwas, was man ruhigen Gewissens als "Mitteltöner" bezeichnen kann. Die Tiefenbässe kömmen ohnehin aus dem Subwoofer.

    Was die Frequenzgänge angeht: Bei der Codierung wird AFAIK keine Frequenzbegrenzung vorgenommen. Der Surround-Kanal wird um 3db abgesenkt und phasenverkehrt auf beide Stereo-Kanäle gemischt. Der einfach ProLogic-Decoder ist es letztlich, der aufgrund des Signalmischmaschs nur in einem gewissen Frequenzbereich halbwegs sauber arbeitet.

    Außerdem "lesen" die neuen Decoder ja tatsächlich mehr aus den Signalen heraus, als ursprünglich eincodiert wurde. Es ist letztlich ein Pseudo-Surround, da hier ein Raumeffekt mit Signal-Bestandteilen erzeugt wird, die ursprünglich gar nicht an diesem Ort im Raum positioniert sein müssen. Trotzdem ist das Ergebnis überraschend räumlich.
    Nur eine diskrete Kanaltrennung, wie es bei Dolby Digital und vergleichbaren Verfahren der Fall ist, können Dir wirklich ein 1:1-Abbild der ursprünglichen Aufnahme bieten.
    Alles andere ist eigentlich nur "Trickserei", die sich aber trotzdem gut anhört.

    Aber eine der Haupverbesserungen an ProLogic II ist die sauberere Kanaltrennung. Der Decoder hat verschiedene pegelgesteuerte Regelkreise, die durch eine optimierte Steuerlogik es besser im Griff haben, z.B. Dialoge von Musik zu trennen, etc.
    Des weiteren ist es bei vielen ProLogic-II-Decodern möglich, diese Filtereinstellungen in gewissem Maße zu beeinflussen, um auch bei Musik bessere Resultate zu erhalten. Im Gegensatz zu Filmen, die ja darauf hin abgemischt wurde, "decodiert zu werden", entsteht Musik im Studio unter anderen Voraussetzungen. Hier wird ja auch oft mit dem Stereoton "gespielt". Das kann u.U. zu ungewünschten Effekten führen... winken

    Aber das ist alles recht theoretisch. Am Ende muss es einem ja einfach nur gefallen, was man hört... l&auml;c

    Gag
     
  6. Lessie

    Lessie Neuling

    Registriert seit:
    22. Juli 2002
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Leute,

    es gibt sie, die ultimative Surround-Lösung auf CD. Allerdings nicht in DD, sondern in DTS. Hat eh ne höhere Auflösung als DD. Die DTS-Daten werden in 5.1 auf eine normale CD gepresst. Vorraussetzung zum Hören: Der CD(!)-Player wird über Digitalausgang an einen Verstärker mit DTS-Dekoder betrieben oder über DVD-Player mit entsprechender Eignung.
    Diese DTS-CD's sind ziemlich rar, aber ich habe einige davon, POP wie auch Klassik. Solltet ihr Euch dafür interessieren: dts-shop.de ist ein onlineshop für solche feinen Sachen. Lasst Euch nicht von Amazon.de verar..., dort sind die Scheiben fast doppelt so teuer (ca 45EUR).

    Natürlich bedeutet es nicht, dass alle DTS-Aufnahmen klasse sind. Natürlich gibts auch schlechte Ton-Ing's, aber unter den Guten sind auch alte Original 4.0-Aufnahmen von Santana u.s.w.

    Viele Grüße

    Lessie
     
  7. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    to Gag Halfrunt , Lessie
    Haben Sie herzlichen Dank. Ist ja super, daß es sowas mit CDs und Audio-DVDs gibt. Werde ich mich mal bei dts-shop.de umsehen. Es gibt bestimmt auch Tauschbörsen dazu. Die Hardware habe ich auch noch nicht, aber es ist immer besser sich vorher genau zu informieren, als sich später wegen unpassender Hardware zu Tode ärgern.
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Hmmm... Ich hab da mal eben in den Shop reingeschaut. Ist ja ein interessantes Angebot. Hoffentlich sind das auch echte Mehrkanalaufnahmen und nicht irgendwelcher nachträglicher Mix-Müll, so wie Anfang der 90er von allem Kram diese "digitally remastered"-Oldie-CDs auf den Markt kamen.

    Denn wieso hätte z.B. The Police vor 20 Jahren eine Schallplatte in Mehrkanalton aufnehmen sollen? Hmmm... Da bleiben viele Fragezeichen. Leider steht in der jeweiligen Produktbeschreibung nichts zu der Entstehung der Scheiben.

    Gag
     
  9. Lessie

    Lessie Neuling

    Registriert seit:
    22. Juli 2002
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    Damals gabs noch die Hoffnung, dass sich sowas wie Quadrophonie durchsetzt. Gab sogar echte Quadro-Verstärker. Aber es stimmt, meist sind es neue Abmischungen von noch vorhandenen Mehrspur-Bändern.

    Habe aber den Eindruck, dass sich diese Technik langsam aber sicher verbreitet, es gibt zunehmend neue Künstler, die sich eine DTS-Version leisten.

    Viele Grüße von
    Lessie
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Cool l&auml;c
     

Diese Seite empfehlen