1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Diskussion: Was wäre wen Directv in den deutschen TV Markt einsteigen würde??

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von CableDX, 14. April 2002.

  1. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    Anzeige
    hi,

    ich möchte hier mal eine Diskussion anregen und zwar nehme ich in Deutschland im Tv Markt immer mehr zu Kenntnis das sich alle Sender auf ihren Lohrbeeren ausruhen.
    Die Fronten sind geklärt, RTL, ProSieben, Sat1 sidn die drei grössten privaten Anbieter, PREMIERE ist für die angebliche Exclusivität verantwortlich, die ARD und das ZDF scheffeln ihre Gebühren und versorgen Kinder und ältere mit Programm.
    Zwischen den Privaten ist man schon soweit das man absprachen untereinander trifft um sich ja nicht weh zu tuen. Die ARD und ZDF sprechen sich für PREMIERE aus und eine "Deutsche Lösung" um ja weiter Geld zu scheffeln und nur wenig auszugeben...und die nötige Konkurrenz nicht erst entstehen zu lassen.
    Ich vermisse hier ein wenig das Konkurrentenverhalten. PREMIERE kann sich an keinem Konkurrenten reiben, was auch dafür spricht das das Programm so schlecht ist.
    Über Antenne kann man wen man Pech hat gerade mal drei Programme empfangen, die Kabelnetze gleichen einer übervollen Mehrfachsteckdose, bis oben hin vollgestopft, aber trotzdem nicht genug. Seit Jahren sagt man die Kabelnetze werden an den Standard angepasst und ausgebaut, bisher wurde kein Handschlag getan.
    In Europa einigt man sich auf mhp als Plattform Standard um ja nicht Konkurrenz aufkommen zu lassen, fehlt nur noch das Einheitsfernseh in grau-schwarz.
    In der Technik steht Deutschland hinten dran, Entwicklungen werden vom Staat gestoppt und dann in die USA verkauft und wen es dann dort Standard ist kommt es zehn Jahre später hier her, 15 Jahre die verloren sind.
    Auf der anderen Seite will man Techniken verwirklichen wofür die Technik in Deutschland noch nicht ausgebaut ist, siehe VoD mit DSL.
    Ausl. Firmen kümmern sich nicht mehr um den deutschen Markt, weil eh keiner ein Risiko eingeht.
    Kurzum, alle schlafen und scheffeln Geld ohne wirklich was dafür zu tun.

    Aber zurück zum eigentlichen.

    Was wäre wen sich ein TV Riese wie Directv in den deutschen Markt einmischen würde, rein Rechtlich nat. etwas strittig, aber Directv ist schon lange nicht mehr nur TV Lieferant in den USA und ganz Amerika sondern mittlerweile auch in anderen Ländern die teilweise Wirtschaftlich weitaus schwächer da stehen als Deutschland.
    Sender wie ESPN, Paramount Comedy, FOX, HBO etc. sind mittlerweile dabei sich in diversen Ländern zu etablieren.
    Ich denke einfach der FreeTV Markt hat Angst das durch so ein sehr allgemeines PayTV ihnen die Kunden abspringen und sie Pleite gehen.
    Man muss sich das mal vor Augen halten, der FreeTV Markt hat in solchen Sachen mehr zu sagen als der Staat. Sowas grenzt schon an korruptheit.
    Mann bekommt praktisch vorgeschrieben was man zu gucken hat.

    Ich denke ein starker TV Provider würde die ganze TV Welt etwas durcheinander wirbeln.

    Grüsse,

    CableDX
     
  2. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.053
    Ort:
    London
    Du hast schon recht: der deutsche TV-Markt ist "oberkuschlig" eingerichtet. Das ganze war, bis zum Wackeln der Kirch-Gruppe, so pervers stabil, dass man sich nicht mehr gegenseitig die Butter vom Brot nimmt und in Lethargie verharrt.
    Insofern wäre der Einstieg eines neuen Players in den deutschen Markt auf jeden Fall zu begrüßen.
    Ob das DirecTV oder ein anderer Anbieter ist, spielt zunächst mal keine Rolle.Der Vorteil von DirecTV ist, dass sie vom Geschäft was verstehen.
    Sie haben im Gegensatz zu Kirch und Konsorten eingesehen, dass sie man, um erfolgreiches PayTV zu machen, nicht zig Programme selbst veranstalten muß (abgesehen von PayPerView). Sie haben zum Beispiel eine ganze Menge Kanäle von Fremdanbietern unter ihre Fittiche genommen und daraus wunderbare Pakete gebastelt. HBO z.B. gehört TimeWarner, Paramount Comedy zu Viacom. Warum um alles in der Welt macht man es sich hierzulande so unendlich schwer ? Warum muß Programm, Distribution, Technik etc. unbedingt in einer Hand liegen ???
    Um zu DirecTV zurückzukehren: An einen Einstieg in den deutschen Markt glaube ich im Augenblick nicht. Die werden die wohl z.Zt. mit der anstehenden Fusion mit DishNetwork genug zu tun haben, befürchte ich... Leider. Denn, wenn das man ein solches Konzept, auf unseren Markt übertragen würde, bekäme man mit Sicherheit mehr für sein Geld.
     
