1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Diskussion DVB-Angebot im Kabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von wildro, 2. August 2002.

  1. wildro

    wildro Neuling

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Erlangen
    Anzeige
    Hallo Folks

    Da es mich auch ziemlich aufregt, dass ich kein verbünftiges DVB-Angebot im Kabel vorfinde, habe ich mal bei meiner Kabelgesellschaft (Bayern) angerufen und gefragt, was denn noch so an DVB-Kanälen geplant ist. Antwort: Nichts! ( Vielleicht noch ein paar ausländische Sender, aber sonst... )
    Darauf habe ich dem Herrn in meiner Verärgerung vorgeworfen, dass sie das doch nur tun , um damit unseren ausländischen Mitbürgern die Klagegrundlage für eine Satellitenschüssel zu entziehen. Und was sagt der ?

    Ja, stimmt

    ( Ich bin ja fast vom Stuhl gekippt )
    Dann habe ich ihn gefragt , wer eigentlich bestimmt,was im Kabel läuft. "Tja", meinte er", das läge nicht in userem Einfluss, das bestimmt die Bayrische Landesmedienanstalt ".
    "Gut", sagte ich zu mir. Die machen immer Werbung für DigiTV, also sollen die doch mal dazu Stellung nehmen, warum das (Digi-)Angebot im Kabel so schlecht ist
    Also bei BML angerufen und eine nette Frauenstimme flöttete mir ins Ohr:
    "Wir legen nur Mindesanforderungen fest". Über zusätzliche Angebote entscheidet allein der Kabelbetreiber."

    Das ist wieder typisch Deutsch . Man wird bis zur Erschöpfung zwischen den Instutitionen hin und hergeschickt und keiner fühlt sich verantwortlich.
    Auf meine Frage, wie es denn sein könne, dass wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, das Kabel ( wenn vorhanden ) bei immer steigen Gebühren und schlechtem Angebot zu nutzen, obwohl wir ein wesentlich besseres Angebot über Satellit für lau bekommen könnten und das dies doch wohl der freien MArktwirtschaft widerspräche, meinte sie nur lapidar, dass sei eben so und ich könne ja mal bei der RegTP anrufen.
    Seid mir nicht böse, aber da habe ich dann aufgegeben. Die hätten mich dann wohl an das Bundewirtschaftsministerium verwiesen :=(
    Apropro BWM: Hier mal ein Geseztesauszug:

    Gesetz
    über die Anwendung von Normen für die Übertragung von Fernsehsignalen
    (Fernsehsignalübertragungs-Gesetz - FÜG)
    vom 14. November 1997
    Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen:
    § 1
    Anwendungsbereich
    Dieses Gesetz dient der Förderung und der Entwicklung fortgeschrittener Fernsehdienste sowie
    dem chancengleichen Zugang zu fortgeschrittener Fernsehtechnologie. Es dient zugleich
    der Umsetzung der Richtlinie 95/47/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24.
    Oktober 1995 über die Anwendung von Normen für die Übertragung von Fernsehsignalen
    (ABl. EG Nr. L 281 S. 51).

    (Quelle. http://www.bmwi.de/Homepage/Politikfelder/Telekommunikation%20%26%20Post/Telekommunikationspolitik/Rechtsgrundlagen.jsp)

    .. ist das nicht der blanke Hohn ?

    Fazit.

    Solange den Kabelgesellschaften so der Zucker in den Hintern geblasen wird und auf Basis eines Gesetzes Monopole geschaffen werden, wird sich am Kabelangebot wohl nichts ändern.
    Sie können ja machen was sie wollen. Wo sollen Ihre Kunden denn auch hin......

    Gruß

    Wildro
     
  2. Handtüch

    Handtüch Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    446
    Ort:
    München
    in Bayern haben wir folgende Pflichtprogramme:
    "Plichtprogramme"

    Das sind in München 28! Plichtprogramme. dh. 6 weitere Sender werden "freiwillig" eingespeisst. Das sind bei uns: CityInfo, WDR, NDR, HSE, QVC und NBC/MTV2. Welcome im Stoiberland! sch&uuml
     
  3. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    darüber würde ich mich gar nicht aufregen... Die Kabelnetztechnik an sich ist halt veraltet. Auch wenn man das Kabel voll ausbaut (862MHz), wird immer noch viel zu wenig Platz vorhanden sein, und solange jemand dann noch bestimmen kann, was eingespeist wird, ists sowieso für die Katz. Aber in Zukunft wird halt Satempfang noch stark zunehmen- bei sehr vielen Neubauten ist es so, dass von Anfang an gleich der Satempfang bei der Verkabelung berücksichtigt wird und dass Antennenmasten gleich mit ins Haus eingebaut weden. Und bald wird eine Schüssel ganz selbstverständlich so wie eine Zentralheizung sein. Bei älteren Häusern muss man hoffen, dass bald nachgerüstet weden kann. DVB Kabel wird sterben und eine neue Technik(DVB) in ein veraltetes Netz einzubauen bringt gar nix. Ich bin sogar dafür, dass DVB im Kabel ganz abgeschaltet wird, ganz zu schweigen davon werden sowieso die Kabelgebüren bald wieder erhöht- das würde dann vielleicht die Kündigungsrate steigern.
     
  4. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    @wildro

    Sauber ausformuliert und Problem voll auf den Punkt gebracht. Das ist das Problem, dass hier private Firmen Gebietsmonopole haben und diese Marktmacht auch mißbrauchen. Anders kann man das nicht formulieren. Das mindeste, was man eigentlich in einem demokratischen Land erwarten kann, ist die Freiwilligkeit der Abnahme. Aber Kabel-TV muss abgenommen werden, wenn man Mieter ist und der Eigentümer dies festgelegt hat.

    Bis auf wenige Privatinitiativen, die sich selbst private Kabelnetze aufgebaut haben, kann man die Kabel-TV-Anbieter alle in die Tonne treten.

    Unglaublich, was die sich so erlauben...
     
  5. wildro

    wildro Neuling

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Erlangen
    @ mosc
    technisch gesehen gebe ich Dir ja recht, doch das ist doch nicht der Punkt. Was nützt mir die neuste und tollste Technik. wenn ich sie von Gesetzeswegen nicht benutzen darf. Und warum sollte meine Hausvewaltung denn jetzt auf SAT umstellen. Für die springt doch keine finanzielle Verbesserung raus . Kabel ist eh da und das wird sowieso auf die Miete umgelegt. Da ist es denen doch sch.. egal wieviel Kabel kostet und was drin ist.
    Außerdem habe ich keine Lust 20 Jahre lang zu warten ich will mein DigiTV jetzt .. :=)

    @giovanni11

    tja, da hilft nur ein Marsch auf Bonn.
    Eins wundert mich ja nun doch. Das Bundeskartellamt kümmert sich wirklich um jeden ******* . Und in diesem Fall ... ?

    Gruß

    Wildro
     
  6. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Da kann man nur raten: Weg mit dem Kabel, hin zur Schüssel!
     

Diese Seite empfehlen