1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von blondie, 9. Juni 2004.

  1. blondie

    blondie Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bonn
    Anzeige
    Folgende Situation bzw. Anordnung der Satanlage:

    - 4 Quattro LNBs (mit integr. Switch) auf 4 Sat-Positionen
    - 4 DiseqC Switches 4 zu 1 (2x1.0 / 2x2.0)
    - für ingesamt 4 Teilnehmer (also für jeder Teilnehmer einen Anschluss an jedem LNB, der über den zugehörigen DiseqC geschaltet wird)

    Ich habe festgestellt, daß sich die angeschlossenen Receiver gegenseitig beeinflussen, konkret: Beim Unschalten auf z.B. Hotbird hat ein Receiver der schon auf Hotbird steht einen kurzen Moment Klötzchenbildung (also kurzer Signaleinbruch), danach gehts weiter. Eigentlich keine große Affäire, ist aber trotzdem blöd, weil diese Aussetzer auch die digitalen Aufnahmen stören.

    Woran liegt das und wie kann ich es abstellen?

    Vermutung nach Querlesen im Forum: Der Receiver, der umschaltet hat eine größere Versorgungsspannung als der, der schon auf den LNB geschaltet ist. Daraufhin schaltet der LNB seine Versorgung auf diesen Eingang um. Hierbei gibt es einen kurzen Aussetzer. Aber wie beheben (Workaround)? Oder ist es eine andere Ursache?

    blondie
     
  2. blondie

    blondie Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bonn
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Wie ich festgestellt habe, betrifft es nur das Low-Band. Kennt jemand eine Möglichkeit, das loszuwerden.

    blondie
     
  3. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Besseren DiSEqC Switch verwenden vielleicht .. sonst ka :rolleyes:
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Sind die DiSEqC Schalter "Twin tauglich"?


    Blockmaster
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Das dürfte wohl eher ein LNB-Fehler sein, denn dieses soll ja die Ausgänge untereinander entkoppeln.
    Der DiSEqC-Schalter wäre verantwortlich, wenn ein anderes LNB durchdrückt.
     
  6. blondie

    blondie Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bonn
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    mhmm, ich habe es jetzt mit invacom quads ausprobiert, das war noch schlimmer (vorher noname quads). Im "DiseqC für Techniker" habe ich ein bischen nachgelesen - darin ist die Rede davon, dass das Senden des DiseqC-Command die Information auf dem 22 KHz Tone aufmoduliert ist. Entweder der LNB schaltet die Versorgung auf einen anderen Eingang (von denjenigen die gerade aktiv sind) und hat dabei einen kurzen Hänger oder der 22 KHz Tone beim DiseqC-Command zieht den ganzen LNB kurz rauf auf Highband.

    Echt ätzend - bin kurz davor mir einen Multiswitch für 4 Sats zu holen...

    blondie
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Also das ist irgendwie selstsam, normalerweise sollte diese Konstellation absolut keine Probleme machen....:rolleyes:
     
  8. blondie

    blondie Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bonn
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Ich denke, das fällt 99% der User gar nicht auf. Ist eigentlich nur ein ganz kurzes Zucken mit minimalen Klötzchen im Bereich, der sich im Bild gerade bewegt. Ich hab's nur gemerkt, weil ich zwei Receiver mit zwei Fernsehern in einem Raum stehen hatte und auf einem zufällig einen Low-Band-Transponder lief, während ich auf dem anderen alles mögliche ausprobierte...

    Säßen mehere Personen in ihren eigenen Zimmern, könnte man überhaupt keinen Zusammenhang herstellen (wenn das Zucken überhaupt einem auffiele).

    blondie
     
  9. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Kurze Farbquadrate beim Umschalten sind aber normal, das liegt DVB Standart..
     
  10. blondie

    blondie Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bonn
    AW: DiseqC: Gegenseitige Beeinflussung der Receiver

    Ja normal sind Farbquadrate am Gerät, das selbst umschaltete. Aber nicht normal sind Klötzchen, wenn es im Low-Band am selben LNB wie Gerät B hängt, das gerade den Sat wechselt (her oder hin)...

    Also nochmal:
    1. A steht dauerhaft im Low-Band auf Hotbird
    2. B steht auf Astra und wechselt auf einen Transponder von Hotbird
    3. A hat hierbei kurze Klötzchen

    blondie
     

Diese Seite empfehlen