  3. Papageno

    Papageno Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Anif
    Ich fürchte nur, daß sich so schnell nichts ändern wird, weil diese Typen in den Chefetagen einfach Weltmeister im Abblocken sind. Die wollen zunächst einmal ihre eigenen Schäfchen im Trockenen haben. Und in den A.... treten hilft bei diesen Herren auch nichts, weil das Hinterteil zu fest mit den Chefsesseln verleimt ist.
    Es wird also noch einiges Wasser den Rhein hinunterfliessen, bis ein Ruck durch die deutsche Fernsehlandschaft geht und dann könnte es möglicherweise zu spät sein.

    Gruß

    Papageno
     
  4. netterchatter2

    netterchatter2 Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Zeitz
    Direct TV in Dtl. wäre gut, aber was machen die Kabelkunden? Da müsste AT&T das Kabelnetz der Telekom übernehmen damit sich auch mal was im Kabel tut, aber da ist ja noch das Kartellamt (oder wie das heißt).....
     
  5. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    hi,

    @Tom123:

    Ja, da gebe ich dir Recht, ich kenne selber DirecTV ziemlich gut, da ich deutsch-amerikanischer Herkunft bin und in den USA noch ein Minimum Abo laufen habe.
    Ich versteh das hier echt nicht, da setzt man sich mit den grossen Filmstudios hin und verhandelt, warum kommt man nicht auf die Idee die Studios zu beteiligen (darauf kam man ja) und einen Ableger zu bringen.
    z.B. Warner Bros. könnte einen deutschen Ableger von The WB Channel hier starten, dann hätte man a) die Kosten gespart bei den Rechteeinkäufen b)WB würde allerhand mitbringen c)die Kosten von Premiere niedriger
    Und so gibt es allerhand Sender die hier deutsche Ableger starten könnten und ich denke auch nicht das sich Filmstudios dagegen wehren würden.

    Wenn ich nur überlege wie lang es gedauert hat bis man hier auf die Idee kam, Sendergruppen zu bilden.

    Die Idee mit den Drittsendern habe ich hier ja schon mal geäussert udn es ist durchaus keine verrückte Idee, eher ist es eine sehr gute Idee. DirecTV produziert zwar auch eigene Kanäle, aber der Hauptteil ist Drittanbieter.
    Man hat hier ja gut angefangen mit dem Disney Channel, Discovery Channel etc., aber dann hat man es nicht weiter verfolgt und jetzt ist man soweit das sich Drittanbieter nach was anderem umgucken.

    Grüsse,

    CableDX
     
  6. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
    Dazu ist zu sagen. dass der GF dieser "Vereinigung" die die Hoehe der GEZ Gebuehren festlegt neulich sagte, dass das ZDF zwischen 400 - 500 Mio Gewinn macht und die ARD Verlust. Auf Grund dieses Verlustes werden die Gebuehren 2004 angehoben, bis 2004 sind die naemlich fest ( auf dem jetzigen Stand )

    Ich glaube auch, dass RTL keine Inovation bring ( hatten die je eine, die nicht kopiert oder eingekauft war? ) Das einzigste, was mich gewundert hat, dass RTL sich mit bei MHP beteiligt, normal ist RTL ein Querschiesser und kocht die eigenen Suppe.

    Ich glaube auch nicht, dass ausser Premiere und Pro7 die anderen Sender in den naechsten Jahren in DD 5.1 senden oder wenigstens ein paar Filme. Sieht man schon, dass die noch nicht einmal das richtige Filmformat senden. Das jukct die nicht, weil Oma Else hat kein DD und hat auch nur einen 4:3 TV.

    In Sachen TV Technik sind wir sowieso im Niemandsland.

    <small>[ 14. April 2002, 21:46: Beitrag editiert von: noeler ]</small>
     

Diese Seite empfehlen